2. Februar 2007 Murmeltiertag

... heute ist wieder Murmeltiertag in Punxsutawney, woran ich mich auch nur deshalb erinnert hab, weil die "Auto-Vervollständigen-Funktion" mir den 2. Februar 2006 ausgeworfen hat.
Ansonsten war heute Zeugnisausgabe (12. Klasse Halbjahreszeugnis). Da mein Kind seit einiger Zeit keine Lust, keinen Bock und kein Interesse hat und Schule generell anscheinend sinnlos findet, sag ich mal lieber nicht zuviel. Früher nur Einsen und jetzt nur Schrott....ich hab keine Ahnung, was ich ihm da noch sagen soll - er ist 18 Jahre alt und die Einsicht in die Notwendigkeit sollte langsam da sein. Mehr, als ihm ins Gewissen reden, kann ich auch nicht. Was soll das nur erst beim Studium werden *kopfschüttel*. Wo ich doch früher immer so fleißig war *angeb* (und noch bin)
So, jetzt geh ich Abendbrot essen. Wird ja leider immer später. Heute gibt es Möhrenbrot, das ich zum ersten Mal beim Bäcker gekauft hab, weil es mich so angelacht hat. Schmeckt gar nicht mal so schlecht, ist aber auch nicht wirklich preiswert.

4. Februar 2007 Steven Seagal macht jetzt einen auf singenden Bud Spencer

Ich hab die Spielfilme mit Steven Seagal ja früher immer gerne gesehen, obwohl die TV-Spielfilm immer gesagt hat, dass er der Mann, mit nur einem Gesichtsausdruck wäre. Was auch stimmt --> siehe hier. In den letzten Filmen wurde er ja immer mehr zum Weight Watchers-Kandidat und wollte mit langen Jacken und Mänteln sein Übergewicht kaschieren. Gestern zappte ich wieder hin und her, als ich bei der Sasha-Show auf Sat1 hängenblieb. Da war doch ein ziemlich dicklicher Typ, der wie Steven Seagal aussah und der plötzlich zu singen begann. Ich stürzte gleich zum Recorder, damit Jürgen das auch sieht, denn er war grad mit dem Hund draußen. Kopfschüttel - ich konnte es gar nicht fassen, dass der Action-Star jetzt einen auf Bluesmusiker macht. Jürgen dachte, dass ich ihn verarsche und dass es nur jemand wäre, der sich als Seagal verkleidet hatte. Aber die blendeten ja extra für alle Ungläubigen unten den Namen ein und wiesen darauf hin, dass der Typ in allen Kampfsportarten den schwarzen Gürtel hat. Na gut, der wird diesjahr auch schon 56 und zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass er nicht sooo schlecht Gitarre gespielt und gesungen hat. Ich seh ihn trotzdem lieber Leute verkloppen und alles kurz und klein schlagen.

P.S. Robin kam erst heute früh um 7 Uhr von Disco und hat bis nachmittags 16 Uhr gepennt. Jetzt (19.30 Uhr) ist er schon wieder ausgehbereit und will mit Kumpels nach Torgau zu McDonalds. Ich frag mich, was ihn da immer hinzieht. Schmeckt nicht sonderlich und ist inzwischen auch recht teuer. Aber das ist halt Kult. Nächste Woche hat er ja schon wieder Ferien. Die Kinder haben dauernd frei. Meinen Geburtstag muss ich am 27.2. auch ohne meinen Sohn feiern, denn zu dem Termin ist er die ganze Woche in Königswinter bei Bonn zu irgendeinem Projekt-Kurs von der Schule aus. Ich geh jetzt meine neue "FINANZTEST" lesen. Ich hab mir mal wieder ein günstiges 3-Monats-Testabo besorgt. Regulär ist mir das Heft viel zu teuer.

5. Februar 2007 Chip bringt jetzt Jürgens Programm auf CD raus



Chip bringt jetzt Jürgens Programm auf CD raus - jedenfalls eine Versionsvariante davon ... Na, wollen wir mal hoffen, dass sich ganz viele davon verkaufen. Am allerbesten so utopisch viele Exemplare wie Mitte der 90-er Jahre von seinem Wohnungsplaner über die Theke gegangen sind :-) Daumen drück!
Es handelt sich um die ThouVis - Start Edition 1.6 (für Einsteiger) die mehr Funktionsumfang hat, als die Vorgängerversion 1.2 >>Hier kann man sich alles angucken.. Als wichtigste Neuerung ist jetzt schon bei der Start Edition der DXF-Import enthalten, den sonst nur die großen Versionen konnten.


So, Themawechsel. Pixelnet hat gerade gemailt, dass die Fotos von der vorgestrigen Beerdigung fertig sind. Ging ja schnell. Da sind sie morgen bestimmt schon im Briefkasten. In der Gaststätte war es aber ziemlich düster und mein Blitz reichte nicht sehr weit --- so verrauschte Bilder hatte ich lange nicht. Naja, muss reichen. Warum ich im Gegensatz zu meiner Schwester immer so "hamsterbackig" aussehe, weiß ich auch nicht. Naja, die Gravitation lässt sich nicht umgehen:

11. Februar 2007 Diät - die X-te

Ja, ja... bis zu meinem Geburtstag will ich wieder mal 4 kg loswerden, die noch aus der Weihnachtszeit herrühren. 1,2 kg sind schon geschäfft und der Rest muss auch noch weichen. Ich hoffe, dass der innere Schweinehund, der so garne Süßes futtert, wenigstens noch die guten 14 Tage schläft. Jürgen muss ebenfalls mitmachen, denn auch er hat wieder etwas zugenommen. Dabei hatten ihn alle noch vor gar nicht langer Zeit so für sein schlankeres Äußeres gelobt. Ich halte diesmal durch *schwör und beschwör*. Außerdem kommt mich wahrscheinlich am 23. Februar das große "U" besuchen. Schreck lass nach - auf dem Foto seh ich grad, dass ich Udo seit 7 Jahren nicht gesehen habe *gespannt bin*.

Vor 5 Minuten hab ich wieder ein Sonnenblumenbrot aus dem Automaten gezogen, denn das Brot von gestern ist leider schon wieder alle. Naja, das war ja auch frisch gebacken und so schmeckt es eben al besten. Heute abend esse ich einen frischen Kanten, eine Gemüse-Microwellenschale und noch ein bisschen grüne Gurke. Schließlich kriegen sonntags die Antennenwelse immer eine Scheibe ins Becken. Inzwischen lassen die nicht mehr viel davon übrig. Morgens fischen wir nur noch den äußeren Ring raus. Zu "Fisches" geht es hier (mittleres Bild - unterste Reihe).


Morgen gehen Robin und Jürgen zum ersten Mal zum Blutspenden. Jürgen zetert, dass er nicht will, aber wenn er schon nie zum Arzt geht, kann er wenigstens dorthin gehen. Da wird wenigstens kostenlos der Hämoglobinwert bestimmt, Blutdruck und Puls gemessen und das abgegebene Blut untersucht.

14. Februar 2007 Valentinstag

Jürgen hat mir zum Valentinstag diesen schönen Blumenstrauß mitgebracht *ganz doll freu*! Bloß gut, dass wieder frische Blumen in der Wohnung sind, denn die Narzissen, die ich mir am Wochenende gekauft hatte, ließen jetzt schon mächtig ihre vertrockneten Köpfe hängen und liegen nun in der Tonne.

Wir machen zwar grad 'ne FdH-Diät, aber Jürgen hat von mir trotzdem was zum Naschen („Raffaello") und ein Stück „Frankfurter Kranz" zum Kaffee bekommen. Er war ja auch ganz tapfer beim Blutspenden am Montag und hat schon aus diesem Grund etwas verdient. Außerdem hat er ja schon 3 kg seit Donnerstag abgenommen. Robin hat seiner Freundin einen Herzkuchen gebacken und mit zur Schule genommen. Jürgen und ich tauen uns die bei Netto gekaufte Himbeer-Sahne-Herztorte erst am Wochenende auf. Bei Plus haben wir auch eine Herztorte mit einem Marzipanmantel geholt, für die aber noch kein „Verspachtelungstermin" feststeht.

Gestern war ein 50-Euro-Gutschein von „Pflanzen Kölle" in der Post, den ich bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Mal sehen, wann ich den einlöse, denn der nächste Laden ist in Wildau bei Berlin und derzeit hab ich dort grad nichts zu tun. Vielleicht fahren wir ja mal ins A10-Center zum Einkaufen und dann hol ich bei der Gelegenheit auch ein paar Pflanzen oder sonstiges. Ich hatte schon langsam die Hoffnung aufgegeben, mal wieder was richtiges zu gewinnen. Meistens ist ja leider der Preis der Gewinnspielteilnahmen nur der, dass man nervige Telefonanrufe oder tausende von Spam-Mails bekommt. Zu Zeit bekomme ich soviel Post von Volksbanken- und Sparkassen mit Viren, dass es schon nicht mehr normal ist. Ich frag mich, wer auf sowas noch hereinfällt?!

So, grad hab ich wieder auf mein Konto geguckt und der Wasserverband hat seine Nachzahlung für 2006 schon einkassiert. Das Guthaben aus Gas/Strom von den Stadtwerken ist aber immer noch nicht da. "...wird demnächst überwiesen..." Naja, demnächst ist ein dehnbarer Begriff. Es ist sowieso ein Unding, wie teuer die Nebenkosten geworden sind. Für Gas bezahle ich nun schon 80 Euro im Monat und Wasser und Strom jeweils 75 Euro. Das sind 230,- Euro für Nebenkosten und dabei hab ich nur ein kleines 100 Quadratmeter-Haus. Bloß gut dass ich nicht größer gebaut hab, kann ich da nur sagen.

18. Februar 2007 Jahr des Schweines fängt heute an...

... jedenfalls in China. Vor zwei Jahren hab ich ja Robin zu Weihnachten nach langem Betteln so eine chinesische Winke-Glückskatze geschenkt. Sicher gibt es in irgendeinem Asia-Shop auch ein Winkeschwein. Weihnachten 2003 hatte ich ja Jürgen so ein Kühlschrankschwein gekauft, aber das grunzte immer so laut, dass ich es in den Wohnzimmerschrank verbannen musste. Seitdem dudelt nur noch ein "Richard-Clayderman-Lichtmodul", wenn wenn wir die Kühlschranktür öffnen. Das nervt bedeutend weniger und erinnert einen trotzdem daran, die Tür zu schließen.

Ansonsten war am Wochenende nichts los. Das Himbeer-Tortenherz am Samstag war übrigens ziemlich süß, hat aber trotzdem gut geschmeckt. Komischerweise hab ich seitdem ich mit der Diät angefangen habe, immer so ein Völlegefühl. Gestern hab ich mir sogar "Lefax"-Kautabletten geholt, aber bis jetzt haben die nicht geholfen. Das kommt sicher daher, dass weniger im Darm ist und sich der Abbau des Essens auf 0 reduziert hat. Dabei trinke ich bestimmt 2 Liter am Tag, esse Obst, Joghurt und trinke sogar Actimel. Naja, ich sags ja, gesunde Ernährung macht nur krank. Ich sollte wieder auf sinnloses Süßgkeitenrumfressen, Fleisch- und Kuchenmahlzeiten umsteigen, denn da ging es mir besser. Na, mal sehen. Wird Zeit, dass es wärmer wird, damit ich wieder walken gehen kann.

23. Februar 2007 Kurzer Besuch von Udo

Heute gegen 17 Uhr trudelte "mein alter Freund" Udo mit seinem silbernen Z4 zum Kurzbesuch hier ein. Er hatte in Berlin und Cottbus zu tun und fuhr einen Abstecher nach Herzberg zu seiner "alten Freundin". Viel Zeit ist vergangen, seitdem ich sein Coesfelder Nummernschild das letzte Mal sah. Er blieb zwar nur eine Stunde, aber es war schön, mal wieder mit ihm Quatschen zu können. Seit dem letzten Besuch hat er auch einiges ein Gewicht verloren *find*. Jürgen sagt, dass er so unheimlich seriös aussehen würde - wie ein Versicherungsvertreter. Naja, Udo ist ja auch ein seriöser Regierungsrat (oder ist er schon Regierungsdirektor?) Bei den ganzen Beförderungsstufen blickt doch kein Mensch mehr durch. Naja, mal sehen, ob es wieder 7 Jahre bis zum nächsten Treffen dauert. Ich hoffe nicht.


Diätpause: Leider zu viel Kuchen und Apfelringe in Schokolade *schäm*

Weil sowohl Robin als auch ich am Montag nicht mit Hasso spazieren gehen können, schafft Jürgen morgen Hasso für ein paar Tage zu seinen Eltern. Dienstag - zu meinem Geburtstag - werden sie ihn wieder mitbringen. Jürgen fährt am Montag nach Herford zur Gesellschafterversammlung und kommt erst nach Mitternacht zurück. Robin ist die ganze Woche zu 'nem Projekt in Bonn und ich komme erst spät aus Calau zurück. Kommende Woche erhalte ich übrigens mein neues Arbeits-Notebook in Austausch gegen den alten Laptop. Ich bin ja schon etwas gespannt, denn ich weiß noch gar nicht, was für ein Teil es ist.

Übrigens ist die ganze Diät bis jetzt für die Katz: 2 kg waren runter und heute morgen waren 2 kg wieder drauf --- am Besten, man futtert wie gehabt weiter und freut sich seines Lebens. Das ist doch alles viel zu frustrierend. Naja, ich will aber weiter durchhalten, denn ich muss unbedingt wieder die 58 kg erreichen. Da passen alle Klamotten gut und ich gefalle mir besser. Heute hab ich mir ziemlich teure sonnengetrocknete Bocksdorn Früchte (Goji Beeren) gekauft, weil ich in der "Tina" gelesen hab, dass sie beim Abnehmen helfen sollen.

24. Februar 2007 Erster Walking-Tag im neuen Jahr

Einen Monat eher als im vorigen Jahr hab ich also heute die Stöcke rausgekramt, bin aber schon am Krankenhaus wieder umgedreht - zu windig, zu kalt, zu rutschig auf dem Streusand. Mir zwiebeln noch jetzt die Ohren vor Kälte - und 'nen Herzkasper hätte ich auch bald gekriegt. Man soll eben nicht gleich von 0 auf 100 (bzw. 165-er Herzfrequenz) loslegen. Jetzt warte ich erstmal auf wärmeres Wetter, bevor ich wieder losstiefele.

Jürgen ist z. Z. bei seinen Eltern, um den Hund abzugeben. Mal sehen, was er erzählt, wenn er heimkommt. Ich hab heute morgen ein Blech Buttermilchkuchen mit Kokosraspeln gebacken und ihm für seine Eltern ein paar Stücke mitgegeben. Ich glaub, am 12. August 2001 hab ich den zum letzen Mal gebacken. Die Zeit vergeht so irre schnell!

Jetzt geh ich Kaffeetrinken und den fetten Kuchen essen. Eine Sünde muss sein :-)

28. Februar 2007 Grüner Star durch Krawatten

Das hab ich heute in einer Zeitschrift gelesen. Eng gebundene Krawatten drücken die Jugularvene zusammen. Dadurch entsteht ein Blutstau, der den Druck auf den Sehnerv noch erhöht.

Hier steht es ... .

Gleichzeitig hab ich auch gelesen, dass man Ameisen in die eingeschaltete Mikrowelle stecken kann und sie dort drin stundenlang fröhlich überleben. In einer Mikrowelle liegen Lücken zwischen den abgestrahlten Wellen. Ameisen können die heißen und kühlen Zonen innerhalb des Garraums orten und sind winzig genug, um den tödlichen Strahlen ausweichen zu können. Die Ameisen empfinden dieses Muster als kalte und heiße Zonen und bewegen sich in den gefahrlosen Zonen. Auch der kurze Aufenthalt in einem Hochenergiefeld hat keine tödlichen Folgen für sie. Denn im Verhältnis zu ihrem Volumen hat die Ameise eine große Oberfläche, die sich an einer kühleren Stelle rasch wieder abkühlt.

So soll es jedenfalls sein, aber einen Tierversuch werde ich nicht starten. Genug nun mit der Bildung ....

Mein gestriger Geburtstag ist nun schon wieder Vergangenheit. Birgit, Jens und Franz sind am längsten geblieben, Jürgens Eltern sowie meine Schwester samt Kinder verschwanden gegen 20 Uhr und gegen 21 Uhr gingen meine Eltern. Gefuttert hab ich viel zu viel. Ich hatte eine Doppelpackung "Ofen-Makkaroni alla mamma" und eine Dreifachpackung "Hawaii-Schnitzel mit Curry" gemacht. Dazu Reis und Herz-Kartoffelkroketten. Und 'ne Fuhre Gemüsesalat. Und natürlich: Gebäck, Chips, Salzstangen, Schokoladen, "Ärsche mit Ohren"-Gummiviecher, Nüsse und alles, was sonst noch dick macht :-)

Jürgen schenkte mir übrigens eine silberne Kette "Kaleidoscope Pink Heart" mit Herz-Anhänger mit rosa und weißen Swarovski Steinen besetzt aus der aktuellen s. Oliver Kollektion. Für Silber ganz schön teuer, aber da bezahlt man den Namen mit. Von meinen Eltern bekam ich einen schwarzen Microfaser-Schlafanzug mit goldenen Tigern als Aufdruck.... und ansonsten jede Menge Kleinkram zu Hinstellen, Verbrauchen, Verblühen. Inzwischen sind die Tafeltücher schon wieder gewaschen, alles Geschirr aufgeräumt und Jürgen kann heut abend den Rest der Makkaroni-Pfanne essen. Mein Kind kommt ja übermorgen aus Königswinter zurück und da werde ich für Robin, Jürgen und mich am Samstag nochmal eine Quarktorte backen, sozusagen zwecks kleiner Geburtstagsnachfeier.