Geschrieben von Kerstin am 01. Juli 2002 18:56:43

Die Schulklasse meines Sohnes plant schon wieder einen Ausflug. Aller Wahrscheinlichkeit nach geht es im Winter für 5 Tage in den Ferienpark-Bischofsmais. Sie wollen wohl nur mit Abendbrot buchen und sich morgens selber verpflegen. Ein Tagesausflug nach München und ein Halbtagesausflug in eine Glashütte stehen außerdem auf dem Programmplan. Nicht schlecht - soll etwa 200 Euro mit Nebenkosten ausmachen. Da kann ich ja schonmal sparen :-) Und mein Ex auch, denn Klassenfahrtkosten sind Unterhalts- Sonderbedarf, wenn sich nicht inzwischen etwas anderes ergeben hat. Aber das war nur ein Gag, denn das kann ich schon noch alleine bezahlen :) Er fährt ja mit Robin jetzt (ab 15. Juli) auch eine gute Woche zelten, denn Mittwoch gibt es schon Zeugnisse und ab Donnerstag sind Ferien. An diesem Wochenende startet mein Kind aber bereits für eine Woche mit meinen Eltern nach Zingst. Mein Herr Sohn hat es wirklich nicht schlecht. Zumal er heute bei Enstings Family schon wieder für 25 Euro Klamotten abgestaubt hat. Die Homepage von denen ist aber voll langweilig *find*.

Themawechsel:

Meinen Ex haben wir zu ISDN überredet und noch dazu schenkten wir ihm Jürgens Adapter für sein analoges Telefon. So nett sind wir! Dann wird es ja nun endlich bald klappen, dass er auch ins Internet kann. Mittwoch soll wohl die Freischaltung sein. Mit dem Modem wäre das doch eh eine Quälerei gworden. Den NTBA bekommt man ja für ca. 51 Euro zwingend aufgedrückt, soviel ich weiß. Dabei könnte man jede Menge solcher Teile für 1 Euro bei ebay kaufen, aber anscheinend gibt es dafür keinen Bedarf.

Übrigens hab ich doch eine Seite vor mein Gästebuch geschaltet und damit das alte Gästebuch gerettet. Es war zum Wegwerfen doch zu schade!

Geschrieben von Kerstin am 05. Juli 2002 19:47:57

Hier ist schonmal ein Fresienstrauß. "Geerntet" im eigenen Garten. Hätte nicht gedacht, dass die so schön werden. Ansonsten sind ein paar Naturbilder und 2 neue reale Schneekugeln dazugekommen. Die Miniansichten pack ich mal hier rein.

Zu der Akazie muss ich noch was sagen. Früher stand die in einem Kübel vor dem Haus (siehe unten, vor dem Haustürfenster). Diese Ansicht muss ich diesjahr unbedingt nochmal fotografieren, denn in den Container passt das Bäumchen jetzt nicht mehr *g*:
Tja, so vergeht die Zeit.

Robin soll seine Tasche packen, denn er verreist ja morgen mit meinen Eltern an die Ostsee, aber er bewegt sich nicht vom Rechner weg, obwohl ich ihn dauernd ermahne. Es gibt dauernd Stress, weil er nur macht was er will. Ich könnte mich wahnsinnig aufregen. Sozusagen zum Abschied hab ich vorhin noch ein Kartoffelbrot gebacken, aber da das dermaßen gut schmeckt, ist schon wieder fast nichts mehr übrig.

Gestern kam übrigens meine mit Perlen bestickte Jeans von Otto und diesmal hab ich sie auch behalten. Soll ja modern sein :-)



  
Anmerkung aus 2014: Die Akazie wurde immer größer, bis wir sie ganz gekappt haben. Nun steht nur noch der Stamm da, an dem eine Rose wächst. Siehe Foto.

Geschrieben von Kerstin am 06. Juli 2002 18:55:21

Meine Eltern waren kaum mit meinem Kind fort und zur Urlaubsreise aufgebrochen, als wir schon am frühen Morgen vom Opel-Autohaus geschockt wurden.

Mein neues Auto ist schon da, obwohl es erst in drei Wochen kommen sollte.
Staun!
(links ein Modell). Wir sind gleich zwecks Begutachtung hingefahren und mir gefällt es sehr gut *freu*. Irgendwie gewöhnungsbedürftig ist noch die Sicht nach vorn, denn beim Atlanta war das "Cockpit" irgendwie tiefer und deswegen kann ich bei dem neuen Corsa nicht so weit drüber gucken. Jürgen sagt immer, er würde auch das vordere Ende von seinem Wagen nicht sehen können und da gäbe es eh nichts zu sehen. Na, daran gewöhne ich mich schon. Ich hab ja dafür auch mehr Luxus - endlich die Scheiben nicht mehr Kurbeln, Spiegelverstellung auch elektrisch und noch dazu 'ne Fernbedienung sind die wichtigsten Neuerungen.

Nun müssen wir schnell das Geld organisieren, denn am Dienstag wird es schon zugelassen und am Mittwoch abend kann ich es abholen. Außerdem haben wir noch die Fußmatten nachbestellt, weil wir die bei der Autobestellung vergessen hatten. Meinen alten Corsa geb ich morgen abend gleich mit ab, denn dann kann ich alles komplett zur Versicherung schicken. Die HUK will schon wieder eine Bestätigung, dass ich im ÖD arbeite, außerdem die Wagenabmeldung und sogar eine Kopie von meiner Wohngebäudeversicherung. Die werden immer verrückter.

Nach Cottbus muss ich dann noch die Veränderungsanzeige wegen dem Kennzeichenwechsel schicken - bloß gut, dass ich schon alles ranbesorgt hatte. Konnte ja eigentlich keiner ahnen, dass es so schnell gehen würde.

In Folge der vorangegangenen Ereignisse, haben wir uns schon heute dem Aufräumen der Garage gewidmet, was ja eigentlich mein Kind machen sollte. Wir haben sooo viel rausgeräumt, aufgeräumt, Regale sortiert, gewischt usw. - ich weiß gar nicht, wo Jürgen am Montag den ganzen Müll entsorgen will. Eine Lautsprecherbox von Robin haben wir erstmal zur meinem Vater in den Keller abgeschoben und die Riesenpartxbox in der Garagenecke verfrachtet. Robin wird bestimmt rummeckern, wenn er aus dem Urlaub kommt, aber ein Weilchen soll mein neues Auto schon in der Garage schlafen. Bei einem Neuwagen ist man ja da immer etwas zickiger und außerdem hab ich es ja der HUK Coburg versprochen.
Mittags haben wir uns heute einen Döner und ein halbes Hähnchen gegönnt. Mein Kind hat auch schon angerufen, dass sie gegen 15 Uhr gut in Zingst angekommen sind. Jürgen arbeitet noch am Rechner und ich mach auch mal wieder Schluss für heute.

Geschrieben von Kerstin am 08. Juli 2002 19:50:12:

Meinen alten Corsa haben wir grad eben abgegeben *snief*. Nun ist er weg, was irgenwie traurig ist, denn er hat mich doch fast 135.000 km weit begleitet. Mittwoch abend hole ich das neue Auto und ich hoffe, es wird mir ebenso ans Herz wachsen.
Heute ist es ganz schön heiß!!! Ich bin ja froh, dass mein Kind nun doch schönes Wetter an der Ostsee bekommen hat. Er hat sich gestern per SMS bei mir darüber beschwert, dass der schon um 21.30 Uhr ist Bett muss. Sicher machen die das wegen Petras Kindern, die erst 11 und 9 Jahre alt sind, denn Friedrich ist ja schon 14 oder 15 - jedenfalls etwa 1 Jahr älter als Robin. Vielleicht wollen Tante Ilse und meine Eltern aber auch immer zeitig aufstehen und was unternehmen und wollen dabei ausgeschlafene Kinder haben. Egal - ich bin jedenfalls froh, dass er erstmal hören muss :-)
Mein Ex war heute hier und hat sich angeboten, bei Holz-Anbau an unsere Garage mitzuhelfen (natürlich gegen Bezahlung *g*). Das wäre ja trotzdem nicht schlecht, wenn es klappen würde. Er rechnet es mal durch und Jürgen würde selbstverständlich auch mitwerkeln. Wir waren jetzt schon drauf und dran, bei Neckermann so ein komisches Anlehnhaus zu bestellen, aber irgendwie war das mit 1,26 m Breite doch sehr klein

Geschrieben von Kerstin am 10. Juli 2002 20:52:38

So eine Scheiße! Wir sind extra ganz schnell nach Hause gerast, nachdem Jürgen meinem Ex die ISDN-Verbindung eingerichtet hatte, haben es aber doch nicht mehr ganz geschafft. Gerade hab ich mich noch so über mein neues Auto gefreut, es Uwe vorgeführt und es nur mit ein paar Regentropfen in die Garage gekriegt und dann brach das Unwetter los Aber wie! Sofortiger Stromausfall ist noch die harmloseste Begleiterscheinung. Alles flog durch die Gegend, selbst mein schwerer Geranienterracottakübel und die Relaxliege schienen plötzlich aus Styropor zu sein. Jedenfalls ärgerte ich mich zunächst, dass mein schöner Kübel in Scherben zersprungen sei, bis ich dann sah, dass es DACHZIEGELSCHERBEN sind. Grummel und rumkotz!!! Hinten ist bislang einer kaputt und liegt in Scherben auf der Terrasse und vorne hängen zwei schief und nur noch an einem „Haken“ – jedenfalls hab ich nun zwei Löcher im Dach und das bei dem Regenguss!!! Der Kübel dagegen ist wider Erwarten ganz geblieben, obwohl man den hätte einfacher ersetzen können. Hoffentlich gibt das mal keinen Kapitalschaden. Morgen muss ich gleich die Versicherung und einen Dachdecker anrufen, aber ob die gleich Zeit haben, ist fraglich, denn bei dem Unwetter gab es ja sicher mehrere Schadensfälle. Sicher hat man aber wenigstens keine Schwierigkeiten zu beweisen, dass orkanartiger Sturm war.
Grad eben kommt der Strom wieder. Hat ja fast zwei Stunden gedauert.
An die Versicherung wollte ich vorhin schon eine Online-Schadensmeldung schicken, hab mich dann aber doch für das morgige konventionelle Anrufen entschieden. Die müssen ja dann sowieso erstmal eine Schadensanzeige zum Ausfüllen herschicken und Jürgen darf dann ein paar Fotos (ggf. mit der Videocamera) machen und mitschicken.

Geschrieben von Kerstin am 12. Juli 2002 16:14:20

Bin heute mächtig müde, weil uns Uwe noch bis 23.30 Uhr wachgehalten hat und z. B. Chatterei erklärt haben wollte. Wir haben ihn erstmal zu Chat 4 free geschickt, denn da gibt es jede Menge Flirträume *g* und halbwegs einfach ist es auch. Aber im Grunde genommen muss er sich da eh alleine durchwursteln und alles durch probie-ren lernen, denn im Selbststudium ist immer besser. Mein Kind kommt ja am Sams-tag aus dem Urlaub und er kann ja das Internet seinem Vati dann auch nahebringen. Jetzt geht es ihm so, wie es mir damals im Juni 1999 ging, als ich das Modem ganz neu hatte, vom Rechner nicht mehr wegkam und alles ausprobieren wollte. Da ver-ging die Zeit rasend schnell am PC und man hat es gar nicht gemerkt. Im Oktober 1999 musste dann schon ISDN ins Haus und nun möchte ich TDSL auf keinen Fall mehr hergeben. Damals hab ich nur gechattet und rumgemailt und heute surfe ich mehr gezielt, pflege hauptsächlich meine Page und chatte so gut wie gar nicht mehr. Tja, so kann sich das alles ändern. Na, ich hoffe ja nur, dass mein EX sich nicht doch über die erste Telefonrechung erschreckt :-)
Gestern abend hab ich noch versucht, das ganze Gras, das zwischen die Pflaster-steine gewachsen ist, herauszupuhlen, aber man kriegt nur das Grüne ab und ver-saut sich die Finger. Die gesunde Konifere an der Garage segnet nun auch das zeit-liche und der mutmaßliche Übeltäter ist auch ertappt worden. Jürgen wollte dir Pflanze nochmal richtig einschlämmen und da sackte der ganze Boden weg und mit einem Mal wollte da eine Wühlmaus wegrennen. Scheiß Viecher! Jürgen hat sie, weil er nichts töten kann, natürlich nur gefangen und fortgetragen, aber die kommen ja zurück. Ganz sicher sind auch Wühlmäuse an meinem Heckenkoniferensterben schuld. Heute werden wir mal sehen, ob es im Baumarkt irgendetwas gegen Wühl-mäuse gibt. In Katalogen hab ich ja schonmal so ein Ultraschallgerät gesehen, was die Mäuse angeblich durch Schwingungen im Umkreis von 650 m2 vertreibt, aber so richtig will ich nicht glauben, dass das funktioniert. Aber ausprobieren kann man es ja mal, weil es letztendlich immer noch billiger ist, als dauernd neue Zypressen zu kaufen.
Die Dachdecker wollten ja eigentlich heute kommen, waren aber bisher noch nicht da. Die Schadensanzeige der Versicherung traf dagegen schon ein, so dass wir diese samt der Rechnung, die war ja dann kriegen, zurückschicken können und hoffentlich bald das Geld wieder auf unserem Konto haben. Die wollen zwar einen Kostenvoranschlag, aber das ist ja wohl quatsch, wenn man es gleich reparieren lässt und der Schaden nicht so groß ist. Fotos haben wir jedenfalls mit der Videokamera geschossen und werden die dann per Mail an die Versicherung schicken. Auf die Foto-Filmentwicklung müssten die ja sonst ewig warten. Irgendwie hat der Sturm immer etwas Gutes, denn meine Nachbarn, denen der Sturm zwei Zaunfelder weggedrückt hatte, haben jetzt beispielsweise viel schönere Felder mit Rankgittern eingebaut, als sie vorher hatten. Hoffentlich baut mein Ex mir den Garagenanbau recht schnell, denn mein Fahrrad und das Rad von Robin passen nicht mehr gut in die Garage und müssen wegen meinem Auto nun hinter der Garage im Freien ste-hen. Deshalb soll das so bald wie möglich überdacht werden. Ich hab auch schon viele Ideen, was ich in dem Zusammenhang noch alles verschönern könnte. Leider sind die Wünsche auch nicht kostenlos zu erfüllen. Mir schwebt z. B. noch so eine Truhengartenbank vor, die in den Anbau soll. Da könnten die Sitzkissen rein und außerdem kann man sich das auch mal darunter hinsetzen, was sicher Robin mit seinem Kumpel nutzen würde. So ein klitzekleiner Gartenteich wäre auch nicht schlecht, aber das macht ja alles Arbeit und kostet Zeit und Zeit ist das, was ich gar nicht habe. Na, mal sehen.
Robin hat im vorigen Monat eine 30 Euro Gesamtrechnung für sein Handy produziert; unter anderem hat er 243 (!!!) SMS geschickt. Jetzt ist das Maß endgültig voll. Wenn er morgen wiederkommt, wird das Handy für den Rest des Monats entzogen und ab August muss er eben eine Strichliste führen und aufpassen, wenn 111 inclusiven SMS erreicht sind. So ein Heini. Und grad eben, als ich wegen dem Diskettenlaufwerk Robins Rechner hochfuhr, dachte ich mir auch, dass er 'ne kleine Meise hat, denn als Desktopbild strahlte mich ein nacktes Weib an, das in einere Küche steht und sich gekochte Spaghettis über die Brüste legt *kopfschüttel*.

Geschrieben von Kerstin am 14. Juli 2002 21:04:40:

Hochzeitstag - leider nicht meiner, sondern der meiner Eltern. Rubinhochzeit also. Meine Mutter rief an, nachdem wir uns gerade nach unserem obligatorischem späten Sonntagsfrühstück den Wanst vollgehauen hatten, um mitzuteilen, dass sie uns aus diesem Anlass in den "Ratskeller" zum Mittagessen einladen wollen. Wir fuhren dort jedenfalls 12.30 Uhr hin und Petra, Andreas, Petras Kinder, Mutti und Vati waren schon da, als wir ankamen. Ich musste ja erst einen passenden Parkplatz für das neue Auto suchen ;-) Jürgen aß zum 1. Mal Krokodil, was zusammen mit der Krabben-Kräuter-Soße nicht schlecht schmeckte. Vom Geschmack her liegt es zwischen Pute und Kalb mit etwas Schwein, der Konsistenz nach ist es Fleisch und nicht Fisch. Ich aß panierten Seelachs mit Kartoffeln und Robin Putencurry mit Kroketten. Es war aber alles sooo viel, ich bin fast geplatzt. Sogar Vielfraß Robin hat einen Teil drauflassen müssen. Jürgen half noch meiner Mutter bei ihrem Fischgericht, obwohl sie fast gar nichts von dem großen Teller geschafft hatte. Andreas und Vater haben ihr Hamburger Schnitzel brav aufgegessen. Petra hatte für sich wie immer nichts bestellt, weil sie meint, immer die Rester ihrer Kinder aufessen zu müssen. Aber die hatten heute auch halbwegs gut gegessen, so dass sie gar nicht viel abbekam. Philipp hatte - glaube - sowas wie Steak Hawaii und Anna ein kleines Wiener Schnitzel. Eigentlich hatte sie 2 Schnitzel denn das erste war ein zähes Minischnitzel, was umgetauscht werden musste. Mir tut jetzt noch alles weh vor Vollgestopftheit, aber lieber den "Magen verrenkt als dem Wirt was geschenkt".
Ich bin dann sogar freiwillig mit Jürgen und Hasso 1 1/2 Stunden durch die Stadt spaziert. Bis hin zum ehemaligen McPaper wo nun ein Asia-Markt drin ist, was ich heute zum ersten Mal sah. Man kommt halt sonst nie bis in die Stadt. Schlimm ist das, dass man nicht mal weiß, was sich im Ort so tut.
Gegen 17.30 Uhr haben wir uns aber doch wieder Kuchen und Kaffee gegönnt, denn Sonntagsriten müssen eingehalten werden. Uwe, der Robin schon abholen kam, um mit ihm morgen zelten zu fahren, aß auch noch 2 Stück Kuchen und nun ist nicht mehr viel da.

Geschrieben von Kerstin am 20. Juli 2002 00:30:03

Nach der Arbeit startete ich die Irrsinnsaktion "Aufräumen von Robins Zimmer": Staubwischen, Schubladen sortieren und entmüllen, saugen, tausende Boxenbastelutensilien zusammenkramen usw. Und in einer Woche wird es wieder wie vorher aussehen *schätze ich*. Wenn am Sonntag mein Kind aus dem Urlaub zurückkommt, wird er sein Zimmer kaum wiedererkennen *g*. Ich wollte eigentlich auch den Sack mit etlichen leeren - aber anscheinend hochwichtigen - Energy-Drink-Büchsen entsorgen, hab aber per sms durch mein Kind striktes Verbot bekommen. Er will wenigstens von jeder Sorte eine Büchse aufheben und denn Rest dann selber wegwerfen, weshalb ich alles erstmal auf's Bett geschmissen hab.

Gegen 15.30 Uhr überlegten wir uns, mal schnell zum OBI nach Torgau zu fahren, um nach einer Truhenbank für den Garten zu gucken. So schnell ging das aber alles doch nicht, denn gegen 20 Uhr waren wir erst zurück.
Eine Truhenbank gab es natürlich nicht. Dafür hat sich Jürgen nicht von allen Warnungen abhalten lassen und hat 44 Euro für so ein komisches Solar-Wühlmausvertreibungsgerät ausgegeben. Na, wollen wir hoffen, dass das hilft *bezweifel*. Morgen wird es jedenfalls in den Garten gesteckt. Außerdem wurde endlich mal eine vernünftige Taschenlampe gekauft. *freu*
Mein Sohn bekam eine neue Schreibtischunterlage und ein Kieferbrett *g*. Das wollen wir für den Drucker zusätzlich an seinen Computertisch montieren, um das Teil endlich mal sinnvoll unterzubringen. Bisher steht der so unter die Platte geklemmt, dass man den kaum bedienen konnte. Morgen wird das in Angriff genommen und außerdem muss mal der ganze Drucker untersucht werden, denn der druckt total Sch.... Schwarz-weiß geht ja noch; aber Farbe *grusel*! Der Druckkopf kann eigentlich auch nicht Schuld sein. Hoffentlich muss ich nun nicht noch einen neuen Drucker kaufen. Aber wir waren ja grad so schön beim Einkaufen, also weiter im Text ....

Jürgen sagte: "Hast du den Diddl-Globe im Schaufenster gesehen?", als ich mit der Schreibtischunterlage aus dem Laden kam. Hatte ich natürlich nicht, also nochmal zurück ins Geschäft. Puh, und die hatten wirklich noch alle 4 Diddl-Schneekugeln vorrätig. Obwohl ich schon jetzt nicht mehr weiß, wohin mit den Kugeln, hab ich gleich alle 4 gekauft. Sowas Verrücktes!!! Und billig sind die Dinger ja auch nicht gerade.
DiddlDiddlDiddlDiddl mit Pferd
Auf den Schreck dieser Geldausgabe verschnauften wir erstmal und spachtelten Kaffee und Quarkkuchen im Einkaufscenter. Anschließend probierte Jürgen noch ein paar Brillengestelle, denn er braucht unbedingt eine Sonnenbrille mit Dioptrin für den Urlaub. So richtig stand uns aber nichts an und nachdem wir noch ein paar Dessous ergatterten :), machten wir uns auf den Heimweg.

Zum Basteln an der Seite bin ich nicht großartig gekommen. Wenn ich es schaffe, baue ich meinen Grußkartenversand am Wochenende ein bisschen um. Ich hab übrigens in diesem Zusammenhang wieder 49 Euro in meine Page investiert. Ich bin gespannt, ob überhaupt einer merkt, dass ich mich von der Kartenwerbung "freigekauft" habe. Eine neue Grußkarte zur Hochzeit, die man aber auch einfach so verschicken kann, hab ich noch gebastelt (siehe oben).

Geschrieben von Kerstin am 21. Juli 2002 16:29:36:

Heute haben wir uns ewig mit mit meinem alten "Canon BJC-4200" rumgequält, aber das Ding will nicht mehr drucken. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich keine Original Canon-Tinte verwendet habe, aber da weiß man ja auch nicht, ob das stimmt. Ich denke, es ist schon wieder ein neuer Druckkopf fällig, aber den kann sich derjenige kaufen, der ihn samt Patronen bei ebay ersteigert. Wir haben nämlich kurzerhand hier einen neuen geordert, der hoffentlich viel besser ist. Die Tests sagen jedenfalls fast nur positives aus.
Jürgen hat heute (zum Sonntag *schäm*) Rasen gemäht und ich hab wieder eine bisschen den Hang von Unkraut befreit. Zwei wühlmausgeschädigte Koniferen hab ich außerdem rausgeschmissen und dafür erstmal eine Ersatzkonifere eingepflanzt, die ich an anderer Stelle aus dem Garten zog. Eine müssen wir aber noch nachkaufen, um die Lücke zu schließen. Das Wühlmausgerät piept den ganzen Tag vor sich hin. Ich bin ja gespannt, ob die neuen Zypressen dank des Ultraschalls überleben.
Zum Frühstück war es heute schon so warm, dass wir draußen gegessen hatten. Das war richtig schön. Gleich gibts Kaffee (und Zuckerkuchen), den wir natürlich auch wieder im Garten einnehmen werden :-) Vorhin hab ich mein neues Auto erstmals blankgeputzt, Insekten und Staub entfernt und die Felgen vom Bremsabrieb gereinigt. Nur schade, dass es morgen abend wieder genauso aussehen wird, wie es heute morgen noch aussah. Ich denke, die Putzerei wird sich geben, wenn das Auto etwas älter ist und man es vielleicht nicht mehr so wichtig nimmt. Es ist aber schon schön, wenn die Türinnenseiten und Einstiegsschwellen usw. schön sauber und nicht so verdreckt wie beim alten Auto sind. Und außerdem riecht es noch so neu :-) Morgen muss ich sicher zum ersten mal Tanken, dann werde ich mal den Verbrauch ermitteln.
Gestern kam übrigens die Dachdeckerrechnung - 150 Euro. Na, wenn es nicht die Versicherung bezahlen würde.... Aber wenn mal ohne Sturm zwei Ziegel runterfallen würden, würde das Jürgen beim nächsten Mal wohl selber machen.
Bei Quelle hab ich mir heute eine kleine Gartenbank samt Sitzauflage bestellt. Die ist dann noch rechtzeitig vor Robins Geburtstag da und dann haben die Leutchen mehr Platz. Bei der BHG steht lt. Jürgens Aussage eine ganz tolle Teakholztruhenbank, die mir sicher noch viel besser als die Quelle-Bank gefallen hätte, aber die soll wohl fast 600 Euro kosten und das ist mir dann doch etwas fett.
Jetzt wird erstmal Kaffee getrunken und bald wird auch mein Kind aus dem Urlaub kommen.

Geschrieben von Kerstin am 23. Juli 2002 20:27:53

Es gibt etwas erfreuliches zu berichten: Gestern hab ich zum ersten mal getankt. 36 Liter hab ich reingekriegt und 610 km weit bin ich damit gekommen, was einem Verbrauch von 5,9 l/100 km entspricht. Ist doch super, oder?!

Homepagemäßig hab ich meinen Grußkartenversand noch ein wenig aufgeräumt, bei dem ich nun viele neue Lücken zu schließen – sprich – neue Karten zu basteln habe.
Wenn man was zu feiern hat. Eigentlich ist sie für den jährlichen Hochzeitstag gedacht und auch in der Rubrik eingeordnet :-)

Für Jürgens Mutter zum Geburtstag hab ich ein Kupferkratzbild gekratzt. Das ist vielleicht eine Arbeit. In echt kommt das Bild natürlich besser rüber, als nur so eingescannt. Das Kupfer glänzt mehr und ist eben heller:

Meine Karte mit den blauen brennenden Herzen, die mit dem Link „neueste Karte“ verknüpft ist, wurde in diesem Monat übrigens schon 377 Mal verschickt. Ende Juli werde ich eine neue Karte verlinken. Muss aber erst eine basteln und ein neuer Überraschungsglobe ist ja auch fällig.

Na, ab nächsten Dienstag hab ich ja Gott sei Dank bis 16.8. Urlaub, aber am 31.7. fahre ich ja erstmal mit Jürgen für 3 Tage weg. Da werde ich wohl unter Rechnerentzug leiden :-)

Geschrieben von Kerstin am 25. Juli 2002 19:11:19:

Heute auf der Heimfahrt bin ich durch ganz Dahme geirrt und hab den Weg nach Herzberg nicht gefunden und dass nur, weil ich das Umleitungsschild nicht gesehen habe. So ein Mist! Bin dann hinter dem Minimal rausgekommen und hab mich nochmal auf den Weg gemacht und dann doch die Umleitungsausschilderung gesehen. Über Niendorf - da war ich in meinem ganzen Leben noch nicht. Was komisch ist - ich glaube, die Ortskombination Dahme/Niendorf gibt es nochmal an der Ostsee. Da hätten sich ja die Städtenamenerfinder mal was besseres einfallen lassen können. Auf dem Rückweg zwischen Kolochau und Herzberg saß dann am Straßenrand noch eine Monsterkröte - so ein Exemplar hab ich noch nicht gesehen. Bestimmt 30 cm - ich hab mich richtig erschreckt und wenn nicht Verkehr hinter mir gewesen wäre, hätte ich angehalten, um zu gucken. Vielleicht war die auch nur so groß, weil es zwei übereinander waren.

Na, jedenfalls bin ich angekommen und musste gleich mit Hasso rausgegen, da Jürgen ja mit meinem Kind in Burg ist, um dort seines Vaters 71. zu feiern. Montag abend fahre ich mal mit hin, denn da hat Jürgens Mutter Geburtstag. Die Speisekarte im "Haus Stenzinger" sieht jedenfalls schonmal gut aus. Jürgen hat heute Mittag im Gasthof "Zur Linde" Lachs gegessen, Robin und Jürgens Mutter Frikassee und Jürgens Vater Aal. Muss ich mir aber noch ganz genau berichten lassen, wenn sie wieder hier sind.

Gestern kam unsere große Bestellung an. Ziemlich viele und große Pakete - vor allem die Gartenbank war 'ne Monsterkiste. Jürgen hat sie gleich zusammengeschraubt und nachdem sie nun einen Tag im Flur rumgestanden hat, wird sie morgen auf die Terrasse gestellt, denn der Sommer soll ja zurückkommen (nicht DER von der Telekom *eg*).

Der Drucker ist auch gekommen und druckt tausend Mal besser, als das alte Teil. Jürgen musste aber die Schreibtischplatte etwas versetzen, denn der war doch etwas größer, als wir uns das vorgestellt hatten
Nun muss noch der alte Canon verscherbelt werden, damit wieder Platz ist.
Homepagemäßig hab ich neue Karten gemacht. Muss ja mal die Lücken auffüllen:
  

Geschrieben von Kerstin am 27. Juli 2002 20:58:29

Oh, ich finde, das sind ganz schön viele. Die Karte des Monats Juli wurde alleine 508 Mal verschickt und hat damit meine Karte, die derzeit auf dem 1. Platz lag und die mir schon unzählige Male gemopst wurde, fast überrundet. Es gibt auch wieder neue Bilder zum verschicken, aber wie gesagt: Ich fülle Lücken auf:
Vorschaubilder: Zum Muttertag (oder wer sonst "Die Beste" ist *G*) und für Fragen aller Art und die obenstehende Guten-Morgen-Karte.

Vormittag hab ich mich mal in die Apotheke bemüht, weil Robin gesagt hat, ich soll für seine Fingerwarze unbedingt das tolle Mittel aus der Werbung kaufen. Das Clabin hab ich dann aber doch nicht genommen, weil man es regelmäßig über Wochen raufträufeln muss. Nach einer Beratung, hab ich dann lieber das einmal anzuwendende, aber dafür fast dreimal so teure "Wartner"-Mittel genommen. Hinterher hab ich mich noch über mich selbst geärgert, denn eigentlich hätte ich mir ein Rezept vom Arzt holen und nicht einfach so wieder Geld zum Fenster rauswerfen sollen. Na, nun ist es zu spät und Hauptsache, es hilft.
Eine Mischung aus Propan und Dimethylether wird auf einen Schaumstoffapplikator gesprüht. Dabei entsteht - laut Hersteller - ein Kondensat mit einer Temperatur von minus 57 Grad C. Das Hautgewebe rund um die Warze erfriert. Unter der Warze bildet sich eine Blase, die in der Regel binnen zehn Tagen mitsamt der Warze abfällt.

Vielleicht hätte ich sie doch durch Neumondbesprechung wegbeten sollen? Oder es soll ja auch helfen, ein Katzenhaar in einen Beutel zu stecken und es dreimal spuckend hinter sich zu werfen oder bei Vollmond eine Schnecke über die Warze kriechen lassen. Grins. Vielleicht wäre ja sogar ein Placebo-Effekt eingetreten. Wer weiß?! Jetzt wird aber das Zeug ausprobiert.

Gespart hab ich ja dafür bei bei SCHLECKER, denn da waren sie heute so freundlich und sagten mir, dass der Jacobs-Kaffee und die Haarspülung, die ich im Korb hatte, ab Montag im Angebot und damit billiger sind. Und da ich am Montag eh nochmal zu NORMA wollte, kann ich auch noch einmal zu SCHLECKER reingehen.

Das dicke Pollin-Paket kam heute auch noch an. Neben etlichem Bastelkram für Robin (Lüfter, Kabelzeugs, Akkus...) war unsere langersehnte Handlampe drin. Oha, da kann man aber richtig weit herumstrahlen. Zusammen mit der neuen Taschenlampe sind wir nun wohl für den Ernstfall sehr gut gewappnet :-) :

Geschrieben von Kerstin am 30. Juli 2002 17:42:40:

Ich muss nachher noch packen, hatte aber bisher wegen Hitze noch keine Lust dazu. Nach Naumburg geht es zur "Tour l`Amour". Wird sicher superschön werden. Besonders gespannt bin ich darauf, wie es sich in einem Wasserbett schlafen wird. Zwei Mehrgang-Menüs sind auch enthalten - da muss die Dauerdiät halt mal pausieren.
Gestern nach der Arbeit sind wir ja gleich in den Spreewald gefahren, um dort den Geburtstag von Jürgens Mutter zu feiern. Ganz schöne Hitze - sowohl gestern als auch heute. Nachdem die Geschenke überreicht waren, gingen wir erstmal in die Gaststätte runter, um was Kühles zu trinken. Abendbrot aßen wir gleich hinterher, da es unterdessen 18 Uhr war und auch die Halbpensions-Mahlzeit von Jürgens Eltern fällig war. Jürgen und ich aßen Zanderfilet mit Spreewaldsoße (was eine dicke fetter Butter-Sahne-Soße war), Robin speiste Zwiebelfleisch, Jürgens Mutter Rotbarschfilet und Jürgens Vater hatte Hecht mit Gräten. Danach spazierten wir ein wenig durch Burg, um uns anschließend noch mit Eis den Wanst vollzustopfen. Ich hatte diesmal "nur" einen Eiskaffee und die anderen einen ziemlich großen Eisbecher. Am kommenden Samstag schlagen dann Jürgens Eltern mal bei uns zu Besuch auf. Wahrscheinlich gehen wir dann zu meinen Eltern in den Garten. Ich bin darüber ganz froh, denn wir kommen ja erst Freitag abend aus dem Urlaub zurück und ich hätte viel zu wenig Zeit, etwas vorzubereiten. Gegen 22.15 Uhr (ha, Jürgen und Robin haben "Hinter Gittern" verpasst) waren wir gestern jedenfalls zurück. Ich war so müde, dass ich entgegen meinen sonstigen Gewohnheiten gleich ins Bett gefallen bin. Der Kreislauf, die Hitze....wer weiß.
Heute vormittag hab ich mich trotzdem wieder in die Hitze geschmissen und bin mit meinem Kind nach Torgau zum Einkaufen gefahren. Der Schmuckladen, in dem sich Robin ein 2. Ohrloch stechen lassen wollte, hatte geschlossen und der Ring, den ich ihm bei "Jeans Fritz" kaufen wollte, stand ihm nicht an. Dann haben wir eben wieder nur Pflanzen für meinen Hauskübel bei Obi und jede Menge Lebensmittel gekauft, die teilweise schon für Robins Geburtstag am 9.8. sind. Die Blumen wird Jürgen wohl erst heute abend einpflanzen, denn die Hitze ist derzeit noch viel zu stark. Die Geranien in meinem "Erdbeerkübel" blühen trotzdem sehr schön. Ich hab vorhin ein paar teure künstliche Trompetenblumen in meine Hängeampel gesteckt, denn meine echten Verbenen, die vorher drin waren, sind trotz regelmäßigen Gießens vergammelt. Entweder vertrocknet oder ersoffen - bei den Ampelpflanzen weiß man ja nie so richtig. Auf jeden Fall war es währendessen ganz schön heiß im Garten. Es sollte ja ein kurzes Abkühlschauerchen kommen, aber davon ist nichts zu sehen.
Robin ist mit meinem Ex zum Baden an den Kiebitz-See gefahren und ich schwitze hier am PC und warte auf einen Anruf vom "Saarländischen Rundfunk", weil die ein Telefoninterview über Onlinetagebuchschreiber machen wollen. Hilfe, ich weiß eh nicht, was ich sagen soll. Jemanden von My Tagebuch haben die wohl auch in der Leitung. Na, bei denen war ich früher ja auch mal, aber seitdem die kostenpflichtig sind, schreib ich nur noch hier bei Parsimony.