1. November 2003 Geld ausgegeben - puh

Heute kamen der Armreifen (tolles Teil) und die Loop-Karte an. Letztere haben wir gleich im Auto-Telefonradio getestet. Das hätten wir schon viel eher machen sollen, denn das Teil funktioniert echt prima.

Heute morgen hab ich mal in Herzberg die Geschäfte unsicher gemacht. Ich brauchte ja noch ein Paar neue schwarze Pumps, denn die alten waren ziemlich runtergeritten und zum Tanz nicht mehr zu gebrauchen. Obwohl ich sonst immer eine G- oder H-Weite benötige, damit nichts drückt, stand mir auf Anhieb ein Paar Schuhe an, die gleich bequem waren, obwohl sie keine Weite haben. Ich rang mit mir hin und her und legte dann doch die 79,90 Euro auf den Tisch. Ist das nicht Wahnsinn! 160 Mark für ein Paar läppische Schuhe?! Naja, immer hin sind sie von "Bleil" und sie sind auch nicht soooo festlich, sodass ich sie auch im Büro abtragen kann. Vor allem finde ich, dass der Absatz niedlich ist.
Ich hab heute in letzter Minute zwei Uhren bei EBAY ergattert, aber Jürgen kotzt grad unten rum, dass er seine günstige TAG HEUER nicht bekommen hat. Die Uhr war neu und kostet im Laden um die 1000 Euro und Jürgen war Höchstbieter mit etwa 300 Euro. Das war dem Verkäufer allerdings anscheinend zu wenig, denn ein paar Sekunden vor Schluss beendete er einfach die Auktion mit der Begründung, er hätte sich über den Startpreis geirrt. Ha, dass ich nicht lache! Nach 5 Tagen Laufzeit ist ja wohl klar, dass er mehr haben wollte. Jürgen ärgert sich schwarz. Na, hat er viel Geld gespart, wo er doch schon gestern das teuren Ring für mich gekauft.

06. November 2003

Dafür hab ich mir gestern eine echte Gucci für knapp 100 Euro statt 400 Euro LP ersteigert, zumal diese Uhr Gucci wohl nicht mehr herstellt. Ein tolles Teil, finde ich zumindest, mit auswechselbaren 21 Ringen, 750-er Goldauflage usw. Die werde ich behalten, denn da hab ich für jedes Kleidungsstück die passende Farbe. Wenn meine Uhr da ist tausche ich dieses Bild mal aus, denn das ist ja wirklich doof und im Netz findet man kein besseres.
Robin nervt schon wieder, weil ich ihm irgendeine blöde Endstufe ersteigern soll. Ich hasse das! Soll mein Ex das Zeug doch für ihn ersteigern. Ich versteh nicht, dass Robin es nicht um sein ganzes Geld leid tut. Irgendwann wird er ja hoffentlich mal Einsicht zeigen. Während ich hier schreibe, überzeugt er Uwe gerade telefonisch, dass er das Teil ersteigern soll. Ich hätte das nicht unterstützt, aber Robin meint ja, dass er das UNBEDINGT braucht.
Meine Saphirohrringe, die ich heute eigentlich für mich billig ergattern wollte, hab ich natürlich nicht bekommen - naja, hab ich halt dafür eine GUCCI-Sonnenbrille ersteigert. Grins - naja, bei mir weiß ich, dass die Meise mal wieder vorübergeht. Außerdem hab ich ja unerwartet 400 Euro mehr zum Ausgeben, denn die Krankenkasse hat meinen Eigenanteil für Robins erfolgeich abgeschlossenen kiefernorthopädische Behandlung erstattet. Wenigstens mal eine gute Nachricht.
Im Kik-Markt holte ich mir heute nach der Arbeit so ein omamäßiges, langärmeliges und fast bodenlanges geblümtes Flanellnachthemd und mit dem sitze ich nun schon 2 Stunden vor der Kiste. Ist bequem, warm, drückt nicht - besser als 'ne enge Jeans. Aber zu Hause renne ich ja sowieso sonst meistens mit meiner grauen kurzen "Buddelhose" rum. Einen total zotteligen weißlich-hellblauen Pullover hab ich im Kik auch noch anprobiert, aber ich sah wie ein dicker Eisbär aus, also verzichtete ich dankend.
Zweimal Tanzen haben wir an diesem Wochenende auch wieder überstanden. Ich sage nur Tango *das ist Mist* und wilde Wursteldrehungen beim Disco-Fox. Puh - Jürgen hat mir fast den Arm ausgekugelt. Na, nächstes Wochenende ist ja wieder Pause.
An diesem Wochenende hab ich die ersten Weihnachtsplätzen gebacken. Da wir Fress-Säcke sind, ist natürlich kein einziger mehr da. Ich glaub, die nächsten Plätzchen backe ich am 24.12., damit Weihnachten welche übrig sind. Das war ein kompliziertes Rezept. Man musste einen Teigteil rund ausrollen und in eine Springform geben. Das klappte natürlich schonmal nicht, also quetschte ich ihn mit den Fingern breit. Dann kam darauf eine Schicht aus verrührter Marzipanrohmasse und Rosinen und obendrauf sollte wieder so ein Teigdeckel kommen. Ich hab den zwar halbwegs auf dem Tisch ausgerollt, aber heil in die Form bekam ich ihn natürlich nicht. Egal - irgendwie hat es ja doch noch geklappt. Zum Schluss wurde das Backwerk kleingeschnitten, mit Schokokonfitüre bekleckert und aufgefuttert. Hat ja immerhin für 2 x Nachmittagskaffee gereicht :-)
Uns erreichte übrigens die Anstecknaddel mit 'nem auf cool gemachten Schriebs von Dieter Bohlen (die Vorsilbe "mega" vor jedem Wort und alles ist "hammermäßg und fett"). Also - ich bin jetzt offizielles Mitglied der Müller-Partei, aber den Anstecker hab ich Robin an die Jacke gepinnt. Der findet das "voll geil".

13. November 2003

Bei uns ist die Uhrenmacke ausgebrochen, aber mangels finanzieller Mittel wird die sich schon schnell wieder einstellen.
Jürgen hat z. B. eine TAG HEUER für sich gekauft. Außerdem noch eine Gucci, aber die wird wohl nicht für ihn Verwendung finden. So viele Uhren kann man ja fast nicht tragen. An die TAG Heuer ist er günstig rangekommen, denn Liste kostet die sicher 1.000 Euro, aber den Ersteigerungspreis darf ich nicht verraten.
Das Kühlschrankschwein, das für Jürgen als Gag zu Weihnachten gedacht war, kam heute natürlich ohne Umverpackung an. Durch die Abbildungen auf dem Karton hat er es ja nun leider schon gesehen. Naja, wir haben es gleich ausprobiert und es macht ziemlichen Lärm, wenn mann die Kühlschranktür öffnet. Nun hab ich es aber wieder in den Geschenkeschrank gesteckt und es wird erst Weihnachten wieder hervorgeholt.  Robins PA-Endstufe traf heute ebenfalls ein und er ist begeistert (im Gegensatz zu mir). "Übelst geil das Ding, tolle blaue Beleuchtung, übelst Power und sieht geil aus..." Naja, das waren in etwa seine Worte.
Mein Ex hat heute endlich mal einen Dauerauftrag für die Alimente eingerichtet. Da brauch ich wenigstens keine Quittungen mehr zu schreiben und Erinnerungen sind auch nicht nötig.
Bei Lidl hab ich mir heute 4 Glasschneidebretter mit Motiv "grüne Äpfel" mitgenommen. Ziemlich schwere Dinger, aber sehen gut aus und ich wollte schon lange meine alten Brettchen etsorgen, weil die weißen Plastedinger nicht mehr so toll aussehen.

Gestern haben wir mal kurz meine Eltern besucht, die uns die Botschaft eröffneten, dass ab diesem Jahr sich Weihnachten nichts mehr geschenkt wird. D. h. nur doch die Kinder bekommen Geschenke und meine Eltern schenken meiner Schwester und mir nichts mehr und Petra und ich sollen auch unseren Eltern nichts mehr schenken. Naja, ich hab zwar schon was gekauft, aber Jürgens Mutter muss ja auch noch was zu Weihnachten bekommen. So schlecht finde ich das gar nicht, denn man weiß eh nie, was man kaufen soll und meine Eltern haben beide noch vor Weihnachten Geburtstag. Zum Geburtstag ist ja Weihnachten nicht abgeschafft.

18. November 2003 Gegendarstellung

Nein, nein, nein ... was muss ich schon wieder von bösen Buben hören. Tse, wiedereinmal wurde mir aus vertraulicher Quelle zugetragen, dass es im Internet Bauern gibt, die nicht lesen können.
Ich stelle mal klar, dass ich
1. keine Hausfrau bin
2. nie Langeweile habe und
3. noch nie bei QVC, Hot oder sonstigen Teleshops eingekauft habe.
Ich gestehe dagegen: ich war mal auf der Homepage von QVC, um zu gucken, wieviel mein Diamonique-Goldarmreif kostet, den ich bei EBAY ersteigert habe. Aber eigentlich ist mir egal, was die bösen Bubenb behaupten, denn was gehen mich irgendwelche Torfnasen an. Ich hab mich jahrelang dadurch nicht stören lassen und fange jetzt auch nicht damit an.
Und - trara - ich kann schon wieder eine neue Ebay-Errungenschaft präsentieren. Zwar "nur" 333-er Gold und ein Zirkonia, aber in echt sieht er wirklich aus wie ein Diamant und passt sicher gut zu dem Brilli, den ich von Jürgen zu Weihnachten bekomme. Und nur 8,60 Euro hat der Anhänger gekostet *freu* - das war mal wirklich ein Schnäppchen.

Und - um den Kaufrausch perfekt zu machen - gerade kam die Mail, dass das Siemens Gigaset ISDN 4110, das für die ganze Familie Sell als Weihnachtsgeschenk gedacht ist, auf dem Postweg ist. Na, ein 2. Mobilteil brauch ich dann aber noch dazu, denn erst dann sind wirklich alle rundherum zufrieden. Vor allem bin ich selber glücklich, wenn Robin einen eigenen Hörer bekommt, denn die meisten Anrufe sind sowieso für ihn, weswegen ich schon gar nicht mehr an den Apparat gehe.
Die beiden goldenen Anhänger, die eigentlich für meine Mutter gedacht waren und wegen "Geschenkeboykott" nun anderweitig verschenkt werden müssen, sind auch schon auf die Reise an mich gegangen. Naja, ich hab ja eine Ex-Schwiegermutter und eine neue "in spe". Ich finde die Teile eigentlich ganz hübsch und soo teuer waren weder der Citrin und auch nicht der Weißtopas.

Jetzt müsste aber so ziemlich alles für Weihnachten beisammensein und es reicht mir persönlich auch langsam mit dem Auftreiben der Geschenke. Ziemlich viel Geld in letzter Zeit ausgegeben *schäm*.

Morgen abend muss ich meinen Astra leerräumen, waschen und aussaugen (ich hoffe, dass ich die Arbeit an Jürgen delegieren kann), denn der Wagen soll "gründlich gereinigt" am Donnerstag im Autohaus abgegeben werden. Sicher bekomme ich den neuen Astra auch, wenn ich ein dreckiges Auto abgebe, aber ich wil mal nicht so sein :-) Die neue Mittel-Autonummer steht auch schon fest: BP - na, wenn das nicht passt, dann weiß ich auch nicht.

Robin war gestern mit seinem geschwollenen Knie beim Chirurgen, weil er kaum noch laufen konnte und es wurde wohl auch Zeit. Der Arzt hat mit "'ner übelst großen Spritze ganz viel gelbes Zeugs aus dem Knie gesaugt und mit der gleichen Kanüle wieder ein Entzündungsgegenmittel eingespritzt". Jetzt lungert Robin mit seinem eingewickelten Knie zu Hause rum und muss erst am Donnerstag wieder zum Arzt. Er merkt aber schon, dass es ihm bedeutend besser geht. Mit dem Karate-Winterlehrgang am Wochenende wird es wohl leider nichts werden, wie es aussieht. Na, mal schauen.

19. November 2003

Die nebenstehende Pimboli-Winterschneekugel musste ich mir heute kaufen. Ich konnte nicht wiederstehen. Nun sind es 60 Stück!
Leider ist für uns Brandenburger heute kein Feiertag. Noch doofer ist es allerdings für die diejenigen, die in Sachsen wohnen und in Brandenburg arbeiten. Das würde mich noch viel mehr anmiffeln, wenn meine Nachbarn zu Hause bleiben können und nur ich arbeiten muss, weil im anderen Bundesland kein Feiertag ist.

Die faulen Gymnasiumskinder haben schon wieder zwei Tage frei. Montag und Dienstag muss mein Kind nicht in die Schule, da da die beiden sogenannten "variablen freien Tage" angesagt sind. Da soll man nicht neidisch werden! Ich bin ja gespannt, was morgen beim Chirurgen für Robin rauskommt. Wegen mir könnte er ja wenigstens am Freitag schon wieder zur Schule gehen. Schließlich hat er dann schon wieder 4 Tage am Stück frei.
Ich mach jetzt Schluss, denn vor dem Abendbrot will ich noch schnell in die Wanne. Ich will ja morgen frisch gestriegelt und gelockt meinen neuen Dienstwagen in Empfang nehmen :)

20. November 2003 Opel Astra Njoy

Also das ist mein neuer Dienstwagen. Seit heute. Und - Schreck lass nach - diesmal ist es ein Diesel (!!!) in lichtsilber und nicht wie der letzte in starsilber. Sieht schon so aus, als müsste ich mit dem Diesel nur noch einmal monatlich zum Tanken. Das Volltanken heute war gleich erstaunlich billig gegenüber dem bisherigen Preis. Aus meinem alten Astra hatte ich natürlich vergessen, die Gurtpolster rauszunehmen und musste nach dem Tanken nochmal zum Autohaus zurückfahren. An dem zurückgegebenen Auto ist auch noch einiges wiederherzustellen: Innenreinigung (diesmal soll es wohl nachträglich noch Fußmatten geben), Motorhaube wegen Kratzern lackieren (ich vermute mutwillige Karatzer mit 'nem Schlüssel), Stoßstange wegen Steinschlägen mit Lackstift nachbessern und evtl. Frontscheibe wegen des reparierten Glasschadens raus. Hinten links war heute (was mir bisher noch gar nicht aufgefallen war) blaue Farbe zu sehen. Ist mir da ein anderes Auto rangefahren? Ich kann mir es nicht erklären. Egal - ein Auto ist ein Nutzfahrzeug und Dienstfahrzeuge birgen halt Risiken für den Arbeitgeber in sich. Für meine tolles Telefonradio hab ich heute 39,95 Euro ausgegeben. Richtig im Laden. Nix Ebay. Ich hab mir spontan eine Callya Prepaidkarte mit Blechdose gekauft, weil meine "tolle billige LOOP"-Karte aus dem Ebayhandel heute keinen Piep mehr von sich gab. Doch: "Kein Netz" meldete sie beharrlich. Das sind bestimmt fast abgelaufene Karten, die die Betrüger da verscherbeln und da man dann nicht weiß, dass man "nachladen" müsste, guckt man mit seiner toten Karte plötzlich dumm aus der Wäsche. Ich hätte natürlich auch eine Zweitkarte für unseren familiär verbreiteten O2-Tarif nehmen können, aber im Rahmen des Frustkaufs hab ich daran nicht gedacht.

Das ISDN-Telefon kam heute an und wurde aber gleich wieder eingewickelt. Erst Weihnachten wird es wieder ausgepackt. So, basta. Es verleitet aber schon, es jetzt gleich zu benutzen, denn es ist ja noch sooo lange hin. Ich bin aber froh dass ich mir noch dieses Auslaufmodell besorgt hab, denn die neuen Geräte muss doch einer im Suff designed haben.
Robin muss ab morgen wieder in die Schule, aber bis zum 5.12. hat er noch ein Sportattest bekommen.

25. November 2003

Heute gibt es mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Ich hatte jetzt ein paar Tage lang keine Zeit zum Einschreiben, denn gerade so kurz vor Weihnachten gibt es viel zu basteln. Eine neue Grußkarte mit „Weihnachtssternen“ für die Blumenrubrik hab ich gestern abend schnell noch hochgeladen, damit vor der Adventskarte, die ich wahrscheinlich zum Freitag einbinden will, noch eine andere Karte zum Verschicken erscheint. Wie immer ist sie hier zu finden.
Am Sonntag ist schon der 1. Advent! Ist das nicht verrückt, wie schnell die Zeit vergeht? Am ersten Adventssonntag sind wir bei meinen Eltern, denn da feiert mein Vater seinen 66. Geburtstag. Der eigentliche Geburtstag ist zwar am Freitag, aber ich glaub, da gehen meine Eltern zu irgendeiner Veranstaltung mit dem Top-Stargast Chris Roberts :-) Na, so viel scheint mit dem auch nicht mehr los zu sein, wenn der sich schon bis in unser Städtchen verirrt. Und Chris Roberts Frau trägt Weihnachtslieder vor - schöööööööööööööööön! ;-)

Im Haus hab ich schon am Wochenende begonnen, alles mögliche für die bevorstehende Adventszeit zu schmücken. Zumindest das Küchenfenster und der Kasten vor der Haustür sehen halbwegs weihnachtlich aus. Mir ist es vom Zeitgefühl sowieso so, als hätte ich den ganzen Weihnachtskram eben erst weggeräumt.

Ab Montag startet ja dann schon mein Adventskalender und ich hoffe, dass ich alle zuzuarbeitenden Links noch rechtzeitig bekomme und dass mein Server nicht zusammenbricht. Ich hab ja sicherheitshalber schon fast alles in das trafficunlimitierte Strato-Paket ausgelagert, denn im vorigen Jahr mussten wir fette Beträge wegen zu hohem Datentransferaufkommens nachzahlen. Strato ist zwar leicht lahmer als der Puretc-Server, aber damit muss man eben leben. Bis jetzt haben schon etwa 15.000 Besucher die Adventskalenderseite angeklickt, obwohl dort noch nicht viel los ist. Inzwischen sammle ich bereits die Bewerbungen derer, die im nächsten Jahr 2004 am Kalender mitwirken wollen.

Daneben mehren sich täglich die Leutchen, die mein Tagebuch abonnieren wollen. Anscheinend lesen ja hier doch manche gern mit. Die unqualifizierten sporadischen Wortmeldungen der nörgelnden Torfnasen, die meinen, sich hier immer beleidigend verewigen zu müssen, lösche ich sowie so ohne jeglichen Kommentar. Alles andere ist pure Zeitverschwendung.

Morgen muss mein Kind wieder in die Schule - ich finde ja auch, dass er lange genug gefaulenzt hat. Die drei Tage bis zum Wochenende wird er ja wohl noch überstehen. Heute hat er sich sogar mal überwunden und sein Zimmer aufgeräumt; ich kann also eigentlich gar nicht meckern.

Für Donnerstag abend hab ich mir mal wieder einen Friseurtermin geholt. Ich gehe ja meistens nur ein- bis zweimal jährlich zum Spitzen verschneiden und nun ist es halt meiner Meinung nach wieder nötig.

Von „Ebay“ erwarte ich schon seit drei Wochen zwei Kettenanhänger. Das ärgert mich schwarz, wenn das Zeug einfach nicht kommt, denn schließlich hat man ja auch sofort das Geld überwiesen. Gott sei Dank ist es aber nicht bei allen EBAY-ern so. Heute kamen wieder keine Ebay-Sachen sondern nur ein Schlecker-Paket und eines von „Tempus“. Ich hatte für meinen Tchibo-Terminplaner bei denen ein paar Einlagen zum Einheften bestellt, aber anscheinend sind die Lochabstände nicht genormt, denn so richtig passt es nicht *grummel*. Außer dem Scheckkartenrechner werde ich wohl leider alles zurückschicken müssen. Apropos Scheckkarte - eine neue Swisscard von Victorinox hab ich kürzlich bei Ebay für billiges Geld ergattert und heute endlich bekam ich auch die Bankverbindung, nachdem ich schon mehrmals gemailt hatte. Tse! Dagegen bekomme ich immerzu Anfragen wegen meiner Bankverbindung, obwohl ich Überweisung+ mit Anzeige der Kontodaten habe. Nochmal tse - manche merken es eben nicht.


Besuch von Friedrich zu Muttis 66. (siehe Dezember)
66. Geburtstag von Vati



Schnief - hier hört die Rekonstruktion der Textbeiträge auf.
In 2004 bis Mitte Juli 2005 waren auch nur Bilder zu retten, die ich in die dazupassenden passenden Monate eingaut habe.
Am 13. Juli 2005 geht es erst wieder mit Text weiter. Und ab Juni 2007 wieder nur noch mit Bildern.
Alle Bilder des Monates Dezember 2003 finden ihr auch unter dem entsprechenden Link. Alle ohne längeren Kommentar.