2. September 2006 Erste Fotos vom Miniteich

Viel gibt es nicht nicht zu sehen, aber was wir bis jetzt geschaffen haben, will ich euch nicht vorenthalten.

Die erste selbstgezogene Paprikaschote meines Lebens hab ich gestern geerntet und sie schmeckte viel besser, als die gekauften.
Heute wurden die ersten Äpfel runtergeholt und sofort ein Apfelkuchen gebacken.

Ganz unten kommt noch ein Fotos von meinen diesjährigen Monsterdahlien. Und weil so schönes Wetter ist, geh ich auch gleich wieder raus.
Schönes Wochenende!

.....und sooo teuer war der Teich nicht; im Verhältnis zu unserer Freude und zu seiner Lebensdauer war er mit knapp 150 Euro ein Schnäppchen.

Im Moment beschäftigt uns und vor allem meinen Sohn nur ein aktuelles Thema und zwar das hier, da es sich um seine Kumpels handelt. Wollen wir hoffen, dass sie alle wieder gesund werden.

10. September 2006 Noch ein paar Gartenfotos

Grad bin ich von meiner Walkingrunde zurück. Lust hatte ich keine, aber dann hab ich doch meinen inneren Schweinehund besiegt und mich auf die Socken gemacht. Da ich mal eine andere Strecke probieren wollte, hab ich mich von Jürgen nach Kolochau fahren lassen, um dann den Radweg zurück nach Herzberg zu laufen. Nach 'ner Stunde sollte er mich am Ende des Radweges wieder abholen. Ich hatte natürlich keine Uhr und am Ortseingangsschild von Herzberg war immer noch kein Corsa mit Jürgen zu sehen, obwohl ich schon total kaputt war. Wohl oder übel musste ich dann ein Stückchen an der Bundesstraße langlaufen und hab es dann noch bis zur Elsterbrücke in Herzberg geschafft, als Jürgen dann angefahren kam. Ich muss die ca. 5-6 km ziemlich gerannt sein, denn die Stunde war tatsächlich gerade erst um. Jürgen hat doof geguckt, als er mich in der Stadt kommen sehen hat, wo ich doch irgendwo im freien Feld sein sollte. Naja, jetzt gehe ich Abendbrot essen, denn ich muss mich ja schließlich stärken.

Und hier noch die drei Bilder.
Diesen Wichtel hab ich mir bei Gärtner Poetschke bestellt, denn der kann gut auf meinem Teichrand sitzen und angeln:




Hier noch ein Foto vom meinem chinesischen Enzian,
der derzeit schön blau blüht:
... und langsam aber sicher herbstelt es
- zumindest in einem meiner "Haustürkübel"

17. September 2006 Langsam neigt sich der Sommer seinem Ende zu

... obwohl es heute nochmal hochsommerlich warm war. Lt. Wetterbericht geht es aber schon in der nächsten Woche mit den Temperaturen bergab. Und gerade jetzt haben meine Passionsblumen draußen die ersten Blüten angesetzt. Die sehen doch wirklich schön aus *find ich*.

Heute hab ich meinen Herbstkübel durch eine Vogelscheuche und zwei Tontof-Figürchen noch herbstlicher gemacht. Bei NORMA gabs kleine Azaleen und Rhododendren - von denen hab ich vier verschiedene eingepackt, weil sie die einzige freie Fläche im Garten begrünen sollen. Hoffentlich wachsen sie dort gut an, denn wegen der Birke und der Akazie ist der Boden dort steinhart und staubtrocken. Sicher nicht der günstigste Fleck - naja, wenn es nichts wird, kommen dort nächstes jahr nur Wüstenpflanzen hin. Meinen vor sich hindümpelnden alten Rhododendron hab ich gegen zwei neue Stöcke mit roten Blüten ausgetauscht und hoffe, dass die diesmal besser wachsen.

Hier noch ein interessanter Link auf die Fotoseite meiner HP:
Mein Haus von vorn im Wandel der Zeit
Jetzt mach ich mal Schluss - Kaffeetrinken ist angesagt.

24. September 2006 In drei Monaten ist Heiligabend

Ansonsten ist ja grad mal Herbstanfang gewesen :-) Jürgen und ich waren auf dem Kürbisfest in Rehfeld, aber gekauft haben wir nichts, obwohl wirklich viele schöne Kürbisse und Herbstpflanzen im Angebot waren. Heute war es ja richtig hochsommerlich warm - wegen mir könnte es so weitergehen, aber bitte mit weniger Wind. Aus dem Hochteich verdunstet bei dem Wind und der Sonneneinstrahlung ziemlich viel Wasser. Morgen wird Jürgen wohl mal wieder etwas nachkippen müssen. Zum Kaffee gabs heut Möhrenmuffins. Warum haben die Dinger bloß so viele Kalorien? Grummel.



Und einen Frosch hat Jürgen vorhin auch noch gesichtet (siehe unten).

25. September 2006 Noch ein Herbstkörbchen...

... das hab ich heute bei PLUS geholt und noch ein wenig mehr verschönert. Mir gefällt's.

Drei rote Stiefmütterchen, ein kleines Heiligenkraut und eine winzige rote Segge, die deshalb wohl noch grün aussieht, wurden heute auch noch eingebuddelt. Wenn ich bloss nicht so einen steinharten Katzendrecksand als Boden hätte. Ich wundere mich sowieso, dass trotzdem noch alles so gut wächst.

30. September 2006 Frosch im Teich

Grasfrosch Rana temporaria: Heute haben wir das obiges Exemplar zwecks näherer Betrachtung aus dem Teich gekeschert. Wir hängen ja immer mit den Augen direkt an der Wasseroberfläche und gucken, ob wir eine Nase oder einen Bitterling entdecken können, aber stattdessen gluckte in der dunkelsten Ecke dieses fette Tier. Ich dachte, ich sehe nicht richtig und hab bald 'nen Herzinfarkt bekommen. So richtig begeistert war ich vom dem Besuch nicht, obwohl ja wohl auch ein Frosch das Recht hat, sich in einem Teich anzusiedeln. Wenn es ihm nicht gefallen hätte, wäre er ja wohl auch nicht gekommen. Vielleicht ist er ja auch nur einfach ins Becken gefallen. Jedenfalls ist er wieder fortgehüpft - mal sehen, ob er wegbleibt, oder doch wieder zurückkommt.

Mehr Neues gibt es nicht zu vermelden. Morgen kommen Jürgens Eltern zum Kaffee und zur Teichbesichtigung.