2. April 2007 Arztbesuch

Also – ich bin heute doch mal zum Arzt gegangen. Bloß gut, dass ich dort schon als Patientin geführt wurde, denn neue Patienten nehmen sie dort aus Kapazitätsgründen nicht mehr auf. Ich hätte ja gar nicht gewusst, wo ich überhaupt hin soll, nachdem nun mein Hausarzt seine Praxis aufgegeben hat. Ich hab zwar nur eine Einreibung und die Überweisung zum Orthopäden bekommen, aber wenigstens war ich mal da. Sicher ist sicher. Einen Termin bei Dr. Lange, der statt Dr. Tischer nun alle 14 Tage die orthopädischen Sprechstunden im Krankenhaus abhält, hab ich auch besorgt: 23. Mai – eher war nichts mehr frei. Freitag hatte ich bereits mit der Selbstbehandlung begonnen und nach und nach die Reste meiner „Arthotek"-Tabletten geschluckt. Jeden Tag eine – Magenschmerzen inclusive, denn die sind mächtig stark. Ich glaube auch, dass die langsam aber sicher helfen. Jetzt hab ich nur noch Knieschmerzen und leichtere Rückenschmerzen – ich vermute ja fast, dass meine Kreuzschmerzen eine Folgeerscheinung der Knieschmerzen sind, weil man da verspannter auftritt und irgendwie verkrampfter als sonst läuft. Naja, vielleicht kommen die Schmerzen auch von der ersten Hack- und Jät-Aktion im Garten – keine Ahnung. Ich hab mir heute in der Apotheke sogar mal die neue „Rentner-Bravo" („Apothekenrundschau") mitgenommen, weil es darin um Arthrose usw. geht. Aber wenn man das Blatt liest, kriegt man gleich noch mehr Krankheiten.

Gestern hab ich wieder ein bisschen im Garten gewurstelt. Es geht halt auf den Sommer zu – da reduzieren sich langsam aber sicher meine Tagebucheinträge, weil ich das besseres zu tun hab, als vor der Kiste zu sitzen. Apropos – Jürgen (bzw. seine Firma) hat sich auch eine neue Kiste gekauft und ich hoffe, dass wir dadurch Strom sparen: ein Notebook von IBM, 2 GB RAM, 120-er Platte – aber trotzdem ist mein Siemens-Fujitsu schöner.

Die bei Ebay ersteigerten Rollos hängen seit Samstag am Terrassenfenster – ich frag mich, wie ich 10 Jahre ohne Sonnenschutz auskommen konnte. Mittwoch Abend gegen wir zu Philipps Geburtstagsfeier – ich kann gar nicht fassen, dass er schon 16 Jahre alt wird. Donnerstag ist dann mein erster Oster-Urlaubstag, an dem Jürgen und ich zu „Pflanzen-Kölle“ nach Wildau fahren, um für meinen gewonnenen Gutschein Pflanzen u. ä. einzukaufen. Im A10-Center werden wir wohl auch noch herumschlendern, sofern ich überhaupt schlendern kann. Ich hab dann leider nur noch Osterdienstag frei und Mittwoch muss ich wieder arbeiten. Naja, dafür mach ich 4 Wochen Sommerurlaub, wenn nichts dazwischenkommt.

Vorige Woche hatte ich doch mein ganzes Tagesgeldkonto bei der 1822-direkt-Bank leergeräumt, um eine Sondertilgung auf mein Haus zu leisten. Am Freitag lief mein 10-jähriger Kredit bei der Sparda-Bank aus und da musste schließlich soviel wie möglich getilgt werden. Heute früh hat die Dame von der 1822-er sofort bei mir angerufen und wollten wissen, ob ich nicht mehr zufrieden mit denen wäre, weil ich das ganze Geld weggebucht hätte. Wenn ich schneller geschaltet hätte, hätte ich bestimmt bei der Gelegenheit ein paar Sonderzinsen rausschlagen können. Ich hab aber nur wahrheitsgemäß gesagt, dass ich das Geld für das Haus brauchte. Die sind aber auch neugierig, tse. Ich frag mich, ab welcher Summe, die den Leuten hinterhertelefonieren müssen.

Vorhin waren wir nochmal schnell bei der „Baywa" und haben Geld für ein Johannisbeer-Hochstämmchen (erster Versuch) , 2 rote Pfingstrosen (zweiter Versuch), 3 Stiefmütterchen und 1 hängenden Rosmarin dortgelassen. Das olle Pflanzenzeug ist übelst teuer geworden. Am Schlafzimmer- und Badezimmerfenster gedeihen deshalb bei mir jede Menge selbst gesäte Tagetes, Mittagsblumen und Zinnien, damit ich dafür nicht auch noch Unsummen ausgeben muss. Obwohl – ein paar vom Markt nehm ich jedes Jahr. Ich kann halt nicht widerstehen. Jürgen hat alles eingebuddelt und nun hoffen wir mal auf gutes Gedeihen. Swizzle-Zinnien muss ich auch noch säen. Die waren voriges Jahr so schön.

Zu guter Letzt gibt es noch ein Foto von Philipps 16. Geburtstag am Mittwoch mit den drei Kindern (v.l.n.r.: Anna, Philipp, Robin) und und ein Foto mit Jürgen, weil er darauf mal lacht.
Bei Philipps Geburtstag wurde angegrillt und wieder viel zu viel gegessen.

6. April 2007 Karfreitag - kein schönes Wetter

Das Wetter ist wirklich richtig windig und frisch. Jürgen baut trotzdem grad draußen die Pumpe an und ich schreib schnell ein paar Zeilen vom gestrigen A10-Center-Einkaufstourismus.

Bei Pflanzen-Kölle waren wir schon ewig drin. Gleich vorn haben die ein großes Koi-Schaubecken, mit dicken Viechern drin. Das Blumen, Pflanzen und Ambiente-Angebot war riesig, aber wirklich billig war es auch nicht. Meinen 50,- Euro-Gutschein haben wir aber locker unter die Leute gebracht. Schon für einen Reflektor und Wasserzusätze für das Aquarium gingen größere Summen drauf. Dann hab ich noch drei Geranien (hoffentlich erfrieren die mir nicht), eine Blaublatt-Hosta, Schopflilienzwiebeln, 1 Bartnelke, 2 x rotes Fingerkraut (Potentilla nepalensis) sowie einen Ostertopf für Jürgens Eltern gekauft. Schließlich noch Kleinkram, wie Blumenstecker und Vogel-Senior-Knabberstangen + Jod-Rapid-Perlen (Robins Wellensittich Putzi macht es wohl nicht mehr lange) - so sind an der Kasse 53 Euro zusammengekommen. Dabei dachte ich, dass wir vielleicht noch was ausgezahlt bekommen. Ha, ha. Der Laden hat übrigens sogar heute und am Ostersonntag geöffnet.


Nach "Kölles" stärkten wir uns bei McDonalds und stiefelten dann noch 'ne Stunde durch den "Real" und auch im "Nanu-Nana" find ich immer was. Diesmal waren es zwei hübsche Blumenübertöpfe, eine Kirsch-Duftkerze und ein kuschliger witziger Kuh-Schlüssenanhänger.

Jetzt muss ich wieder in die Küche, um die Osterkekse weiterzubacken. Ein Blech ist schon fertig:

Jetzt kommen noch Osterbilder

8. April 2007 Karfreitag - kein schönes Wetter

Gestern kamen wir gegen 1 Uhr vom Modeball aus Falkenberg zurück und wer war nicht mit den Hund gegangen und wer hat ihn nicht gefüttert? Robin! Also musste Jürgen nochmal raus und war ziemlich sauer darüber.
Robin war auf Fete und hat den Hund wegen der Musik usw. total vergessen. Er hat sich zwar - nach dem telefonischen Anschiss von uns - total geschämt, aber ich war ebenfalls stinkig und wollte auch nicht mit ihm reden. Jedenfalls nicht am Handy und nicht mitten in der Nacht. Robin ärgert sich ja angeblich selber darüber, dass er so unzuverlässig ist und sich nichts merken kann, hat aber noch keinen Plan, wie er eine Verbesserung bewerkstelligen könnte. Gegen 4 Uhr kam er lt. eigener Aussage von seiner Fete nach Hause und gegen Mittag schickte er mir 'ne SMS, dass er sich nicht aus seinem Zimmer raustrauen würde und den ganzen Tag im Bett bleiben will, weil er seine "Aktion" so Scheiße fand und weil er nicht noch mehr Mecker haben wollte. Das schöne Osterfrühstück hat er dadurch auch verpasst, aber da muss er halt mit leben. Zum Kaffee saß er ja wieder wie das liebste Kind der Welt am Tisch. Zu Jürgens Eltern kommt er morgen aber nicht mit.

10. April 2007 Wir waren shoppen....

... unter anderem eine Tibouchina urvilleana. Ich musste zu Hause erstmal im Internet nachgucken, was das eigentlich ist. Also - zu deutsch ein Veilchenbaum oder eine Prinzessinnenblume/-strauch. Da die Pflanze bei Netto billig war, muss ich mich wohl auch nicht mit der Überwinterung quälen, denn das wird bei mir sowieso nichts. Auch mit der Stutzerei hab ich es nicht so. Bei Norma gab es ein "Tränendes Herz", das ich auch mal wieder mitgenommen habe, obwohl ich damit noch nie Glück hatte. Angeblich kommen die jedes Jahr schöner und prachtvoller wieder, aber bei mir verschwinden die in die ewigen Jagdgründe. Naja, mal sehen.

Bei Penny gab es billige Zwiebeln und Geranien. Jürgen hat für das "Stadtbeet" gelbe normale Gladiolen, weiße Sterngladiolen und Mini-Dahlien gekauft und ich hab noch zwei rosa und zwei rote Geranien sowie Zigeunerblumenzwiebeln (lat. Sparaxis - klingt doch eher wie 'ne Krankheit) mitgenommen.

Im Phillips-Sonderpostenmarkt hab ich die letzten beiden lila blühenden bodendeckenden "Immergrün", zwei Paprika-Pflanzen, 2 gelbe Strukturpflanzen (Bidens und Husarenknopf) und Dünger gekauft. Außerdem noch zwei selbstleuchtende Trittplatten, eine Rosenkugel und anderen Kleinkram - dort geht das Geld wie warme Semmeln weg.

Und zu guter Letzt war ich noch bei der Baywa, um einen "Draußen-Hibiskus" (Roseneibisch - Hibiscus syriacus L. - Straucheibisch- ) mit lila Blüten und Blumensamen ("Jungfer im Grünen" und rote "Schmuckkörbchen Diablo") zu kaufen. Wehe, wenn der Eibisch nichts wird! Der soll an die Stelle, an der ich meinen roten Ginster durch zu radikalen Schnitt getötet habe. Die Schmuckkörbchen hab ich vorhin in eine Schale aum Fensterbrett gesät. Die "Jungfern" will ich aber gleich an Ort und Stelle im Garten aussäen, wenn es etwas wärmer ist. Freitag soll ja der erste Sommertag sein. Das ganze Wochenende sollen die Temperaturen über 20 Grad klettern. Darauf freue ich mich schon!


So, genug der Gartenarbeit. Gestern waren wir bei Jürgens Eltern zum Kaffee und haben uns dort ebenfalls den ganzen Garten angeguckt. Die mussten ja wegen dem Hausneubau alles neu anlegen. So eine Arbeit, aber jetzt sind sie so ziemlich fertig. Glaub ich jedenfalls. Ich hätte mich zwar noch viel mehr "eingepflanzt", da die von allen Seiten auf dem Präsentierteller sitzen, aber was soll's?! Ist ja nicht mein Garten.

Mein Vater musste heute schon früh um 9.00 Uhr im Krankenhaus in Lauchhammer zur Nierenspiegelung erscheinen und soll voraussichtlich vier Tage zur Kontrolle drinbleiben. Mal sehen, was da wieder bei herauskommt. Ich gehe einfach mal davon aus, dass alles in Ordnung ist.

11. April 2007 Gebuddelt und geplantscht

Weil es heute schon halbwegs warm war, hab ich gleich nach der Arbeit alle gestrigen Einkäufe in den Boden gebracht. Hoffentlich kommt kein doller Frost mehr. Jürgen plantscht noch immer im Garten rum, denn er hat heute den ganzen Tag lang den Teich komplett leergeräumt, leergepumpt, alles saubergemacht und lässt nun neues Wasser ein. Ich wollte gerade eine Maschine mit Wäsche anstellen und wunderte mich schon, dass die kein Wasser zog, bis ich entdeckte, dass Jürgen den Gartenschlauch zwecks Teichauffüllung an den Waschmaschinenanschluss angeschlossen hat. Da kann ich mich ja lange wundern und alle Knöpfe drücken.


P. S. Mein Dad hat die Op gut überstanden und freut sich, dass er aus der Narkose wieder aufgewacht ist. Ansonsten gibt es keine neuen Erkenntnisse, da sich die Weißkittel nicht blicken ließen. Tja, ich sag nur "Kassenpatient".

12. April 2007 Heute ist bei Robin Trauertag..

... den gestern Nacht starb Putzi. Robin hat den Vogel den ganzen Abend gestreichelt, bis er dann gegen 1 Uhr gestorben ist. Ganz schön traurig. Robin hat ihm heute einen schönen "Pappsarg" mit Herz und Beschriftung gebastelt, ausgeduckte Fotos von Putzi mit reingetan und hinter der Hütte vergraben. Ich hatte erst mit mir gerungen, ob ich für Robins Zimmer einen größeren Käfig und zwei neue Wellensittiche kaufe, aber wir haben uns dann wegen Zeitmangels doch lieber dagegen entschieden. Robin sagt ja selber, dass das viel zu viel Arbeit machen würde, aber er guckt immerzu in den leeren Käfig, weil er sich halt noch nicht daran gewöhnt hat, dass dort niemand mehr sitzt. Das restliche Futter kann ich ja meiner Ex-Schwiegermutter schenken, denn die hat ja einen noch funkionierenden Sittich. Robin wird da wohl am Wochenende mal hinfahren.
So, ich geh jetzt Abendbrot essen *viel später als sonst*, aber wir waren lange im Garten, weil ich heute auf dem Rückweg von Arbeit im Toom-Markt in Jüterbog angehalten und wieder jede Menge Grünzeugs gekauft habe. Ich kann halt nicht wiederstehen. Schäm!

15. April 2007 Mein Kind ist ein Depp

gestern Nachmittag wurde eine Bier-Rallye veranstaltet (ich geh mal lieber nicht darauf ein, was das genau ist *kopfschüttel*). Jedenfalls endete es bei Robin mit 'nem Sprung von irgendeiner Brücke in ein Schlamloch - und so sah er auch aus. An der Hose die Knöpfe abgerissen und ein einziger Schlammklumpen (wohlweißlich hatte er sich zu diesem Event nur die Arbeitslatzhose angezogen), Unterarm aufgeschürft.... aber lustig war es. Ist ja die Hauptsache. Sein Cousin Philipp hat sich allerdings dabei seinen Fuß umgeknickt und liegt mit gebrochenem geschraubten Sprunggelenk im Krankenhaus. Nochmal *kopfschüttel*. Sein Team ist aber bestimmt Sieger geworden, denn es war lange vor Robin im Ziel. Naja, eigentlich weiß ich gar nicht, wer gewonnen hat.


Das ganze Wochenende war bei uns voll mit Gartenarbeit. Der Teich ist jetzt wieder schön klar und die drei Fische trauen sich auch raus. Gepflanzt hab ich jede Menge - schade, dass es ab Wochenmitte wieder kälter werden soll. Es war so toll, schon im April auf der Hollywoodschaukel zu sitzen und draußen Kaffee zu trinken. Naja, der Sommer kommt ja noch. Die vorgezogenen Begonien hab ich in den Küchenfensterbalkonkasten gesteckt und hoffe, dass sie genauso fröhlich weiterwachsen, wie auf dem Schlafzimmerfensterbrett.

Dienstag fahren wir mal meinen Vater besuchen - ansonsten steht bei uns in der Woche nichts weiter besonderes an. Jedenfalls bis jetzt nicht.

17. April 2007 Alle Aufregung umsonst

Die gestrige Kernspintomografie hat bei meinem Vater ergeben, dass es nierenmäßig entgegen den ersten Äußerungen doch nichts zu operieren gibt - was auch immer das bedeuten mag - und deshalb ist er nun bereits zu Hause und die für übermorgen angesetzte OP wurde abgeblasen. Eine bodenlose Frechheit ist das von den Ärzten, einen vorher dermaßen mit Bösartigkeitsmeldungen verrückt zu machen und dann einfach "April, April" zu sagen und einen nur mit Fragen anstatt mit Antworten nach Hause zu schicken. Aber die hüllen sich ja meistens in vielsagendes Schweigen oder geben nur knappe Infos, die ein Laie eh nicht interpretieren kann. Naja, egal, Hauptsache Vater geht es gut und es bleibt auch so. Meine Eltern wollen zwar nicht, dass ich hier was reinschreibe, aber jetzt kann man sich noch genau erinnern und kann es später nachlesen. Außerdem hab ich schon öfters Mails von Betroffenen - egal zu welchem Thema - bekommen. Und außerdem liest ja hier eh keiner mit.

So, ich geh jetzt Abendbrot essen: Pilzpfanne und Brötchen. Und Robin sitzt im Gartenhüttchen und schreibt an seiner Facharbeit. Er muss sie morgen abgeben und fängt ja immer wegen Faulheit auf den letzten Drücker damit an.

21. April 2007 Heute nur ein paar Tulpenfotos

Die gefransten Tulpen finde ich ja am Schönsten. Die lilienblütigen und die gefüllten sind auch nicht schlecht. Naja, eigentlich sind alle schön, aber schade ist nur, dass sie so schnell verblühen. Ich bin heute durch den Garten gerannt und hab mal ein paar - aber längst nicht alle - fotografiert. Die gelben hab ich alle vergessen. Und die weißen mit den lila bzw. grünen Rändern auch.
Bei Norma gab es heute eine Hängeampel, für die wir auch noch einen Platz gefunden haben. Eingepflanzt wurden ein Husarenköpfchen, eine Minipetunie und so eine grün-weiß-blättrige Strukturpflanze, die Gundermann heißt. Davon gibt es aber erst ein Foto, wenn es schön blüht. Bei "Ernstings Family" gab es jede Menge Gartenstecker mit silbernen Kugeln u. ä. ... Da muss ich auch nochmal hin, denn ich hab nur zwei gekauft und ich glaub, es gibt noch ein paar Ecken, wo ich noch welche reinstecken könnte. Außerdem hab ich heute gewagt, schon eine Wasserhyazinthe für den Teich zu kaufen, obwohl die ziemlich kälteempfindlich ist. Voriges Jahr hatte die sich aber gut vermehrt.

Jürgen hat heute mal eine Backmischung von Dr. Oetker gemacht: Tarte au Chocolat. Total lecker, aber die Kalorienanzahl hat mich fast erschlagen. Schreck lass nach - da gibts heute abend nur noch Erdbeeren.

So, das war's kurz für heute. Jürgen spritzt grad draußen im Garten, denn der Wind hat alles so staubtrocken gemacht. Nachts darf es wegen mir immer regnen und tagsüber hat es um die 25 Grad warm zu sein.

26. April 2007 Seit kurzem blüht meine Hoya

... auch Porzellan- oder Wachsblume genannt. Ich hab ja nur einen kleinen Absenker in Seramis eingepflanzt, weshalb auch nur eine einzige Blütendolde dran ist, aber in ein paar Jahren werden es sicher mehr:

1 x kurz vor dem Aufblühen und 1 x erblüht:

Ansonsten gibt's nichts Neues. Wärme und kein Regen = schlecht für's Grünzeug. Jeden Abend sprengen wir wie verrückt im Garten, aber alles erwischt man wohl nicht. Heute hab ich gesehen, dass meine blauen Schmucklilien den Winter doch nicht überlebt haben, sodass ich leider den Kübel mit anderen Pflanzen füllen musste. Eine Hängeverbene, eine gefüllte Petunie und eine Geranie sind nun stattdessen dort eingezogen. Da mir mein "Gesätes" im Haus langsam über dem Kopf wächst, hab ich heute auch ein paar Mittagsblumen, Studentenblumen und Schmuckkörbchen rausgesetzt. Heute Nacht soll es ja nicht so kalt werden, sodass schon nichts passieren wird. Zum Tierparkfest am Wochenende haqben wir ja wieder Glück mit dem Wetter, aber da ist ja in Herzberg meist in jedem Jahr strahlender Sonnenschein. Zwar soll es Sonntag schon wieder kälter werden, aber ich hoffe mal, dass die Eisheiligen nicht mehr kommen. Aber bitte etwas Regen!

Pflanzen hab ich wohl langsam genug gekauft - ich hatte schon zu tun, die Dahlien des Vorjahres alle wieder irgendwie irgendwo unterzubringen. Beim Aldi sind am Mittwoch auch noch 4 Stauden (und zwei Blumenstecker) dazugekommen, die ebenfalls ihren Platz gefunden haben. Drei Rosenkugeln und eine schöne Wanduhr für die Gartenhütte kamen diese Woche auch noch mit 'nem Paket an, obwohl ich eigentlich was anderes bestellt hatte. Da aber Preis aber ziemlich identisch war, hab ich die "Fehllieferung" behalten.

Eine der beiden Clematispflanzen an der Holzhütte hat diesjahr supergroße Blütenknospen. Da muss ich mal ein Foto machen, wenn die aufgehen. Die anderen beiden Clematis an der Hauswand, die an der Garage und die in den beiden Pflanzkübeln sind längst nicht so dickknospig. Schreck lass nach - hab ich wirklich 7 Clematis? Scheint so. Naja, die verteilen sich ja im Garten. Jetzt hab ich eigentlich nur noch die beiden Hängeampeln und die Plätze für die Tomaten, die von Gärtner Poetschke kommen, im Garten frei. Für die Hängeampeln hatte ich vor ewiger Zeit was bei Baldurs Gartenversand bestellt, aber so richtig weiß ich gar nicht mehr, was das war. Na, dann bin ich eben überrascht, wenn das Paket eintrifft.

Vorigen Sonntag bin ich mal wieder "genordicwalkt" und Jürgen ist mit Hasso mitgelaufen. Ich hab die Runde aber kaum geschafft, so unfit bin ich geworden. Da das Abnehmen aber mit "FdH" nicht klappen will, muss ich wohl mehr Sport treiben. Und das, wo ich doch soooo faul bin. Die ganze Woche wollte ich ich jeden Abend walken, aber an keinem einzigen Tag hatte ich nach der Gartenarbeit noch Lust. Vielleicht am Wochenende, aber da ist ja das Tierparkfest...Zu kalt, zu warm, zu dunkel, zu nass, zu spät....irgendeine Ausrede finde ich bestimmt.

Hoyas

28. April 2007 Cranberry-Muffins

Heute hab ich gesehen, dass ich im Küchenschrank noch eine Tüte getrocknete Cranberries hatte, die demnächst verfallen wäre. Eine angebrochene Tüte Haselnüsse lag auch noch rum - also mussten die Sachen schnellstens verarbeitet werden. Im Internet fand ich Cranberry-Muffins, die es schließlich auch geworden sind.

Hier das leicht abgewandelte Rezept aus dem Internet: 200 g getrocknete Cranberries, 2 Eier, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 170 g Mehl, 1 Teel. Backpulver, 1 Teel. Back-Natron, 100 g gemahlene Haselnüsse, 130 g Butter, 200 ml Buttermilch, Saft einer Orange, 1 Packung Schokotröpfchen..........und backen wie üblich. Ich verweise einfach mal auf meine Muffin-Seite aus der Rubrik „Gemixtes“ meiner Homepage.

Robin war gestern ewig auf dem Tierparkfest - Jürgen und ich wollen heute nachmittag auch mal vorbeischauen, obwohl Jürgen es ja eigentlich boykottieren wollte, weil Hasso nicht mitdarf. Na egal - irgenwann fahren wir mal nach Leipzig in den Zoo und da dürfen Hunde mit rein. Hasso schnuppert ja auch gern mal an anderen Tieren.

Am 19. Mai hat meine Nichte Jugendweihe - aus diesem Anlass hab ich hier mal den 4 Jahre alten Beitrag von Robins Jugendweihe rausgesucht, weil ich dachte, dass ich vielleicht geschrieben hätte, was meine Schwester ihm geschenkt hatte. Ich ringe derzeit mit mir, ob ich 50 oder 100 Euro in den Umschlag stecken soll. Hätten wir noch DM, wären es mit Sichherheit 100 DM gewesen, aber jetzt kommen mir 50 Euro so wenig vor. Naja, ist ja noch etwas Zeit.

Jetzt geh ich aber erstmal einkaufen.