2. Februar 2006 Murmeltiertag

... jedenfalls in Amerikas Kleinstädtchen Punxsutawnwey.
Für mich war wieder Arzttag. Seit Samstag quälen mich undefinierbare Kopfschmerzen und Aspirin & Co. halfen nicht. Ich hab das Gefühl, dass es von rechten Oberkiefer kommt, aber der Arzt meinte, dass es eine Nervenentzündung sein könnte. Ich soll also Analgin und Rotlicht anwenden und wiederkommen, wenn es in 'ner Woche nicht besser ist. Ich kann mir nicht vorstellen, damit noch 'ne Woche rumzurennen. Vielleicht gehe doch nochmal zum Zahnröntgen, um einen Wurzelschaden auszuschließen. Irgendwie ist es so ein dumpfer Schmerz im Oberkiefer, der bis zum Ohr ausstrahlt. Manchmal tut auch der Unterkiefer oder auch der ganze Kopf mit weh. Grummel, immer wieder neuer Mist. Und ich hab nicht das Gefühl, dass Analgin oder Rotlicht irgendwas gebracht hat.
Morgen wollen wir zu Jürgens Eltern und die werden ja auch nur von Krankheiten sprechen, was ja auch verständlich ist. Und morgen ist mein letzter Urlaubstag. Ich frag mich, wie ich so arbeiten soll.

10. Februar 2006 Fahrraddiebstahl

Morgens und abends fährt mein Sohn ja bis zur Bushaltestelle und zurück mit dem Fahrrad. Wenn sein eigenes Rad kaputt ist, wird Jürgens Kettler-Rad hervorgeholt und mit disem gefahren. Die Reparatur seines eigenen Rades ist ja erstmal viel zu anstrengend und mein Sohn hat ja vor Party, Freundin, Schule, PC, Fahrschule usw. .... nie für sowas Zeit. Jürgens Rad hat er nun auch vor ein paar Tagen mit abgesprungener Fahrradkette vor der Haustür abgestellt (das Kind ist ja auch meistens zu faul, das Rad die paar Meter weiter in den Schuppen zu fahren). Da zum Reparieren wieder keine Zeit war, stand es dort ein paar Tage, bis sich ein Dieb erbarmte, die Kette reparierte und es dort wegholte. Schuld waren natürlich wieder Jürgen und ich, denn schließlich hätten wir das Rad ja auch wegräumen können. Pfft! Naja, jedenfalls wollte Jürgen den Diebstahl gestern bei der Polizei anzeigen, fuhr aber vorher - natürlich mit Fahrrad-Nummern-Nachweis samt Fahrrad-Rechnung - nochmal durch die Stadt, ob er vielleicht das Rad irgendwo sieht, denn das türkisfarbene Kettler-Rad ist auffällig - besonders im weißen Schnee :-) Und wirklich - vor der Elsterlandhalle stand es. Ein Weilchen wartete er noch, weil er den Dieb persönlich erwischen wollte, aber sicher war nur jemand kurzfristig zu faul zum Laufen und hat sich halt Jürgens Rad geborgt, denn es kam kein Mensch. Jürgen nahm sein Rad wieder mit und Robin war froh, dass es wieder da war. Am Rad fehlte auch nur der Reflektor und irgendwas aus der Werkzeugtasche, das wohl zur Kettenreparatur benötigt wurde. Ich frag mich aber trotzdem, wer ein kaputtes Rad klaut, bei dem man erst die Kette wieder raufmachen muss. Robins Fahrrad hat natürlich nicht er selbst, sondern mein Ex repariert - bis zum nächsten Crash.

15. Februar 2006 Schnupfen & Co.

Die Februarerkältung kommt nun richtig raus. Seit kurzem ist der Verbrauch an Tempotaschentüchern wieder enorm angestiegen. Vielleicht haben meine rechtsseitigen Kopf-/Kieferschmerzen ja auch damit zu tun. Die sind nämlich ebenfalls noch nicht weg. Heute hab ich mir aus der Apotheke so einen Inhalierstift von Wick besorgt, damit ich mal durchatmen kann. Die Nase ist schon ganz rotgerubbelt und tut weh vom Schüffeln.

Mit meinem Gerstenkorn war ich am Samstag beim Augenarzt, aber da man mir - ohne Notdienst-Praxisgebühr zu zahlen - nicht mal die kleinste Auskunft geben wollte, bin ich aus Prinzip wieder gegangen. Donnerstag abend will ich eventuell mal zur regulären Sprechstunde gehen. Ich hab ja eigentlich gehofft, dass es von selber weggeht, aber Pustekuchen. In der ganzen nächsten Woche bin ich beim PC-Lehrgang und hab eigentlich keine Lust, dort auch noch mit dem Ding herumzulaufen. Es fällt zwar kaum auf, aber trotzdem. ....Na, mal sehen.

Montag waren wir in Torgau beim OBI, weil ein Wand-WC mit Nano-Beschichtung für 59,- Euro im Angebot war. Ich suche ja schon länger Ersatz für mein WC aus dem oberen Bad, bei dem die Lasur so komische Risse bekommen hat, was hässlich aussieht. Mich stört es jedenfalls, obwohl man das Becken natürlich auch so weiter benutzen könnte. Ich frage mich, woher das kommt. Naja, abends waren natürlich die WC’s alle ausverkauft, aber wir konnten noch eins nachbestellen und werden angerufen, sobald es eingetroffen ist. Ob die Beschichtung tatsächlich etwas taugt oder ob das eher wieder etwas esoterisches ist, wird sich herausstellen.

Mein Kind hat für seine Freundin anlässlich des Valentinstages Muffins in Herzform gebacken, diese aufwändig mit weißer Schokolade und Zuckerschrift verziert und heute mit zum Verschenken in die Schule genommen. Tja, manchmal kann er auch lieb sein. Ich habe von Jürgen einen Rosenstrauß bekommen. Pralinengeschenke gab es nicht, denn z. Z. trete ich kalorienmäßig wieder etwas kürzer - was aber eigentlich nichts Neues ist. Ich krieg keine Hose mehr locker zu und hab es nun wieder einmal satt, so eingeschnürt herumzulaufen. Wenn ich wenigstens mal durchhalten und standhaft bleiben würde! Aber irgendwann schmeckt es so gut oder es steht ein Festtag in Haus und man futtert wieder unkontrolliert drauflos. Naja, vielleicht klappt es ja diesmal. Und wenn der olle Winter vorbei ist, kann ich ja die Walking Stöcke wieder hervorholen. Jetzt bleibt mir leider nur der Stepper, denn draußen ist es mir einfach zu kalt.

Diesen Freitag muss ich ins Büro zum Zimmertausch mit Umräumaktion. Ich soll mit meinen beiden männlichen Kollegen in ein kleineres Zimmer umziehen, weil es für die, die dort sitzen, zu eng wird und wir in unserem großen Zimmer so selten da sind, sodass für uns das kleine Zimmer ausreichend ist. Nächste Woche ist - wie gesagt - Lehrgang und dann hab ich schon wieder Geburtstag. Die Zeit rast wie verrückt. Ich hab am 27. Und 28. dafür zwei Tage Urlaub genommen, weil ich am Tag feiern und am nächsten Tag ausschlafen will. Obwohl die Feier wohl eh nicht lange dauern wird, denn alle anderen müssen ja arbeiten.

Jürgens Vater war heute wieder in der Augenklinik in Leipzig. Am 1. März soll die Bestrahlung des Aderhautmelanoms beginnen (5 Mal insgesamt - jeden zweiten Tag einmal). Ab 28. Februar wird er dazu für voraussichtlich 10 Tage stationär aufgenommen, denn er kann ja nicht dauernd von Frauenhain nach Leipzig juckeln. Jürgens Eltern werde ich deshalb am 27. doch alleine zum Geburtstagskaffee einladen, weil sie bei Tageslicht wieder nach Hause fahren wollen.

Und zum Abschluss muss ich mich nochmal beschweren: Ich mache soooo viele Online-Preisrätsel mit und hab seit der komischen Plasteuhr nicht wieder gewonnen. Frechheit!

16. Februar 2006 Zwei Shirts gewonnen

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir beim Pickup-Gewinnspiel mitgemacht. Jürgen hatte zwei richtige codes und gewann zwei Shirts, die heute eintrudelten. Für ihn ein rotes mit der Aufschrift "gelb" und für mich ein gelbes mit der Aufschrift "knackig". Naja, viel mehr Auswahl gab es auch nicht.
Jürgen ist gerade bei meinen Eltern, um sich einen Sat-Receiver zu borgen, da unserer heute endgültig den Geist aufgegeben hat und wir ja nachher fernsehen wollen. Bei Jürgens Eltern stehen wohl auch noch überflüssige Receiver rum, von denen sie ja zu meinem Geburtstag einen mitbringen können. Irgendwann kommt uns mal ein Multi-Teil (Receiver - DVD-Player/Brenner - Video mit Festplatte) ins Haus, aber dazu muss erstmal die ganze Anlage umgerüstet werden.
So, für heute war's das. ich krieg vor Schnupfen kaum Luft. Beim Augenarzt war ich auch nicht. Naja, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

P.S. Bevor ich ins Bett gehe, teile ich euch noch mit, über welche schwerwiegenden Probleme Jürgen und ich abends diskutieren. Jürgen sagt immer, ich soll nicht so einen Feixtanz aufführen, wenn ich mal rummeckere und ich hab ihm schon x-mal gesagt, dass es Veitstanz heißen muss :-) Immerhin gibt es ja ein paar Google-Seiten, die das Wort Feixtanz finden, aber ich denke, dass ich Recht habe, denn eigentlich ist das ein Krankheitssymptom von Chorea Huntington. siehe z. B. hier .... aber das wusste ich auch nicht - ich kannte nur die Schreibweise. Naja, in der derzeitigen Narrenzeit gibt es wohl auch Feixtänze...

21. Februar 2006 Augenarzt, zweiter Anlauf

Heute gegen 18 Uhr (Sprechzeitende) ging ich doch zur Augenärztin. Um 19 Uhr war ich dann dran - mich würde das anstinken, wenn ich immer so viele Patienten hätte, dass ich die in der normalen Zeit nicht schaffe.
Naja, jedenfalls ist das Ding an meinem Augenlid wohl ein verkapselter Knoten der Talgdrüse - also eine Art Hagelkorn. Kleinere Hagelkörner können sich gelegentlich spontan von selber zurückbilden. Manchmal platzt ein Hagelkorn von selbst auf, so dass sich das Sekret entleeren kann, aber viel Hoffnung darauf macht sie mir nicht. Ich bekam eine Salbe verschrieben, die die Rückbildung anregen soll, ansonsten muss das Ding in ca. drei Wochen operativ entfernt werden. Dazu wird wohl unter örtlicher Betäubung das Hagelkorn geöffnet und das Sekret sowie das entzündliche Gewebe entfernt. Und dann bleibt sicher eine Narbe - heul! Oder eine Lidfehlstellung - noch mehr heul. Das stinkt mich alles ganz schön an, aber damit leben will ich auch nicht.

24. Februar 2006 Morgen ist der Lehrgang in Cottbus vorbei

... bloß gut, denn das ist eine elende Kutscherei. Und ziemlich anstrengend ist es auch, den ganzen Tag vor dem Notebook zu kleben und lauter neue Programme zu lernen. Da dröhnt einem abends der Kopf. Langsamt tut mir mein Hagelkorn auch beim Gucken weh. Vielleicht verzieht es sich jetzt mehr in Richtung Auge, denn es reibt ziemlich auf der Hornhaut, was recht unangenehm ist.
Jürgen hat heute kopfschüttelnd zur Kenntnis genommen, dass ich mir 'ne Klobürstengarnitur für 30 Euro gekauft habe. Naja, ich hatte noch einen Gutschein, sodass sie mich ja nur 15 Euro kostete und für italienisches Porzellan mit goldenem Mäander-Dekor ist das gar nicht so teuer. Außerdem passt sie gut oben ins Bad.
Gewonnen hab ich heute auch wieder was: bei der Super-Illu eine DVD "Inside Deep Throat" und im Lotto eine richtige Endzahl ;-)
Morgen gehe ich auf dem Rückweg von Lehrgang im "Real" in Kolkwitz (bei Cottbus) die ganzen -haltbaren - Lebensmittel für meinen Geburtstag einkaufen, wenn ich einmal dort bin. Ich find "real" gut, aber bei uns ist halt nur alle 100 km einer.

28. Februar 2006 Geburtstag ist vorbei...

... und die Feier war schön *fand ich*.
Viel zu viel gefuttert: die fette Öl-Schmand-Quarktorte, Hackfleisch-Schafskäse-Auflauf, Schinken-Nudel-Käse-Auflauf, Brokkoligratin, selbstgebackene Brote mit Meersalzbutter, Käse-Weintrauben-Spieße, Tomate-Mozarella-Spieße, Schokolade, Nüsse, Cracker.... usw.

Von Jürgen bekam ich übrigens einen schönen Blumenstrauß und einen hübschen Parfümflakon (Jenifer Lopez "Live" Ein Duft wie flüssige Energie - LIVE ist eine temperamentvolle, fruchtig-florale Komposition, die süchtig macht nach mehr. Sie wird geprägt von frischer siziliansicher Zitrone, lebhafter italienischer Orange, saftiger Ananas und fruchtig-reifer Johannisbeere. Im aufregenden Finale vereinigt sich ein sinnlicher Karamel-Akkord mit warmer, sonniger Tonka-Bohne.)...

Von Jürgens Eltern eine Orchidee... und ansonsten viele Blumen, Fenjala-Pflegeserie, Pralinen, Geld...Und alle meine Kollegen haben an mich gedacht und mir telefonisch oder per SMS gratuliert.

Urlaub ist vorbei - morgen wieder arbeiten.
Bis denne!
Kerstin

P. S. Robin hatte heute seine erste praktische Fahrschulstunde. Es war wohl doch nicht so einfach, wie er sich das vorgestellt hat.