Geschrieben von Kerstin am 02. November 2001 16:58:50:

Gleich nachher machen wir uns auf die Socken zu unserem „Blind Date“ beim Griechen mit Robert Berndt und seiner Freundin, die auch Kerstin heißt ;-) Ich bin ja schon mächtig gespannt, aber es wird schon lustig werden, denn ich bin ja ein kontaktfreudiges Wesen. Wir hatten uns ja nur über das Internet „getroffen“, obwohl wir alle in Herzberg wohnen. Aber ich kenne ja sowieso hier Wenige, obwohl ich schon mein Leben lang hier wohne. Komischerweise kennen mich dafür viel mehr Leute *verwirrt guck*. Übrigens, das "Date" steht sogar in Roberts Onlineterminkalender
Jürgen hat gestern die Röntgenbilder abgeholt. Toll sind die nicht geworden, aber zumindestens kann selbst ich als Laie darauf erkennen, dass erstens der Harrington-Stab noch ganz ist und zweitens die Bandscheibe (ich glaub die zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel) ziemlich degeneriert ist. Da reibt schon Wirbel auf Wirbel, sodass ich mich nun auch nicht mehr um die Schmerzen in der Lendenwirbelsäule wundern muss. Ich bin ja gespannt, was der Doc im Dezember zu all dem sagt.
Bloß gut, dass erstmal wieder Wochenende ist. Robin meckert zwar, dass die Ferien schon wieder rum sind, aber das ist ja wohl typisch für alle Kinder. Bei den Sommerferien ist er ja meistens ganz froh, aber nach nur einer Woche fehlt die Schule doch noch nicht. Er braucht übrigens auch wieder neue Winterschuhe. Gestern hab ich mir welche angeguckt, die ihm anstehen könnten, aber die kosten auch 120,- DM. Grrrr. Naja, wenn es nicht anders geht, muss es eben sein. Gekauft hab ich sie aber nicht, da Robin zum Anprobieren schon mitkommen muss.

Geschrieben von Kerstin am 03. November 2001 16:12:53:

Beim Griechen war es gestern ganz lustig und voll war es eigentlich auch. Ziemlich viele bekannte Gesichter waren unterwegs, was mich zu der Erkenntnis gebracht hat, dass ich doch mehr Leute kenne, als ich dachte. Robert und Kerstin waren sehr nett. Ihr hat es zwar sicher nicht so gefallen, dass viel über's Internet gefachsimpelt wurde, aber bis zum nächsten Mal hat ihr Robert sicher die ersten Einführungsstunden gegeben :-) Jürgen hat sich mit mir eine große Platte mit Seezungen, Krabben und Tintenfischringen für zwei Personen geteilt. Das Gericht nehm ich aber nie mehr, denn die Puhlerei wegen den Gräten hasse ich total.
Zwischendurch rief Robin auf dem Handy an, um mitzuteilen, dass er sich schon wieder zwei Pizzen gebacken hätte. Naja, da wurde es ihm wenigstens nicht langweilig zu Hause.
P.S. Beitrag von Robert: Auch ihr beide seid sehr nett! Uns hat der Abend sehr gefallen und wir würden es gern einmal wiederholen. Natürlich bring ich meiner Kerstin bis dahin noch den Sinn des Internets bei (gibts den überhaupt? *grüblgrübl*). Waren wir wirklich die letzten Gäste? Also, ich glaub, an dieser Stelle wirds wohl für mich etwas peinlich, hat mir doch der Grieche Weissbier eingeschenkt, welches wohl nicht ganz in Ordnung gewesen sein muss *filmrissmässig kopfeinzieh*. Nun, kann auch daran gelegen haben, dass ich den ganzen Tag vor "Nervosität" nichts gegessen habe. War schliesslich mein erstes "Blinddate". Euch einen schönen Sonntag wünschend grüssen ganz lieb ROBERT und KERSTIN!

Geschrieben von Kerstin am 05. November 2001 18:38:20:

Heute morgen war ich noch so müde, als der Wecker klingelte. Ich sagte Jürgen, dass er wenigstens aufstehen soll, damit wir nicht verschlafen, weil ich sicher gleich wieder einschlafen würde. So war es dann auch. Ich bin wieder fest eingenickt und hab so intensiv von Arbeit geträumt, dass ich dachte, dass ich schon da wäre *g*. Und Jürgen stand natürlich auch nicht auf, sondern pennte weiter und träumte, dass er wach wäre und nur noch mit mir ein wenig kuschelte, um dann pünktlich aufzustehen. Jedenfalls fuhr ich mit Schrecken wie von der Tarantel gestochen 20 Minuten später aus dem Tiefschlaf hoch und wollte schnell die Treppe runterrennen, obwohl eigentlich noch genügend Zeit war. Runterrennen war aber nicht drin, weil ich gleich ausrutschte und mich grad noch am Geländer ein paar Stufen tiefer festhalten konnte. Heute morgen schmerzte mir nur sofort die angeschlagene Wade, die jetzt einen großen blauen Fleck hat. Im Laufe des Tages merkte ich aber, dass ich mir doch mehr getan haben muss. Ich konnte die ganze Zeit kaum sitzen, weil mir mein Steißbein so weh tat, dabei kann ich mich gar nicht erinnern, da raufgefallen zu sein. Mal sehen, ob Einreiben mit Mobilat etwas bringt.
Am späten Nachmittag war ich mal wieder beim Zahnarzt, weil mir doch am Freitag eine weiße Füllung rausgefallen ist. Grrrrrrrr. Einen Termin hatte ich zwar nicht, aber so kann man ja nicht rumlaufen. Apropos Zähne: Heute hab ich für Robin wieder seine ultimative Zahncreme, ohne die er nicht mehr leben kann *g* gekauft und siehe da: die haben sogar eine eigene direkte Homepage.
Am Samstag kam auch das Paket von Neckermann mit den Klettboots (Winterstiefel) für Robin, was verdächtig klein aussah. Als wir es öffneten, guckten wir schon etwas entgeistert, denn auf einer merkwürdigen geblümten Bluse, klebte zwar der richtige Aufkleber für die Boots, aber der Tüteninhalt war - wie gesagt - ein ganz anderer. So ein Scheiß! Ich hab mich dann gleich bei denen beschwert *grummel - meine Telefonkosten* und das Teil wieder zurückgeschickt. Angeblich kommt am Mittwoch dann die richtige Lieferung ohne zusätzliche Versandkosten. Jetzt frag ich mich aber, was ich gemacht hätte, wenn sie mir nicht so ’ne blöde Bluse, sondern ein teures Brilliantencollier zu dem Klettboot-Preis geschickt hätten .............. Naja, ich wäre wohl ehrlich gewesen oder?!? :-)
Mein Kind hat es schon wieder einmal gut. Meine Eltern haben jetzt schon eine Woche Ostseeurlaub in einem Ferienhaus in Zingst für die erste Sommerferienwoche des nächsten Jahres gebucht und Robin darf gemeinsam mit den Kindern meiner Schwester mitfahren. Er hat sich doll gefreut, als ich es ihm gesagt hab. Erst dachte ich ja, dass er gar nicht so begeistert sein würde, weil er ja da schon fast 14 Jahre alt ist, aber er war gleich total happy. Ihm geht es ja im Urlaub mit Oma und Opa immer sehr gut, da er ja eh machen kann, was er will :-)

Geschrieben von Kerstin am 06. November 2001 19:51:17:

Heute hab ich lang und breit mit der Zentrale der Sparda-Bank in Berlin darüber gestritten, dass die mir für das neue Konto die EC-Karte erst freigeben wollen, wenn das erste Gehalt eingeht. Ich wollte damit aber schonmal Auszüge holen und gucken, ob die Änderung der Kontonummer schon bei ein paar Leutchen geklappt hat. Ohne EC-Karte muss ich aber zur Öffnungszeit der Filiale nach Falkenberg rüberfahren, um mir die Auszüge am Schalter zu holen, was ich persönlich total blöd finde. Jedenfalls war die Dame völlig uneinsichtig - ohne Gehaltseingang = keine EC-Karte. Punkt und aus. Witziger- und merkwürdigerweise lag heute nachmittag die EC-Karte doch schon in der Post. Anscheinend geht es doch ohne Gehaltseingang! Die ganze Aufregung umsonst *grrrr*. Die Zweigfiliale kann man ja lt. Telefonbuch neuerdings auch nicht mehr persönlich anrufen, weil die einen gleich per Sprachcomputer an die zentrale Servicerufnummer nach Berlin verweisen. So kann man sich auch Kunden vom Hals halten.
Außerdem hab ich heute zu ersten Mal Ersatzzahnbürsten für meine Elektrozahnbürste gesehen und gleich gekauft. Sie sind zwar nicht pink sondern kiwigrün, aber das ist auch egal. Zwei Stück sind natürlich so teuer wie die ganze Zahnbürste, weil die wie alle mit den Ersatzteilen Gewinn machen wollen. Irgendwie putzt die sich auch merkwürdig, weil da nicht nur so eine rotierende Bürste, sondern zusätzlich feststehende Borsten dran sind, aber ich halte durch und nehme sie weiterhin :-) .
Nächsten Donnerstag ist mein Corsa schon wieder zur Durchsicht dran. Diesmal ist es die große und ein neuer Zahnriemen sollte auch auch nötig sein (alle 60.000 km), der mit 160 DM Materialkosten extra zu Buche schlagen sollte. Vorhin hab ich mir jedoch nochmal die 1999-er Rechnung eines anderen Autohändlers rausgesucht (ja, *schäm*, ich war mal zwischendurch woanders *g*), die mir den Zahnriemen bei 80 000 km gewechselt hatten, so dass ich wohl doch noch knappe 20 000 km mit dem alten Teil fahren kann :-) *aufatme* Bei der Gelegenheit grüße ich mal meine Mitleser im Opel-Autohaus *huhu und winke-winke*. Lol.

Geschrieben von Kerstin am 07. November 2001 17:25:21:

Vorige Woche hab ich doch von der Vorentscheidung zur Landesbiologieolympiade geschrieben, an der Robin teilgenommen hat. Mein Kind hat mich mal wieder sehr überrascht und stolz gemacht, weil er den ersten Platz in seiner Altersstufe belegt hat. Wenn es um irgendetwas geht, strengt er sich anscheinend immer an.
Den Blutbefund von meinem Sohn hab ich gestern übrigens auch auf sein Drängen hin telefonisch bei der Ärztin erfragt, da mein Kind meinte, er hätte sicher Zucker, weil er immer so großen Durst hat. Hat er aber nicht, denn es ist alles völlig in Ordnung :-) Nächsten Donnerstag findet dann die dazugehörende Jugenduntersuchung statt, bei der er auch noch irgendeine Impfauffrischung bekommt.
Meine DiBa hat heute einen guten und einen schlechten Brief geschickt. Erstens haben die es wider Erwarten doch postwendend geschafft, meine Referenzkontonummer zu ändern *Lob* und zweitens haben die leider die Zinsen auf 4 % gesenkt *grummel*! Naja, so viel zu verzinsen gibt es ja auch nicht :-)

Geschrieben von Kerstin am 09. November 2001 18:22:32:

So eine Kälte! Heute morgen war ich schon bedient, als ich das Auto freikratzen musste. Da ich eine Böse bin, wurde Jürgen wurde von mir gleich früh mit zum Kratzen rausbeordert, was er auch bereitwillig gemacht hat. Der Ärmste! Wo er doch noch so schön im warmen Haus hätte bleiben können. Ab jetzt stelle ich aber das Auto jeden Abend in die Garage *schwör*! Halbwegs aufgeräumt müsste sie ja sein, denn wenn Robin sich mit seiner Lautsprecher- und Radiobastelei so richtig breit gemacht hat, passt nichts anderes mehr in die Garage rein.
Dann ärgert mich zur Zeit wieder mal die Autofahrerei: Bautrupps ruppen derzeit wieder mal die B 101 auf. Wenn man von Herzberg nach Luckenwalde fährt, steht man zunächst in Hohenahlsdorf in der Ampelbaustelle. Die ist ja gerade noch so erträglich, da man nicht so lange warten muss. Dann kommt Jüterbog....grrrr....erst hält einen die tolle neue „Probebetriebsampel“ auf und gleich danach steht man mindestens zwei Ampelphasen lang mit angezogener Handbremse in der Riesenstraßenbaustelle an der Kreuzung zur Elf-Tankstelle, an der die noch ewig herumbauen werden, wie es aussieht. Am besten ist es noch, wenn ein Trecker vor einem steht und ewig bei Grün nicht losfährt, weil er sie Steigung nicht schafft *aufreg*. Wenn man das dann hinter sich gebracht hat, kommen die tollen Straßenlöcher kurz vor Luckenwalde bei Kolzenburg. Zehn Zentimeter tief und etwa zwei Meter breit wurde die ganze Straße abgefräst, so dass alle bis zum Stand abbremsen müssen, um da durch zu schleichen. Dann darf man aber nicht zu viel Gas geben, um nicht noch von der stationären Blitze fotografiert zu werden. Aber man weiß ja, dass dann gleich die zweite Straßenabfräsfalle kommt, so dass es sich eh nicht lohnt, wieder zu beschleunigen. Dass in der Rollsplittstrecke davor sowieso niemand die vorgeschriebenen 50 km/h fährt, brauch ich wohl nicht noch extra erwähnen. Jeden Tag ist Autofahren ein neues Erlebnis!

Geschrieben von Kerstin am 12. November 2001 20:25:26:

Das Wochenende ging natürlich wieder wie im Flug vorbei und der erste Wochenarbeitstag ist auch geschafft. Am Wochenende haben wir uns die Finger bei Gartenarbeit halb abgefroren. Ganz fertig sind wir zwar noch nicht, aber wenigstens sind die Dahlienknollen und die verblühten Tagetes draußen und das Gestrüpp der Stauden wurde heruntergeschnitten. Jürgen hat auch noch die Rosen angehäufelt, aber für’s Rasenmähen war es doch schon zu spät. Nun müssen nur noch ein paar Pflanzen (Sonnenblumen & Co.) raus und die Balkonkästen, in denen die Geranien ganz traurig und erfroren die Köpfe hängen lassen, weg. Ich lasse die Balkonkastenblumen eh nie überwintern, da die bislang irgendwie immer eingegangen sind. Ich kaufe im Frühjahr alles neue Pflanzen, denn so teuer sind die ja auch wieder nicht. Da wir ja keinen Keller haben und es in unserer Garage oder der Gartenholzhütte zu kalt wäre, haben wir die Knollen gestern nachmittag gleich noch zu meinen Eltern geschafft und haben uns dort noch ein wenig aufgehalten. Nachdem die Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen in den ORB-Nachrichten kamen, sind wir dann heimgefahren. In Herzberg hat wieder der „alte“ das Rennen mit über 50 % der Stimmen gemacht. Ich steh zwar nicht so auf die CDU, hab ihn aber auch wiedergewählt. Jürgen durfte ja als Nebenwohnsitz-Herzberger nicht mitwählen. Er freut sich aber, dass er jetzt weiter im Amtsblatt die unterhaltsamen Beiträge „Aus dem Notizbuch des Bürgermeisters“ lesen kann :-)
Am Freitag auf der Heimfahrt von der Arbeit ist mir auch noch was passiert und der Schreck in die Glieder gefahren. Ich wollte meine Autoscheibe sauberspritzen und -wischen, als mir mit einem Mal etwas an das Glas krachte. Es war laut, wie ein Ziegelstein und eigentlich dachte ich, dass die Scheibe hinüber wäre. Dann sah ich aber, dass mein rechter Wischer abgesprungen war und an mir vorüberglitt. So, ein Mist. Ich hab ihn zwar noch durch Runterkurbeln des Fahrerfensters aufgefangen, aber zu verwenden war er nicht mehr. Jürgen hat dann abends schnell noch neue Billigwischer geholt, die ich demnächst gegen bessere von „Bosch“ (waren heute bei „Penny“ im Angebot) austauschen werde.
Am Sonntag hab ich in einem Anfall von Backwut, erstens eine Ananas-Pfirsich-Torte gebacken und zweitens selber Marzipanfiguren gemacht. Das mit dem Marzipan war irgendwie aufwändig. Die 100 g Puderzucker wollten sich zunächst lange nicht in die Marzipanrohmasse einkneten lassen. Als das aber doch vollbracht war, presste ich es zum Formen in kleine Butterförmchen, aus denen es auch nicht so einfach wieder rausging. Das fertige Marzipan sah dann schon so ganz gut aus, aber auf der Packung stand, dass man es noch mit Kuvertüre überziehen soll, also bekam alles noch einen Vollmilchschokoladenüberzug. Ich dachte ja, dass wir da vielleicht bis Weihnachten etwas davon haben, aber heute morgen waren nur noch ein paar Stückchen im Kühlschrank, obwohl ich grad mal eines gegessen habe. Es schmeckt also sowohl Robin als auch Jürgen, der ein Marzipanfan ist und dabei die Gedanken an Kalorien ausschaltet, anscheinend richtig gut. Jürgen meinte zwar, dass er es - wie Königsberger Marzipan - leicht gebacken hätte, aber das kann man ja noch ein anderes Mal versuchen. Seine Eltern, die aus Ostpreußen stammen, haben das zu Weihnachten immer so gemacht, aber nicht aus Rohmasse sondern noch stressiger aus selbstgeriebenen Mandeln und Rosenwasser. So, ich hoffe, dass ich nun allen den Mund wässrig gemacht habe :-)

Geschrieben von Kerstin am 13. November 2001 20:52:05:

Gestern war ich mit meinem Kind auf Winterschuh-Einkaufstourismus. Nach mehrmaligen Versuchen hatten wir Erfolg und Robin bekam schwarze Winterschnürschuhe für 123,- DM in der Größe 41 (!). Grausam teuer, aber ich hoffe, sie sind es wert. Sie stammen schon aus der Erwachsenenabteilung, da die Kinderschuhe schmaler geschnitten sind und Robin mit seinem „Fleischfuß“ nicht reinpasste. Jedenfalls hat er sie heute morgen gleich angezogen und ausgeführt. Dazu zog er zum ersten Mal seine neue Wrangler-Jeans an, da er in die nun auch reingewachsen ist. Langsam wird wohl das-tolle-Klamotten-tragen Pflicht. Robin zieht sich gern cool an und duscht sogar neuerdings morgens, wozu er sonst gar nicht zu bewegen war. Wer weiß, was da dahinter steckt. Ich frag mich auch, von wem er die Riesenfüße hat, obwohl er ja erst 1,55 m groß ist. Ich hab nur die 38 und mein Ex die 39, aber irgendwie werden die Kinder wohl immer größer.
Seit gestern ist der Fortschritt bei uns eingezogen, denn jedes Haus hat eigene Papiermülltonnen bekommen. Wie oft die geleert werden, weiß ich allerdings noch nicht, denn die Instruktionen kommen noch per Post. Bislang haben wir unser Papier immer in den großen Container gefahren, was auch nicht so schlecht war, da er bei uns in der Straße steht. Leider war der öfters überfüllt. Ich bin ja gespannt, ob mein ganzer Müll in die Tonne passt, denn das Altpapieraufkommen ist in meinem Haushalt unwahrscheinlich hoch.
Z. Z. spinnt mein Handydisplay (Nokia 5110). Man merkt es aber nur beim Tippen, dass da etwas nicht stimmt. Schließlich ist nun auch der 2-Jahres-Vertrag abgelaufen und anscheinend hält das Teil auch nicht länger. Ich werd ich wohl oder übel den Vertrag kündigen und mir einen neuen Vertrag samt Handy besorgen müssen. Oder kann man auch den Vertrag verlängern, um die Nummer zu behalten und ein neues Handy verlangen? Muss mal nachforschen.

Geschrieben von  Kerstin am 14. November 2001 20:36:17

Robin hat gestern abend nochmal seine neuen Schuhe gelobt: „Mutti, die haben wir ganz toll gekauft. Die sind warm und trotzdem hab ich darin überhaupt nicht geschwitzt.“ Na, da bin ich aber froh, dass sie ihm anstehen, denn zum Im-Schrank-Rumstehen wären sie eh zu teuer gewesen.

Im Fernsehen bekommt man jetzt laufend die neuen Popstars mit dem bescheuerten Namen „BroSis“ (Brothers and Sisters) um die die Ohren gehauen, d. h. dass die Vermarktungsmaschinerie läuft. Dem Ross haben die Sonnenbräune ins Gesicht geschminkt und die beiden „Weiber“ sehen total verunstaltet aus, finde ich. Die eine musste sich ihre Haare kürzen, wild auf den Kopf binden, graublond strähnen und mit einer roten Hose, bei der ein Hosenbein komplett abgeschnitten war, rumlaufen und die andere haben sie irrsinnig geschminkt, in ‘ne dicke Pelzjacke gesteckt und die Haare aufgeplustert.
Mein Auto haben wir heute in die Werkstatt zur Durchsicht geschafft. Ich geb es lieber immer schon abends ab und hole es morgen abend wieder ab, da mir früh abgeben zu stressig ist. Ich bin ja gespannt, was das kosten wird. Gestern hab ich wieder verstärkt gemerkt, dass da ein Wackelkontakt am Blinkerhebel sein muss. Wenn man mit Licht fährt und man kommt nur leicht an den Hebel (wie zum rechts blinken) ran, dann erscheint nicht nur die „Aufblendleuchte“ im Display, sondern es blendet tatsächlich auf. Auch beim Fahren von Rechtskurven mit eingeschaltetem Blinker, geht nach dem Zurückspringen des Blinkhebels die Aufblende an. Ich werd aber wohl damit leben müssen, denn ich hab keine Lust, die ganze Elektrik austauschen zu lassen. Daran, dass ich wegen Rauschens kein Radio hören kann, wenn die Heckscheibenheizung läuft, hab ich mich ja auch gewöhnt :-)

Jürgen hab ich heute morgen zum Aldi geschickt, weil dort Lederhandschuhe im Angebot waren und seine alten nicht mehr so toll aussehen. Er hat sogar trotz Massenandrang (wie immer) sogar noch welche bekommen (in schwarz) und die sehen für die knapp 30 Märker nichtmal schlecht aus. Ich hab mir heute endlich mal die Mini-Lippenpflegecreme (6 ml) von Manhatten gekauft. War die letzte Tube am Stand. Von der Geschmacksrichtung „Marshmallow-Lips“ schmeckt man zwar nicht viel, aber die leicht rosa Farbe sieht ganz gut aus. Von der bräunlichen (mit Schokoladengeschmack) waren noch genügend da und die orangefarbene (mit Apfelsinengeschmack) gab es überhaupt nicht.

Homepagemäßig hab ich hier aus gegebenem Anlass ein Kurztutorial zur Erstellung von „blassen“ HP-Background-Kacheln mit PSP veröffentlicht.

Geschrieben von Kerstin am 19. November 2001 17:41:09:

Ich hätte es eigentlich schon gestern wissen müssen, als ich mir mal wieder Locken eindrehte, dass es heute regnen würde. Grummel, es ist doch immer dasselbe. Entweder superkalt oder Regen, mit dem Wetter bin ich sowieso nie richtig zufrieden. Wegen mir könnte es immer Sommer mit Temperaturen um die 25 Grad sein, denn zu heiß ist ja auch nix *g*. Nachts darf es dann gerne regnen, damit ich nicht im Garten gießen muss. Naja, aber in unseren Breitengraden werd ich das wohl nicht erleben.

Am Wochenende bin ich wieder nicht zum Einschreiben gekommen, da ich viel an meiner neuen Idee herumgebastelt hab. Ich kann’s ja mal kurz beschreiben, zumal ich es Schubie schon per ICQ gezeigt hab, der mir aber eisernes Schweigen geschworen hat. Also - die breite Öffentlichkeit bekommt es erst nächste Woche zu sehen, denn es wird eine Art virtueller Adventskalender (Imagemap mit Zahlen) bei dem es hinter jedem „Türchen“ etwas zu entdecken gibt. Entweder eine Aktion („Schreibe eine Nikolausgrußkarte mit dem Link dazu“) oder ein Geschenk oder irgendeine andere Überraschung. Wenn es soweit ist, geb ich natürlich Bescheid. Die Sache hat nur drei Haken: Erstens macht es übelst Arbeit, zweitens hab ich noch nicht für alle Tage die passenden Ideen und drittens muss ich den Kalender täglich „updaten“, damit mir nicht die Türchen schon im Voraus aufgeklickt werden :-) , denn neugierig sind wir ja alle.

Robin hat am Wochenende auch mal wieder was an seiner Seite gemacht. Ich staune immer wieder, wie schnell er alles zusammenfrickelt. Er nimmt dazu „NetObject Fusion“, da man da völlig ohne HTML-Kenntnisse auskommt. Das wäre mir persönlich nichts, da ich lieber mit Code arbeite. Wir haben ihm noch schnell ein Gästebuch und ein Forum angemeldet und die Domain http://www.robin-sell.de organisiert, da wir eine Adresse in unseren Paketen noch frei hatten. Darüber hat er sich sehr gefreut. Erst wollte ich ihm eine Unterdomain auf meiner Homepage einrichten, aber so ist es viel besser. Ich geb Bescheid, wenn er fertig und die Seite online ist, denn er freut sich ganz bestimmt über viele Gästebucheinträge :-) Ansonsten hat mein Kind am Wochenende wieder viel Kultur erlebt: Am Samstag war er mit meinem Ex (samt seiner neuen Freundin plus deren Sohn) in Elsterwerda zum Bowling und gestern waren sie im „Kristall“-Bad in Lübbenau baden. Sie sind auch erst ziemlich spät zurückgekommen, so dass das eher ins-Bett-gehen wieder nicht geklappt hat.
Aber ab heute weht ein anderer Wind, denn ich hab Regeln verhängt!!! 
1. Nachmittags (und nicht erst nachts) werden die Hausaufgaben erledigt und der Ranzen gepackt!
2. Es wird sich schon vor dem Fernsehen „bettfertig“ gemacht.
3. Spätestens 21.15 Uhr wird ins Bett gegangen! Spät genug für ‘nen 13-jährigen. 
Damit soll entfallen *hoff*, dass mein Kind erst abends um halb Zehn anfängt, alles mögliche zusammenzukramen, beim Waschen rumzutrödeln usw. usw. usw. und erst nach 22 Uhr ein Ende findet. Ich bin ja mal gespannt, ob das klappt. Irgendwie muss doch wieder Ordnung in den Tagesablauf zu bekommen sein.

Beim Kiefernorthopäden war Robin heute nachmittag auch, aber da gibt es nicht viel Neues. Außerdem wurde Jürgen heute vormittag vom Schornsteinfeger beehrt. Diesmal hat er auch Glück gebracht, denn lt. seiner Aussage sind die Abgaswerte der Heizung viel besser geworden. Angeblich soll das an der guten Wartung liegen. Versteh ich eigentlich nicht, denn die Wartungsfirma kommt ja jedes Jahr.

Am Wochenende hab ich mich aus gegebenem Anlass mal wieder bei Amazon umgesehen und bei der Gelegenheit zwei Bücher für Robin zu Weihnachten bestellt. Einmal ist so eine Art „Was Jungen wissen wollen“-Buch (obwohl ja Robin eigentlich schon fast alles weiß *g*) und einmal ein Buch mit Geschichten von Teenies über ihr „Erstes Mal“. Die Kritiken waren so gut, dass es kaufen musste. [Tja, Schubie, heutzutage sind alle frühreif :-) ]
Jürgen hat uns am Wochenende übrigens mal wieder mit einem leckeren Kuchen überrascht. Er hat so einen dreiteiligen Wiener Boden gekauft, ihn innen und außen mit so einer Himbeersahnecreme-Mischung bestrichen und außerdem noch eine extra Schicht Himbeeren aus dem Glas dazugegeben. Hm, der sah nicht nur übelst lecker aus, sondern schmeckte auch so. Wir hätten uns dumm daran essen können - Sch. auf die Diät :-)

Dafür gibt es heut zum Abendbrot nur Rollmops und Brötchen :-)
Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 20. November 2001 19:58:44:

Da Robin gestern seine Zu-Bett-Geh-Regeln eingehalten hat, haben wir heute sein Verzeichnis eingerichtet und die Seite hochgeladen Er hat zwar erst mit der Bastelei angefangen, aber wer möchte kann ja schonmal gucken gehen: Hier klicken und nicht vergessen ins Gästebuch zu schreiben! Robin kann sogar seine Seiten mit „NetObject“ hochladen und braucht nicht erst über das FTP-Programm zu gehen. Das neue „Homesite“ (mit dem ich bastele) kann das zwar auch, aber meine Demoversion ist abgelaufen, bevor ich es auch nur einmal versucht hab *snief*.
Einen eigenen Mailserver hat Robin auch bekommen, weil mein Kind nicht wollte, dass ich seine Post abhole. Na, dann werd ich mich mal beherrschen und nur meine downloaden, denn passwortgesichert hat er es ja noch nicht :-)
Ich bastele fleißig an den Seiten für den Adventskalender, aber es müssen ja noch nicht alle fertig werden, denn ich hab ja im Dezember für die späteren Daten auch noch Zeit.
Heute hab ich nebenbei was Tolles festgestellt. Wenn man bei Google nach „Kerstin“ sucht, kommt meine Homepage als Allererste *freu*. Beim Suchbegriff „Snowglobes“ ist es immerhin die „Zweite“. Ich hab nämlich mal nachgeforscht, woher bei mir der meiste „Besucherstrom“ kommt. Also, die meisten kommen eben über die Google-Suchmachine und ebenso viele finden mich über meinen Grußkartenversand. Wer hätte das gedacht. Manchmal ist es ganz interessant, die Statistik auszuwerten, obwohl ich das zugegebenermaßen so gut wie nie mache.
Die Buchbestellung für Robin ist heute auch wie erwartet eingetroffen und wurde gleich im Schrank für Weihnachten versteckt. Ich kann das hier ruhig schreiben, da Robin mein Tagebuch nicht liest :-)
Jürgen hat bei seinen Eltern auch schon für uns die Weihnachtsgeschenke geordert. Die fragen ja jedes Jahr, was sie uns schenken könnten und diesjahr haben wir frechlicherweise auch mal was bestellt. Für Jürgen und mich zusammen einen neuen Fotoapparat (die genaue Typenbezeichnung haben wir natürlich durchgegeben *g*) und für Robin 2 CD’s (Roxette und Silver). Das müsste ja eigentlich hinzubekommen sein, aber ich glaub, dass sie sich alles ganz genau aufgeschrieben haben. Auf den Fotoapparat freue ich mich schon, denn meine „Canon“ hab ich kürzlich meinem Ex vermacht, weil er für seinen Urlaub einen brauchte und außerdem das Gehäuse sowieso schon geplatzt war. Jetzt fehlt mir aber doch eine kleine handliche Kamera , denn Jürgens Spiegelreflexapparat ist einfach für manche Sachen zu unhandlich. Das ist er, der als Weihnachtsgeschenk zu erwartende Apparat :-) Ansonsten gibt’s nix Neues, außer dass wieder ein Schladi vorbei ist :-) Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 21. November 2001 17:12:29:

Jürgen hat sich wieder mit dem Thema Webcam beschäftigt und für’s erste haben wir uns doch für ein Java-Programm entschieden. Das Kamarabild bei anderen über den Server laufen zu lassen (grrrr..... camarades.com) , brachte nur wahnsinnige Geschwindigkeitseinbußen. Bei meinem alten Javascript war ja von meinem PC aus kein Zugriff über das T-DSL-Netzwerk sondern nur über eine ISDN-Extraeinwahl möglich, aber bei dem neuen Jacascript klappt es komischerweise. Wenn es jemanden interessiert, kann man ja mal hier (unter dem Button „webcam“) in den Quelltext gucken gehen. Vielleicht ist sogar die Camera online *unwahrscheinlich ist*. Es geht aber noch immer erst nur im Fünf-Sekunden-Intervall. Jürgen sagt, mit einem richtigen Router im Netzwerk wäre auch von meinem PC ein Livestream übers Netz möglich. Naja, irgendwann werden wir uns so ein Teil auch noch anschaffen. Das Programm ist aber nur eine Demoversion, d. h. dass nach Ablauf eines Monats, die Webcam wohl bloß noch für eine Stunde ohne Unterbrechung funktioniert, aber das reicht ja letzten Endes auch :-).
Robin hat heute morgen schon wieder Terror gemacht, weil seine Turnschuhsohlen nicht sauber genug waren. Er hat in der Dusche verrückt rumgekloppt, um den Dreck aus den Sohlen zu kriegen und sich über sich selbst aufgeregt, dass er es abends vergessen und früh eigentlich keine Zeit für solche Scherze hätte. Ich hab auch wenig Lust noch extra ein paar teure Turnschuhe für die Halle zu kaufen. Schließlich hat er ja noch nagelneue graue. Es ist aber auch ein Quatsch: Erst rennen die draußen über die matschige Aschenbahn, dann klebt der Modder im Profil und anschließend machen sie drinnen Sport. Nachdem ich ihm dann riet, doch die grauen Turnschuh zu nehmen, meinte Robin, die sähen erstens „komisch“ aus (grrrrrrrrrrrrrrrrrrr) und zweitens wären die auch dreckig... Tätsächlich war da wirklich nur ein Körnchen Sand in den Rillen, aber lt. Aussage meines Kindes bekommt man wohl auch schon für die paar Krümel eine Sechs, da der Lehrer die Sohlen ganz genau inspizieren würde. Naja, ich hab das Diskutieren aufgegeben und die alten Turnschuh in die Waschmaschine gesteckt *g*, damit die zum nächsten Sportunterricht perfekt sauber sind. Nun sind sie zwar blitzblank, aber nun sagt mein Herr Sohn, dass ihm die Dinger sowieso schon gedrückt hätten und er die eh nicht mehr anziehen könnte. Grrrrrr. Aufreg!!! Kriegt eben das DRK die in den Container geschmissen. Naja, so hab ich jeden Tag ein neues Vergnügen :-)
Beim Aldi war ich heute standhaft. Es gab vier verschiedene Winter-Weihnachts-Schneekugeln mit Musik für knapp 20 DM/Stück zu kaufen, aber ich hab KEINE (!!!) gekauft *Schulter klopf*. Von denen hatte ich zwar noch gar keine, aber man muss auch mal „Nein“ sagen können, zumal ich schon die halbe Schrankwand vollgestellt habe.
Übrigens kam heute ein Überraschungspaket von Walter Sandeck an. Ich hab ja nicht schlecht geguckt. Es war als Dankeschön eine große Truhe mit Lebkuchen drin. Hm, lecker, wieder ein Stückchen weiter von der Diät entfernt. Werden wir nachher schonmal eine Packung anfuttern :-)
Das war’s wieder kurz aus dem Land Brandenburg :-) Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 23. November 2001 17:11:29:

Robin hat gestern in einem Anfall von Backwut „Ich hab da jetzt Bock drauf!“ für Hasso Hundekekse gebacken. Wären die noch mit Zucker, würden sie auch mir besser schmecken *g*, gekostet haben wir sie jedenfalls. Es wurden ja auch nur wertvolle Zutaten aus der Bio-Ecke des Supermarktes verwendet, so dass sie Hasso eigentlich zusagen mussten. Hier das Rezept für die Hundefreunde :-) Zutaten:
300g Maisgrieß
½ Teelöffel Salz
3 Esslöffel Maiskeimöl (wir haben einfach anderes Öl genommen)
250 ml Wasser

Grieß, Öl und Salz in eine Schüssel geben und kochendes Wasser darüber kippen. Dabei gut umrühren. Aus der Masse nach 10-minütiger Abkühlzeit mit angefeuchteten Händen runde Plätzchen formen (5 cm Durchmesser, 1 cm Höhe). Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im auf 190 Grad vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Die Aufbewahrung erfolgt in einer Blechdose. Tipp: Ersetzt man Maisgrieß durch Dinkelmehl, werden die Kekse etwas weicher und schmecken nussiger. Klingt doch gar nicht so schlecht, oder? :-)
Ich hab mir gestern eine Rezeptezeitung gekauft und Jürgen ist beim Angucken das Wasser im Mund zusammengelaufen. Das hat ihn wohl so inspiriert, dass er mich wieder mit einem tollen Abendbrot überraschte. Jürgen hat jetzt schon so viele Rezepte kreiert, die müsste er unbedingt mal gesammelt veröffentlichen. Gestern abend gab es jedenfalls einen Auflauf aus einer Mischung von Krabben, Seelachsstückchen, Brokkoli, Kräutersoße mit "Crème légère" und das ganze noch mit Käse überbacken. War sehr lecker! "Crème légère" ist übrigens was ganz neues und hat nur 15 % Fett.
Heute morgen lag der erste Schnee, d. h. eigentlich liegt er immer noch. Es ist ja auch kalt genug, so dass er nicht weggetaut ist. Ich hasse Winter! Vor allem beim Autofahren, aber das hab ich ja schon oft genug geschrieben.
Robin hat am Wochenende wieder mehrmals Sondertraining mit dem Karateguru Albrecht Pflüger, das 30 DM extra kostet. Samstag nachmittag kann er aber nicht teilnehmen, denn da fahren wir zu meiner Schwester nach Falkenberg, weil Annas (Robins Cousine) Geburtstag gefeiert wird.
Hoffentlich finde ich auch etwas Zeit für meinen Adventskalender, denn irgendwie sind 24 Aktionen doch ganz schön viel *stöhn*. Nebenbei bemerkt, hatte ich gestern wieder einen coolen Gästebucheintrag. Wer mal den Kopf schütteln will, der klicke hier.
Montag hab ich einen ganz langen Arbeitstag. Erstens fahre ich mal wieder nach Cottbus ins Büro, wo ich auch einiges zu erledigen hab. Anschließend haben wir ab 17 Uhr unsere Weihnachtsfeier. (Ja, wir fangen ganz schön zeitig damit an.) Die Gaststätte macht auch erst um 17 Uhr auf, so dass wir noch vom Feierabend an (ab 15.30 Uhr) im Amt Überstunden machen müssen. Für mich kommt ja dann abends noch der Heimweg von 100 km dazu. Jedenfalls ist der Tag ganz schön lang und ich hoffe, dass noch keinen Schnee oder Glatteis gibt.
Jetzt mach ich wieder mal Schluss für heute. Bis denne!

Geschrieben von Kerstin am 27. November 2001 19:21:52:

Robin hat heute schon wieder ein vorträgliches Weihnachtsgeschenk erhalten: einen neuen Schulrucksack von "Hedgren" (Hedgren, HGA142 Schul/College Rucksack - backpack) in dunkelblau. Ich hatte mir zwar einen für 60 DM ausgeguckt, aber es wurde dann doch der für 150 DM (aber mit Preisnachlass --> also "nur" 137 DM) gekauft. Der wäre cooler, hätte eine Handytasche am Trägergurt, wäre besserer Stoff, die Marke würde zu seiner Federmappe passen usw. Ich hab dan nachgegeben, aber dafür gibt es dann keine anderen Weihnachtsgeschenke von mir mehr. Auf der Seite, von der das Foto (leider keines in blau) ist, kostet er sogar 89,90 EURO, so dass ich ihn also nicht zu teuer gekauft hab.
Jürgens Hausmakler hat nun wohl auch endlich einen "heißen" Interessenten. Wäre ja nicht schlecht ;-)
Gestern konnte ich absolut nichts mehr schreiben, denn erstens kam ich erst spät und hundemüde von der Weihnachtsfeier nach Hause und zweitens war mir total schlecht, weil ich mich so vollgefressen hatte (Spaghetti mit Lachs, Spinat und Sahnesoße). Die Nudeln wurden immer mehr auf dem Teller und ich bin wirklich fast geplatzt. Ich wollte aber unbedingt aufessen, obwohl meine Kollegin ihre Portion nicht geschafft hat. "Lieber den Magen verrenkt, als dem Wirt was geschenkt :-)"
Morgen hat mein Vati Geburtstag und am Samstag wird deshalb schon wieder gefeiert.
Homepagemäßig kann ich nur vermelden, dass der Adventskalender fast fertig ist, aber sonst hab ich nicht viel gemacht. 10 Fotoglobes muss ich noch machen, aber wann ich dazu komme, kann ich noch nicht sagen. Ich bekomme etiche Mails mit dem neuen Virus, die ich leider ungelesen der Vernichtung zuführen muss. Ich finde das mit den Sch...viren immer zum K.... und ich frag mich, was die "Erfinder" wirklich davon haben

Geschrieben von Kerstin am 29. November 2001 19:05:46:

Nächsten Donnerstag (zum Nikolaustag) muss ich schon wieder nach Cottbus, weil wir ein Update auf den Laptop bekommen. Vielleicht ist es die Euro-Umrüstung oder das neue Lohnrechenprogramm. Ich hab ganz schön gegrummelt, dass ich schon wieder hin muss, zumal ich ja am Montag grad erst da war. Naja, kann man nichts machen. Derzeit hab ich einen Arbeitsweg von nur 32 km (hin und zurück). Das ist soooo schön, wenn man mal nicht so weit fahren muss *freu*.
Hompagemäßig hat sich nicht viel getan. Ich bin immer noch dabei, die Fotoglobes aus den 9 Hochzeitsbildern von Walter zu basteln. Öffnende Rosenherzen sollen es sein. Nunja, drei Stück hab ich erst fertig, d. h. dass noch 6 Stück vor mir liegen. Irgendwann werd ich mir mal Zeit nehmen und die ganzen Fotoglobes auf einer Seite in „klickbarer“ Miniausfertigung vorstellen. Der Jagdhund von Marina ist auch hübsch geworden. Hier könnt ihr ihn euch anschauen.
Robin hätte heute den „Zauberlehrling“ von Goethe aufsagen müssen, wenn die Lehrerin nicht krank geworden wäre. Er konnte es so gut und hat es perfekt betont, so dass ich mich gewundert hätte, wenn er keine Eins darauf bekommen hätte. Naja, wenn sie wieder gesund ist, kann er es ja hoffentlich auch noch.
Die Virenmails nehmen auch kein Ende. Irgendwann wird es ja auch der Letzte gemerkt haben, dass man das Programm nicht öffnen darf. Angeblich ist es so, dass sich der Virus grundsätzlich an alle diejenigen verbreitet, deren Mails noch unbeantwortet im Posteingang des „Virusempfängers“ liegen.
Mein Ex hat es schon wieder mal gut. Er verreist „last minute“ am Samstag für eine Woche mit seiner Neuen nach Lanzarote, grad wo hier das absolute Mistwetter ausbricht. Heute regnet es wieder wie aus Kannen, aber das war ja klar, denn gestern abend hab ich mir ja wieder Locken eingedreht.
Irgendwie bin ich heute auch mächtig müde, weshalb ich auch so telegrammstilmäßig schreibe. Gestern abend sind wir auch erst nach „The Crow“ in Bett gegangen, aber eigentlich wird es immer so spät.
Morgen hat Robin einen schulfreien Tag. Der hat es gut. Aber mein Freitag-Arbeitstag ist ja auch nicht so lang. Schon wieder ist ein Wochenende ran - das erste Adventswochenende :-) Und am Samstag verlinke ich das erste Adventskalendertürchen für euch :-) Diesjahr hab ich übrigens drei reale Schokoladenadventskalender für meine Familie gekauft, damit wir alle drei morgens ein Stück Schokolade rausholen können.

Geschrieben von Kerstin am 30. November 2001 15:49:54

Freitag *freu*!!! Morgen nachmittag gehen wir zur Geburtstagsfeier von meinem Vater und morgen vormittag wollen wir Weihnachtsplätzchen backen (Vanillekipfel und Kokosmakronen). Robin macht das immer Spaß und Jürgen und mir ja auch. Den Film, den wir noch im Fotoapparat haben, wollen wir am Wochenende dann auch endlich mal vollknipsen, so dass wir ihn am Montag fortschaffen können. Vielleicht sind ein paar brauchbare Bilder für die Homepage dabei. Robin hat für seine Seiten ja auch viel fotografiert (Karatepokale und Medaillen u. ä.). Mein Kind hat heute übrigens nur rumgegammelt, denn er hatte ja schulfrei. Ein Schulkumpel kam vormittags zu Besuch, so dass mein PC den ganzen Tag in Betrieb war. Jetzt ist er beim Karatetraining, denn etwas sportlichen Ausgleich soll er ja auch haben.

Gestern abend hat Jürgen wieder tolles Ciabatta-Brot aufgebacken und zusammen mit Räucherlachs und Krabbensalat serviert. Leckerfetzig! Ich glaub, die Diät kann ich langsam vergessen, zumal wir die Lebkuchengeschenktruhe von Walter auch schon fast aufgespachtelt haben.
Meinen Ex hat jetzt übrigens auch mal die Polizei erwischt. Auf der Autobahn geblitzt mit 67 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung (eigentlich waren es 73 km/h aber 6 km/h ziehen sie ja auf Autobahnen ab). Wenn mich nicht alles täuscht, kostet das 2 Monate die Fahrerlaubnis, 4 Punkte in Flensburg und 550,- DM. Die Post von Jürgens Blitzeraktion ist bis jetzt noch nicht da. Vielleicht hat er ja Glück und der Film war schon voll :-)

Morgen gibt es ein erstes Adventskalendertürchen zum Öffnen. Ich höre förmlich schon wieder die Meckerer. „Och, doch nur sowas Einfaches....ähhh, für mich ist das nichts....hmm, ich hab mehr erwartet.....zu bunt, zu blass, zu blinkig, zu groß, zu klein, zu schwer, zu nervig......Oh Mann, man sollte sich ein dickeres Fell zulegen und über all diesen Dingen stehen. Zum Glück sind nicht alle Menschen so *aufatme*. Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann. In diesem Sinne....