2. August 2006 Fast einen Monat nicht eingeschrieben

Viel Neues gibt es auch nicht. Ich hab derzeit Urlaub und wurschtele viel im Garten rum. Bei der vergangenen Hitze war ja dauernd gießen angesagt und das nahm etliche Zeit in Anspruch. Ich hab viel Neues gepflanzt, was vorher nicht da war. Heute ist z. B. eine Chrysantheme, ein paar Hebe-Pflanzen und und einen Silberkopf (Calocephalus brownii - auch "Stacheldraht" oder "Silberdraht" genannt) dazugekommen. Letzterer stirbt zwar im Winter ab, sieht aber auch dann noch dekorativ aus. Beim Toom-Gartenmarkt haben wir uns neben einer Herbstanemone ein paar Pflanzen mitgenommen, auf denen "Herbstzauber" stand. Ich bin ja gespannt, was das wird. Sieht alles ziemlich unbekannt aus.

Links ist ein Foto von meinen Swizzle-Zinnien, die ich selber gesät hatte. Ist eine doch schöner voller Topf geworden, nicht wahr?! Ein wenig Samen davon muss ich später absammeln, denn die 10 gekauften Körner waren übelst teuer. In orange-rot hab ich mir noch eine fertige Swizzle-Zinnie gekauft, damit ich von der ebenfalls Samen für's nächste Jahr ernten kann.


Unten zeigt das Foto die neu angelegte "Halbschattenecke".

P. S. Robin zählt die Tage bis zum 9.8. rückwärts - der große Tag an dem er 18 wird.

6. August 2006 Frosch im Garten

... keine Lust zum Schreiben, nur ein paar Bilder:

09. August 2006 Robins 18. Geburtstag

Ich hab für mein Kind eine ganz eigene Karte gebastelt. Heute ist Robins großer Tag und gerade eben - kurz nach 0.00 Uhr - hat er sich ins Auto gesetzt, um eine Runde zu fahren. Heute darf er das ja zum ersten Mal alleine und er konnte es ja kaum erwarten.

Gefeiert wird ab nachmittag - wegen des mistigen Wetters haben wir einen Pavillon aufgestellt. Hoffentlich hilft der etwas gegen Wind und Regen. Möglicherweise hat ja auch Petrus ein Einsehen und schickt Sonnenstrahlen.

10. August 2006 Na gut, doch ein paar Fotos...

Robins Feier fand gestern mit nur leichten Blumenbeet-Schäden im Garten unterm Pavillon-Zelt statt. Es war schon besser, dass wir das Ding aufgebaut hatten, denn es hielt den Wind doch etwas ab. Eigentlich sollte ja nur mit den Omas und der sonstigen Verwandtschaft gefeiert werden, aber abends trafen dann doch die Kumpels zur Gratulation ein. Diese dauerte dann doch etwas länger, was eigentlich nicht geplant war. Deshalb gab's auch nur noch Knabbereien zum Essen, aber ich glaub, das war eh nicht so wichtig. Bis 2.30 Uhr hab ich durchgehalten, bis ich dann ins Bett gefallen bin. Ich bin zu alt für sowas wie Porno-Brause (Ahoi-Brausepulver in den Mund kippen und Schnaps hinterher) oder lustige Kronkorken-Turmbau-Spiele, aber die "Kinder" fanden es spaßig. Jürgen hat die letzten Gäste dann gegen 3.30 Uhr gehen sehen und kam dann auch ins Bett.

Ich gibt zwar kaum hochladenswerte Bilder, aber auf mehrfachen Wunsch pack ich halt ein paar Bilder auf den Server. Bei den Nachtfotos reicht der Blitz aber nicht soweit, aber ein weing erkennt man doch :-)

13. August 2006 Garten-Neuzugänge mit Bild

Gestern waren wir mal wieder in Torgau einkaufen, weil bei Repo war so eine Feuerschale im Angebotsblatt war. Kurzentschlossen wurde die eingepackt und hat wegen ihrer Größe schon den halben Corsa ausgefüllt.

Dann trage ich mich seit einiger Zeit mit dem Gedanken, mir entweder einen kleinen Mini-Teich (einen Hochteich oder so) oder ein Brunnen-Wasserspiel oder beides zuzulegen. Da gab es aber in beiden Torgauer Baumärkten nichts gescheites. Ein Kugel-Brunnen war zwar um 70 Prozent auf 77,- € reduziert, aber da die Kugel selbst komplett aus Plastik war, hat mich der noch nicht zur Begeisterung gebracht. Damit wenigstens ein Anfang getan ist, kaufte ich erstmal eine Schwimmpflanze, die derzeit im Eimer im Garten lebt. Es ist eine Eichhornia crassipes – also eine dickstielige freischwimmende Wasserhyazinthe, deren botanischer Gattungsname an den preußischen Minister Johann Albert Friedrich Eichhorn (1779 - 1856) erinnert. Leider wuchern Wasserhyazinthen sehr stark, was regelmäßiges ausgedünnen bedeutet, da da sie sonst alles unter sich ersticken. Bei 15 – 20 °C und hell soll man sie ja im Haus überwintern können. Da werd ich mir wohl noch ein Goldfischglas zulegen müssen.

So, dann gab es noch ein paar Neuzugänge bei meinen Pflanzen:

Aus der Kollektion Herbstzauber einen winterharten und wintergrünen Goldkalmus (Bild 1) sowie ein Alpenveilchen (Bild 2), eine Prachtscharte (Bild 3) und Wein (Bild 4). Meine alte Prachtscharte ist schon seit zwei Jahren nicht wiedergekommen, dabei war die mal so schön. Mal sehen, ob diese überlebt.
Meine Mutter hat mir zudem aus ihrem Garten gestern Ringelblumen vorbeigebracht, für die ich auch noch freie Stellen gefunden habe. Z. Z. hängen die zwar etwas, aber die werden sich schon erholen. Deshalb gibt es von denen auch kein Bild :-) . Für heute war's das. Nur noch eine Woche Urlaub *heul*.

16. August 2006 Mein Zierbrunnen ist da

Heute nur ein Bild vom neuen Zierbrunnen. Er steht wohl noch nicht an der endgültigen Stelle, aber da wir ihn gleich "eingerichtet" haben, lässt er sich jetzt nicht mehr bewegen :-) Die Steine musste ich reinstapeln, denn der Wasserstrahl plätscherte zu laut auf das Wasser, was mir nicht gefallen hat. Die Pflanzen sind eigentlich für meinen Hochteich gedacht, aber erstmal machen sie sich auch gut in dem Fass. Der Mini-Wassersalat ist heute dazugekommen. Der Wassersalat (auch Grüne Wasserrose oder Muschelblume genannt) ist eine Schwimmpflanze und muss aber leider auch drinnen überwintert werden. Naja, ist spottbillig und kann nächstes Jahr auch neu gekauft werden.

Morgen soll der Sommer zurückkommen.
Juchhu!

P. S. Der kleine Hochteich ist auch da, aber den muss Jürgen erst noch aufbauen. Blutweiderich, Zungenhahnenfuss, Muschelblume, Pfeilkraut, Tannenwedel, eine Sumpfschwertlilie und eine Gauklerblume warten schon auf ihr nasses Domizil. Außerdem noch ein paar Schwimmkugeln und eine Ente aus Keramik :-) ... und die Schwimmpflanzen aus dem Sprudelfass sollen auch umziehen. Ein wenig von dem Hornkraut, dem Froschbiss und den Wasserhyazinthen lasse ich aber in dem Brunnen auch drin, um den Algen etwas Einhalt zu gebieten. Mal sehen, wie alles über den Winter kommt. Bei der Muschelblume und der Wasserhyazinthe will ich versuchen, sie in einem Goldfischglas zu überwintern. Wenn das nicht klappt, muss ich halt im Frühjar neue kaufen. Derzeit ist ja draußen schweinekalt. Grummel - ich will das ganze Jahr Sommer mit ca. 25 - 29 Grad. Und nachts darf es regenen. Naja, in Deutschland ist das je leider nur ein Wunschtraum. An eine Seerose will ich mich deswegen auch erst im Frühjahr wagen.
Da wird das morgige Straßenfest bei Regen und Gewitter stattfinden. Hoffentlich ist das Zelt dicht :-) Grad guckt die Sonne ein bisschen hervor, also werd ich auch mal einen Schritt vor die Tür machen.

P. S. S. Hab vorhin leckeren Pflaumenstreuselkuchen gebacken. Hmmmmm! Und ..... ... nö es heißt nicht Quetschenkuchen, denn Quetschen (Zwetschen, Zwetschgen, Zwetschken, Quetsche, Plummen, Prammen, Mirabellen, Reineclaude) sind im Gegensatz zu Pflaumen länglich-oval. Sie sind meist ohne Furche mit nur schwacher Bauchnaht, überwiegend blauviolett, im Fruchtfleisch grüngelb, saftig, süß, aromatisch und steinlösend. Der Stein ist länglich, flach und beiderseits zugespitzt.

Bei uns heißen die Dinger nur Pflaumen oder eben auch Zwetschgen

Heute hab ich übrigens nochwas gelernt und zwar, woher mein Mädchenname Bundt stammt und warum ich so ein "Süßmaul" bin.

Und zwar vom vom amerikanischen Wort für Gugelhupf "Bundt cake"