Geschrieben von Kerstin am 01. Juli 2001 20:55:10:

Heute hab ich 1. mich geärgert, dass es kein richtig schönes Wetter mehr gab (beim Frühstück auf der Terasse ging es noch, aber dann kam blöder Wind auf)
2. irgendwie nur rumgelungert und (fast) nichts gemacht
3. mit PSP 7 "rumgespielt" und ein Zertifikat Marke "rostige Stahlplatte" gebastelt. Muster: 4. ein wenig in einem merkwürdigen löblichen Heimseitenchat rumgelabert und
5. ziellos rumgesurft.
So ist der ganze Sonntag unbemerkt ins Land gegangen *snief* und damit das ganze Wochenende vorbei.
Robin kam grad noch von draußen mit der frohen Botschaft, dass sein Fahrradreifen irreparabel kaputt ist und er morgen mit dem Auto zur Schule gefahren werden will. Da er morgen früh um 7 Uhr (!!!) sowieso einen Zahnarzttermin hat, zu dem ihn Jürgen begleiten wollte, kann Jürgen ihn danach ja auch zur Schule bringen. Demzufolge steht morgen abend Reifenflicken auf dem Plan.
Ich hab zu nüscht mehr Lust heute und melde mich morgen wieder! Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 02. Juli 2001 16:37:53:

Ich hasse es! Ich hasse es, wenn man auf Homepages kommt, auf denen beim Öffnen jedes Links etliche PopUp-Fenster aufgehen *grummel* und beim Verlassen der Seite nochmal dasselbe Spiel.
Heute hab ich die Elternanteil-Schulbücher (einen Atlas und ein Formelwerk) für das kommende Schuljahr für Robin bestellt. Online natürlich. Ich musste leider die Be-stellung teilen, da Amazon nicht alles hatte, was ich wollte bzw. unter der Bestell-nummer ein ganz anderes Buch kam. Bei der Gelegenheit hab ich mir gleich noch ein Buch über optische Täuschungen organisiert, um daraus Inspirationen für weitere Illusionen für meine Seiten zu bekommen. Er gestern wurde ich wieder per Mail an-gefleht, doch bitte die Lösung für die Dreieckstäuschung zu verraten. Wer möchte, kann ja weiter mitraten unter visuelle Täuschungen.
Das familiär wichtigste Ereignis des heutigen Tages ist: Robin hat seit heute eine feste Spange. Er hat sich sofort daran gewöhnt und sie stört ihn angeblich gar nicht. Ich bin ja froh, dass er damit zufrieden ist und nicht rumnörgelt.
Der Makler, der Jürgens Haus in Tönisvorst verkaufen soll, hat sich noch immer nicht gemeldet, obwohl er schon am Samstag den Schlüssel von Jürgens Eltern abgeholt hat. Ich hoffe ja, dass das recht schnell klappt.
Beim Surfen hab ich entdeckt, dass DataBecker eine Autorenliste in ihre Seite eingebaut haben. Da steht jetzt nicht nur Jürgen mit seiner Essener oHG sondern auch alleine mit der Herzberger Adresse drin *erstaunt guck*.
Naja, vielleicht editiere ich meinen Beitrag nachher noch ein wenig und scheib etwas dazu, denn ich muss jetzt Schluss machen, weil wir schnell noch einkaufen fahren wollen. Also, bis denne (oder bis morgen)! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 03. Juli 2001 20:34:39:

Morgen muss ich mir unbedingt einen besseren Parkplatz suchen, denn als ich heute ins Auto einstieg, hat mich fast der Schlag getroffen, weil sich das Auto dermaßen aufgeheizt hatte. Eh die Klimaanlage die Temperatur runtergekühlt hatte, verging eine halbe Ewigkeit.

Ich bin im Stress und kann heute wenig einschreiben, aber wer den absolut letzten Gag, den sich apollyom ausgedacht hat, noch sehen möchte, der darf mal hier klicken. Ich muss ja zugeben, dass mir das "Wallpaper" ein leichtes Grinsen entlockte. Naja, nutzt die Gunst der Stunde, denn lange lass ich es nicht auf dem Server :-)
Und wehe, ich erwische jemanden beim Download!!!

Ich war gestern auf einer richtig hübschen Homepage und würde meine am liebsten schon wieder sofort umbauen. Ideen hätte ich etliche, aber keine Zeit und vielleicht wäre meine Seite dann nicht mehr so persönlich, wie jetzt. Naja, mal sehen. Als erstes müsste ich allerdingst die Sternzeichenglobes vervollständigen, denn ich hab einige Anfragen nach allen 12 Tierkreiszeichen, aber bislang erst drei fertig.

Vollzeitjob und Homepage.........naja, die Zeit reicht halt vorn und hinten nicht - aber wem erzähl ich das?! Bis denne!
Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 04. Juli 2001 19:57:00:

Als erstes grüße ich meine amerikanischen Homepagebesucher, die heute Unabhängigkeitstag feiern:
„Good luck to you and many greetings from germany!“ :-) Ende der Grußbotschaft ;-)
Seit dieser Woche ärgere ich mich täglich auf dem Weg zur Arbeit. Auf einer Strecke von mind. 6 km haben die eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h vorgeschrieben - angeblich wegen Schotter, der natürlich längst nicht mehr vorhanden ist. Ich frag mich echt, wann die Schilder wegkommen, denn wenn ich da wirklich 30 fahren würde, wäre ich ein absolutes Verkehrshindernis. Es überholen mich so schon alle genervt, weil ich dort mit 80 dahinzuckele. Jetzt bräuchte jemandem nur noch einzufallen, dass man da ja blitzen könnte und dann gäb’s durchgängig Führerscheinentzug für alle :-(
Meine beiden Pakete mit Buchbestellungen sind heute eingetroffen. Über das Buch mit den optischen Täuschungen hab ich mich gleich hergemacht. So toll war das aber nicht. Das andere waren ja Schulbücher für Robin. Ein drittes Paket mit meinen Brotbackformen in Stern-, Herz- und Blumenform *lustiges Brot für Feten backen will* traf auch noch ein. Hier zum Brotbackrezept klicken Probehalber hatte ich beim gleichen Versand noch ein „Tapetenreinigungsspray“, das ich im Gästezimmer an den beparkelten Stellen um den Lichtschalter ausprobieren will, bestellt. Wenn es gewirkt hat, werde ich positiven Bericht erstatten und wenn nicht, vom Kauf abraten *gespannt bin*.
Neben allerhand Müll für die Papiertonne und der „BRAVO“, deren Abo ich nun endlich gekündigt hab, kamen die Dividendenabrechnungen meiner in den Keller gefallenen Fonds, die knapp dafür reichen, dass ich mir doch ein Keramikinlay anstatt Amalgam machen lassen kann *rumbarm*.
Naja, zur Aufmunterung hab ich heute Nudelsalat (so mit Gewürzgurken, Äpfeln, Fleischwurst, Mayo und saurer Sahne) fabriziert, den wir nachher verspachteln können. Ich denke ja, dass die Riesenschüssel für morgen auch noch locker reicht, aber bei Jürgen und Robin weiß man ja nie ;-)
Damit nicht immer nur ich Geld ausgebe, hat sich Jürgen heute beim ALDI einen Kompressor gekauft :-)
Robin nervt grad gewaltig, weil er ein Bild über Afrika malen will oder muss und nicht fertig wird *stööööööööööhn*
Das war’s schon wieder an Neuigkeiten. Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 05. Juli 2001 17:20:01:

Jaaaaaaaaa, gestern hab ich geschrieben, dass die 30 km/h-Beschränkungen endlich weg sollen und heute nachmittag waren sie abgeschafft!!! Ich bin ja so mächtig!!! Lesen hier hochwichtige Personen mit?!? Das versuche ich gleich nochmal: Hey, "Super bleifrei" könnte ruhig nur noch 1,- DM/l kosten und - wenn ich schonmal beim Wünschen bin - , hätte ich auch gern den monatlichen Haushaltstag aus DDR-Zeiten wieder zurück!!! ;-) *abwart*
Heute hab ich erst auf Arbeit gemerkt, dass ich mit den blauen Sandalen, die nicht wirklich zu den schwarzen Shorts passten, losgefahren bin. Komisch, morgens war ich mir sicher dass, ich die schwarzen angezogen hätte. Ich verkalke wohl langsam. Naja, ich komme ja eh selten aus meinem Büro und aufgefallen ist es wohl niemandem, zumal sie ziemlich dunkelblau sind.
Heute hab ich mich mal um neue Turnschuhe und Jeans für Robin gekümmert (bei Quelle). Ich hab gleich zwei Jeans und drei Paar Schuhe geordert, damit mein Sohn noch aussuchen kann. Meistens will er ja immer alles behalten, aber das gibt’s nicht! Außerdem hab ich für meine Sammlung wieder zwei reale Schneekugeln bestellt, die ich noch nicht hatte. Ich muss sicher bald anbauen.
Jürgens Eltern haben heute angerufen und erzählt, dass der Makler sich Jürgens Haus von außen und innen angeguckt hat und war wohl ganz begeistert war. In die obere Etage zu unseren „finanziell schwachen“ Mietern (*Ausstände nicht mehr nachrechnen kann*) hat er sich nicht ganz gewagt, sondern nur von der Treppe aus die Einbauküche im Dachgeschoß in Augenschein genommen. Hauptsache er verkauft das Haus nicht vor Ende Juli, dann da wollen wir schließlich noch in Tönisvorst übernachten, wenn wir Jürgens Eltern in Meerbusch besuchen wollen. Hätte Jürgen bloß seine Wohnung in Krefeld-Forstwald behalten und sich nicht das Haus angeschafft, dann wäre die „Haushaltsauflösung“ jetzt nicht so kompliziert. Naja, irgendwann wird auch das Thema erledigt sein :-)
Gestern hat mich bald ein Güterzug überfahren. Ich bretterte in meinem Tran auf den unbeschrankten Bahnübergang zu und war in Gedanken schon wieder zu Hause, da kommt doch von hinten links unbemerkt ein Zug. Ich dachte, auf der Strecke gäb’s gar keinen Verkehr mehr, aber dort fahr ich ja selten lang. Jedenfalls war der Lokführer aber so freundlich, mehrmals zu tuten, wodurch ich noch vor den Gleisen vollbremsen konnte. Das war knapp, man muss wirklich noch konzentierter fahren, aber die Gefahr lauert eben überall. Noch blöder ist, dass ich heute wieder an derselben Stelle "blind" über die Schienen gebrettert bin, obwohl ich daran denken wollte *verwirrt guck*. Ein Zug kam heute aber nicht.
Morgen ist Freitag *jubilier*. Ich hoffe, mal zum Ausschlafen zu kommen, aber Samstag wird das schonmal nichts, denn Robin zum Strandfest von seinem Karateverein. Er ist auch heute schon gleich nach der Schule baden gefahren, da ja eine Supersommerwetter = Affenhitze ist.
Das gehe ich jetzt auch noch ein Weilchen genießen. Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 06. Juli 2001 16:46:16:

Die nachgemachten Fotos aus dem letzten Film waren gestern endlich fertig, so dass ich sie heute früh bei meiner Schwester in den Briefkasten stecken konnte, da ich ja sowieso durch Falkenberg fahre. Bei der Gelegenheit konnte ich auch mal wieder ein paar Überweisungen zur Bank bringen und Kontoauszüge holen, da ich mein Girokonto auch dort habe und somit nicht extra hinfahren muss. Grummel - schon wieder im Minus. Ich frage mich wirklich, warum das Geld schon alle und noch Monat übrig ist. Neben allen möglichen Hausnebengebühren (Grundsteuer, Gas usw.) hatten die mir schon wieder 60,- DM Garagenpacht abgebucht, obwohl mir die Garage längst nicht mehr gehört. Jetzt muss mir mein Ex das Geld wieder in bar zurückgeben. Ich bin gespannt, wann das mal endlich geklärt ist. Das rechtskräftige Scheidungsurteil war heute übrigens auch endlich in der Post, so dass alle Institutionen nun ihre gewünschten Kopien bekommen können.
Da Robin es natürlich nicht geschafft hat, das Buch aus der Bibliothek auszulesen, hab ich heute dort angerufen, um den Abgabetermin noch um 4 Wochen verlängern zu lassen. Bis zum 3.8. wird er es ja wohl bewerkstelligen.
Ich hab mich heute sowieso schon wieder darüber geärgert, dass er
1. sein Zimmer total verwüstet (Schulzeug, Klamotten...einfach ALLES liegt auf dem Teppich rum)
2. nur noch dieselben Klamotten anzieht, weil der Rest nicht mehr cool genug ist
3. morgens rumnervt, weil er keine Zeit hätte und zu spät zur Schule käme, aber selbst Schuld ist, weil er abends nicht ins und morgens nicht aus dem Bett findet.
Dieses ganze Unordentlichsein, passt gar nicht dazu, dass er so gut in der Schule ist. Hoffentlich setzen sich die guten Leistungen im Gymnasium fort. Ich habe jedenfalls beschlossen, ihm nicht mehr hinterherzuräumen, bis er selbst merkt, dass es so nicht geht. Irgendwann müssen die Flegeljahre ja vorbei sein. Er findet ja überhaupt nix wieder und von Müll trennen kann er sich auch nicht. Ich könnte jedes Mal einen Tobsuchtsanfall kriegen, wenn ich ins Kinderzimmer gucke. Da der Vogelkäfig über dem PC hängt fallen auch die Körner usw. immer auf den Scanner und den Rechner. Die sauge ich jetzt auch nicht mehr weg, sondern wische sie nur mit der Hand runter auf den Fußboden. Robin weiß schließlich, wie man einen Staubsauger bedient. Eh der Teppich nicht leergeräumt ist, könnte ich ja sowieso nicht saugen. Ich schwöre es hoch und heilig: außer notwendige Übel, die ja nicht so oft dran sind, wie Bettzeug und Gardinen waschen sowie Fensterputzen mache ich keinen Handschlag mehr in seinem Zimmer. BASTA!!!
Heute auf dem Heimweg musste ich notwendigerweise wieder Einkaufsumwege fahren. Mein destilliertes Wasser für die Scheibenwaschanlage war z. B. schon wieder alle. Ich spritze aber auch wirklich viel mit dem Ding rum :-) Bei der Gelegenheit hab ich noch 1 kg - Joghurtbecher gekauft, weil Robin lieber sowas Weiches ist, seitdem er die neue Spange hat.
Naja, ansonsten gibt es außer strahlend blauem Himmel nichts Neues. Ach doch: Am 5. September machen wir einen Betriebsausflug nach Leipzig (1 Stunde Orgelkonzert in der Nikolaikirche, Zoo- und Bahnhofsbesichtigung und Mittagessen) Ich geh jetzt in den Garten! Kerstin P. S. Ich weiß nicht, ob ich heute nochmal an den Rechner gehe, denn im Dachgeschoss ist es vor Schwüle nicht mehr zum Aushalten!!!!!!!!!

Geschrieben von Kerstin am 07. Juli 2001 22:11:39:

Heute haben sich die Mieter in Jürgens Haus mal wieder selbst in Ihrer Dummheit übertroffen. Der männliche Untermieter, der Herr B., wollte unbedingt Baden und ließ sich ein Bad ein. Derweil wollte seine Freundin, die minderjährige L. noch schnell duschen, so daß B. sich zunächst in sein Zimmer zurückzog. Nach dem Duschen verließ L. das Haus, währendessen B. davon ausging, das L. das Wasser der Badewanne abgedreht hat, ohne sich davon zu überzeugen, dass es wirklich abgestellt war. Natürlich war es nicht abgestellt und es lief munter mit vollem Strahl vor sich hin. Die Wanne füllte sich, und es kam wie es kommen musste, die Wanne lief über...eine Stunde verging, der B. hatte anscheinend vergessen, das er Baden wollte...eine weitere Stunde verging...nun kam Jürgens Vater, der dabei war draußen die Garage zu streichen ins Haus und er merkte sofort, daß er im Erdgeschoss ziemlich feuchte Füße bekam und er im Regen Stand, obwohl er doch im Haus war. Aus der Deckenlampe kam ein fingerdicker Wasserstrahl, weitere Wassermassen kamen aus diversen Ecken. Er alarmierte natürlich sofort die Mieter im Obergeschoss. Frau D. - die Hauptmieterin - hatte natürlich mal wieder nichts mitbekommen, weil sie wohl durch irgendwelche Hexenrituale im Tran war und B. hat, nachdem er auf seine Aktion hingewiesen wurde, nur dumm geguckt, was bei ihm aber eigentlich nichts besonderes ist. Nach Abstellen des Wassers mußte B. in der oberen Wohnung das Wasser beseitigen, während D. dazu verdonnert wurde, unten das Wasser zu entfernen, soweit dies möglich war. Das gesamte Ausmaß des Schadens ist derzeit noch nicht auszumachen, scheint aber beachtlich zu sein, da das Wasser viele Wege nach unten gefunden hat, so dass Küche, Wohnzimmer, Gäste-WC sowie die Flure beeinträchtigt wurden. Bei normalen Mietern wäre die Sache ja nur halb so schlimm, da würde der Schaden einfach beseitigt und die Mieter bzw. ihre Versicherungen würden es bezahlen. Aber diese Mieter, die der normalen Welt schon ziemlich entsagt haben, haben ja irgendwie kein Geld, was sich ja schon seit längerem durch die sehr unregelmäßigen Mietzahlungen zeigt. Frau D. - die eigentliche Hauptmieterin und somit Hauptverantwortliche - hat selbstverständlich keine Haftpflichtversicherung! Da frage ich mich doch, wie kann ein einzelner Mensch so blöd sein? Herr B. ist angeblich bei seinen Eltern noch mit in der Haftpflicht und ich hoffe mal, dass es wirklich so ist, denn seine Freundin L. kommt ja aus Österreich, so dass dort die Haftpflicht ihrer Eltern wohl wegen Auslandsschaden nicht zahlen würde. Gerade jetzt, wo der Makler das Haus in die Zeitung gesetzt hat und mit Besichtigungen von Kaufinteressenten zu rechnen ist, muss dieser Mist passieren. Das alles kotzt Jürgen maximal an und er hätte große Lust auf eine Hexenverbrennung.
Ein erfreuliches Erlebnis gab es aber heute noch. Jürgen ist mit Hasso, meiner Freundin und ihrem Welpen (ich hatte keine Lust), zu einem Baggerteich gefahren und hat Hasso zum ersten Mal dazu gebracht, ins Wasser zu gehen. Hier lernte Hasso schwimmen, indem Jürgen ihn "ins Tiefe" hinaustrug und an den Strand schwimmen ließ. Einem Collie in voller Größe klar zu machen, daß er Wasserangst völlig zu unrecht empfindet, ist sehr viel anstrengender, als einem Babycollie das Schwimmen zu lehren. Es soll total komisch ausgesehen haben, wie der Hund in Windeseile zum Ufer zurückgeschwommen ist. Das werden wir wohl jetzt des öfteren unternehmen, damit Hasso endlich seine Wasserscheuheit verliert.
Mein cooles Formenbrot hab ich heute auch gebacken (Rezept weiter oben). Ich hätte mit dem Teig aus 500 g Mehl aber nur zwei Formen füllen sollen, damit die Sterne usw. besser zu erkennen gewesen wären. Naja, beim nächsten Mal weiß ich es besser. Aber es schmeckt lecker!!!
So, das war's für heute! Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 08. Juli 2001 20:00:46:

Die erste Wasserschadenanalyse ergab, dass das meiste Wasser "außenrum" den Weg in den Boden gefunden hat. Bloß gut!!! Jürgens Eltern meinten, dass es wohl doch nicht ganz so schlimm und mit teilweisem Überstreichen erledigt wäre. Morgen wollen sie nochmal gucken fahren, ob nicht doch etwas braun geworden ist, aber das Kapitalschaden, der sicher Jürgens Ruin gewesen wäre, ist aller Wahrscheinlichkeit nach doch ausgeblieben *aufatme*. Jetzt braucht 1. Jürgen morgen nicht zur Begutachtung rüberzufahren und 2. steht dem Verkauf nichts im Wege.
Grade eben hab ich im PC einen weiteren Sternzeichenglobe ("Löwe") gebastelt und mein Kind las hinter mir auf seiner Liege die "Computerbild Spiele". Als plötzlich kein Rascheln mehr zu Vernehmen war, blickte ich kurz hinter mich und sah, dass Robin über seiner Lektüre eingeschlafen ist. Er lässt sich auch von meiner Tipperei nicht stören und pennt einfach weiter. Entweder waren die Artikel nicht spannend genug oder er ist wirklich fix und fertig :-)
Heute Mittag haben wir gegrillt und danach fing gleich ein neues Unwetter an, das fast so schlimm, wie das gestrige war. Gestern abend hat es ja übelst gestürmt, gedonnert, geblitzt, gehagelt und gegossen, was das Zeug hielt. Für die Pflanzen war der Regen ja gut, aber jetzt darf es ruhig wieder etwas wärmer werden. Komischerweise finde ich es aber immer noch schwül.
Und das Wochenende ist schon wieder rum *heul*. Wo ist es nur geblieben?! "Warum heiligte eigentlich Gott den Sonntag und nicht den Montag? Wäre doch alles viel angenehmer, wenn man Montags noch im Bett liegen und es sich gutgehen lassen könnte, statt auf Arbeit zu transpirieren bis der Arzt kommt. Aber dann wäre ja der Dienstag Montag, was aber rein logisch schon mal garnicht (hehe, ein Link mehr mit diesem unmöglichen Wort) sein kann, denn Dienstag ist und bleibt Dienstag. Gott sei Dank, möchte man da sogar sagen. Wenn es so wäre, würden wir uns in einer Endlosschleife verstricken, in der wir nie zum Feiern kämen. Ergo: Es ist doch irgendwie besser, daß der Montag auch weiterhin Montag ist. Mit dieser Betrachtungsweise verzweifelt man wenigstens nicht an der Realität ..."
Aaaaaaaah, grad wacht mein Kind auf und wundert sich darüber, dass er so lange geschlafen hat. Hoffentlich schläft er dann auch abends noch ein. Nunja, dann mach ich jetzt mal Schluss. Denkt daran: Montag ist Schontag! Bis denne! Kerstin
P. S. Montags gehen die Monteure immer auf Montage. Das gefällt ihnen gar nicht, und deshalb kriegen sie vor lauter Wut Schaum vor dem Mund. Das nennt man dann Montage-Schaum.
P.S.S. Robin ist gleich wieder eingeschlafen und wird wohl auch die ganze Nacht durchschlafen. So richtig ist er anscheinend auch nicht auf dem Damm. Mal sehen, wie es ihm morgen geht.

Geschrieben von Kerstin am 09. Juli 2001 21:37:39:

Robin war heut morgen nach 11 Stunden Schlaf mal richtig gut ausgeschlafen. Da sieht man doch, dass das Kind sehr wohl mehr Schlaf braucht. Es ist aber auch kein Wunder bei dem Wetter, dass man besonders müde ist. Dauerregen den ganzen Tag! So schlimm musste es ja nun auch nicht gleich wieder kommen *grummel*.
Hasso hat heute Dünnschiss und wurde deshalb kurzfristig in der Garage einquartiert, nachdem ihm Jürgen nach dem Gassigehen sein Hinterteil mit dem Gartenschlauch sauber abgespritzt hat. In die Wohnung hat er aber diesmal Gott sei Dank nicht gehäufelt, weil Jürgen rechtzeitig gemerkt hat, dass der Hund unruhig wurde und außerdem aus dem Arsch gestunken hat. (Hat ein Hund einen Arsch?) Jedenfalls fand ich ja schon heute morgen, dass Hasso stinkig rumgepupst hat, aber da musste ja Jürgen seinen Hund wieder in Schutz nehmen und hat angeblich nichts gerochen. Hasso ist noch immer nicht wieder fit und wollte noch ein paar Mal rausgelassen werden, um brechen oder sch... zu können. Wer weiß, was ihm wieder nicht bekommen ist.
Heute hab ich mich mal wieder überwunden und doch eine reale Geburtstagskarte nach Bayern geschickt. Der Sohn meiner Brieffreundin Margot, mit der ich mich schon zu DDR-Zeiten seit meinem 15. Lebensjahr geschrieben hatte, wird morgen 8 Jahre alt. Nach der Wende sind wir ein paar Mal bei denen zu Besuch gewesen, was auch immer ganz schön war. Vor ein paar Monaten hat Frank mal bei mir angerufen, aber da wollte er nur steuerlich irgendwas belangloses wissen und sonst nichts. Jürgen war bei dem Telefonat, das ich laut gestellt hatte, auch dabei, und fand das alles sehr merkwürdig.
So, das war's wieder für heute. Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 10. Juli 2001 20:16:51:

Ich glaube, zu dem Thema hatte ich schonmal einen Beitrag geschrieben, finde ihn aber auf Anhieb nicht wieder. Es gibt zwei Dinge an Kettenmails, die mich maßlos aufregen. Es sind nicht die Spam- und Kettenmails selbst, da die bei mir kommentarlos in den Papierkorb wandern, sondern die Leute, die auf die Mails antworten. Solche Idioten könnte ich auf den Mond schnipsen. Die klicken auf den Button „Allen antworten...“ und schicken an alle Unbeteiligen ihre Drohungen und „ich verbitte mir sowas“-Mails, die sowieso den Ursprungsabsender nicht erreichen oder ihm am „Arsch vorbeigehen“. Alle anderen Empfänger fühlen sich zu Recht unschuldig und müssen sich ein zweites Mal über den antwortenden Blödmann aufregen und schon wieder den Papierkorb aktivieren. Ich hasse das; es bringt nichts!!! Man wird nie ganz vor Spam und Kettenmails sicher sein, aber dann sollte man sie einfach löschen oder gewisse Absender blockieren und nicht noch den Müll an unzählige Unschuldige weiterleiten und so selbst zum Spammer werden. Das zweite idiotische ist, dass die Typen anscheinend noch nichts von BCC gehört haben. BLINDCOPY!!!!! Die knallen die E-Mailadressen für alle wunderbar sichtbar in die einfache Kopiezeile, damit auch jeder die Adressen sehen und gegebenenfalls für seine Zwecke missbrauchen kann *grummel*! Damit wir uns recht verstehen: Ich meine nicht E-Mails, in denen Freunde über den Umbau ihrer Seiten, neue Globes u. ä. berichten, sondern stinknormale Werbung, wo man nie weiß, wo sie eigentlich herkommt. Zwar fühlen sich manche durch solche E-Mails, die über Homepageupdates berichten, auch belästigt, aber diese Personen sind bedeutungslos, da man es denen eh nie recht machen kann. Zumal man diese Mails nur an Kontakte rausschickt, die man schon geküpft hat. Ist aus Versehen mal einer im Adressbuch gelandet, den es nicht betrifft, regt dieser sich mit Sicherheit auch wieder maßlos darüber auf: „Löschen Sie mich sofort aus Ihrem Adressbuch!“. Solche Antworten entlocken mir immer spontan den Gefühlsausbruch „So ein Arsch!“ (sorry) und ich fühle mich dann immer verpflichtet, irgendwas bösartiges zurückzuschreiben: „Ich bin sehr erleichtet darüber, dass ich Sie auslöschen darf. Das Entfernen Ihres Names war heute mein schönstes Erlebnis! Ich bin glücklich, nicht mehr mit Ihnen verkehren zu müssen.“ Oder so ähnlich.
Heute Mittag hab ich im Penny-Markt in Mühlberg für Jürgen eine ziemlich große Werkzeugkiste gekauft, die man sogar als Sitz verwenden kann. Die war auf 15,- DM runtergesetzt und für den Preis konnte man sie mitnehmen, zumal es sowieso die Letzte war. Gestern abend sind wir extra nochmal zum Penny-Markt in Falkenberg gefahren, aber dort gab es überhaupt keine mehr.
Den ganzen Tag lang war heute wieder schönes Wetter, tausendmal besser als gestern. Ist ja auch klar, denn heute war wieder ein Schladi (Scheiß langer Dienstag), an dem man später heimkommt und nix mehr vom schönen Wetter hat. Ein erfreuliches Ereignis gab es heute auch noch: Jürgens Lebensversicherung hat endlich das Geld überwiesen, so dass alle offenen Rechnungen bezahlt und die Kontendifferenzen ausgeglichen werden konnten *freu*.
Jetzt fällt mir nichts weiter ein, deshalb schick ich den Beitrag jetzt auch ab. Bis denne! Kerstin
P. S. Der 43.000. Besucher war heut da und der 1000. Gästebucheintrag im neuen Gästebuch :-) Danke!

Geschrieben von Kerstin am 11. Juli 2001 20:13:56:

So ein Elend. Zur Zeit hab ich mal wieder eine Null-Bock-Phase. Ich nöle Jürgen dauernd an,
dass ich keine Lust mehr zum Arbeiten hätte,
dass grundsätzlich alles Scheiße ist,
dass ich nicht immer so weit fahren will,
dass ich zu Hause bleiben will,
dass ich meine ganze Haus- und Gartenarbeit nicht schaffe, weil mir 40 Wochenstunden durch den Job verlorengehen,
dass ich so lange am Rechner sitze, so dass mir die Abendfreizeit wegrennt und ich nur noch ins Bett fallen kann,
dass ich keine Zeit mehr, zum auf-dem-Sofa-rumsitzen-und-knuffeln habe,
dass ich länger schlafen will,
dass ich nur noch machen will, was mir Spaß macht,
dass er endlich einen Haufen Geld verdienen soll, damit ich zu Hause bleiben kann, denn ich könnte mir das als Gehaltsempfänger alleine nie leisten usw.
Die Quängelei geht ihm merklich auf den Senkel. Ich solle nicht so ungeduldig sein, denn er würde ja selber lieber nur noch arbeiten lassen, anstatt den ganzen Tag zu programmieren. Auch wenn er zu Hause bleiben könnte, wäre das trotzdem noch lange kein Traumjob.
Ich weiß ja insgeheim, dass ich froh sein sollte, einen halbwegs gut bezahlten Job bei normaler Arbeitszeit zu haben, aber man ist wohl nie zufrieden mit dem, was man hat. Trotzdem, so sehr es auch erstrebenswert sein mag, alle 14 Tage neue Leute kennenzulernen, Kontakte zu haben, rumzukommen in der Weltgeschichte (naja, im südlichen Brandenburg) und letztendlich auch Bestätigung und Anerkennung im Beruf zu erfahren.............ich würde (wie viele andere komischerweise auch) bei einem ausreichenden finanziellen Polster sofort aussteigen!
So, Themawechsel: Heute kam wieder ein dickes Quellepaket. Mit zwei Schneekugeln und mit Klamotten für Robin. Die eine Weihnachtsschneekugel leuchtet, macht Musik, hat einen Propeller zum Schnee aufwirbeln und dreht sich insgesamt, ABER in ihr ist kein Wasser und außerdem ist sie aus Plastik, deshalb schick ich sie wieder zurück. In der anderen ist ein Karussellpferd und nur Musik :-) Die sieht gut aus, wird behalten und ein Foto gibt's demnächst online :-) Jürgen ist vorhin spontan nach Elsterwerda gefahren und hat uns ein neues mitternachtsblaues Telefon (siehe Bild) gekauft, weil man mit dem alten Mobilteil nix mehr hören konnte. Man musste immer auf "mithören" stellen, damit man denjenigen am anderen Ende überhaupt verstand.
Robin kommt auch nicht von seinem Kumpel wieder, dabei hat er noch aufzuräumen und außerdem seine Freundin zurückzurufen, die schon ein paar Mal hier angerufen hat. Daneben muss er ja auch noch die Klamotten aus dem Paket probieren, damit ich die eventuelle Rücksendung fertig machen kann.
Ich höre für heute wieder auf. Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 12. Juli 2001 18:47:27:

Anwärter auf den Titel „Dummbatz der Woche“ ist diesmal - *Trommelwirbel* - Jürgen!!! Mein Schatz hatte doch gestern das tolle Siemenstelefon gekauft und bei der Gelegenheit auch noch einen Anrufbeantworter als Geschenk für seine Mutter mitgebracht. Als ich mir diesen angucken wollte, *Schreck lass nach* war nur das Netzteil in der Verpackung. Von einem Anrufbeantworter weit und breit keine Spur. Jürgen hat sich schwarz geärgert!!! Er hat eine leere Kiste gekauft! Wir vermuteten dann, das Ding als noch Ausstellungsstück im Laden rumsteht oder dass einer das Teil aus der Packung gemopst hat. Nun musste Jürgen heute nochmal nach Elsterwerda (80 km hin und zurück) kutschen, wodurch die Gerätekosten langsam im Preis steigen. Erst wollte er gar nicht fahren und die Sache als persönliches Pech abtun, weil ihm das peinlich war und er Angst hatte, dass die ihm die Geschichte nicht abkaufen würden, aber ich fand, dass man nichts zu verschenken hat und dass es außerdem ums Prinzip geht. Jedenfalls war es letzten Endes doch so, dass er sich die Kiste vom Ausstellungsstück geschnappt hatte. Anstandslos wurde ihm heute eine neue Kiste mit vollständigem Inhalt ausgehändigt *aufatme und mal ein Lob auf den Handel spreche*.
Das Telefon ist übrigens spitze. Ich kann wieder was hören *g* und auch die Funktionen sind nicht schlecht. Am integrierten Anrufbeantworter gefällt mir, dass er Datum und Uhrzeit mit ansagt, was der alte nicht konnte. Ich bin jedenfalls froh, dass wir uns das neue Gerät zugelegt haben.
Aus der Quellekiste behielten wir die Schneekugel, eine dunkelblaue Wrangler-Jeans und graue Turnschuhe für Robin und der Rest ging Retour. Robin hätte am liebsten das zweite Paar Turnschuhe auch noch behalten, aber zusätzlich 90 DM dafür auszugeben, war mir zu teuer. Zumal bei meinem Kind schon nach ein paar Wochen die Schuhe merkwürdigerweise immer zerschlissen aussehen. Ich frag mich jedes Mal, was der damit macht. Meine Schuhe halten immer ewig. Der freche Jürgen meinte zu den teuren Schuhe : „Das wären Perlen vor die Säue geworfen!“ Soviel dazu.
Gestern abend hab ich einen tollen Kartoffelsalat gemacht, der heute leider auch schon wieder alle ist. Aus Faulheit hab ich zum ersten Mal eingeweckte Kartoffeln aus dem Glas verwendet, die erstaunlicherweise richtig gut geschmeckt haben. Am Wochenende will ich den Buttermilch-Heidelbeerblechkuchen aus der „BILD der FRAU“ backen. Jürgen hatte gestern dafür bereits die Heidelbeeren gekauft, aber weil die so lecker aussahen und sie sich vielleicht auch bis zum Samstag nicht gehalten hätte, haben wir sie schon heute morgen zum Frühstück verspeist :-)
Was ist heute noch eine Nachricht wert?
1. Steffi Graf ist schwanger und erwartet höchstwahrscheinlich einen Sohn. Wow! :-)
2. Das böse Finanzamt *g* will 636,- DM KfZ-Steuer für den Alfa haben *grummel*, da lob ich mir doch die geringe Steuer für den Corsa
3. Außerdem konnte ich nicht widerstehen und hab mir heute schon wieder zwei Schneekugeln gekauft: süße Diddlglobes mit Glitzerflitter! Es gab dort drei von vier verschiedene Kugeln und ich überlege mir bis morgen (letzter Tag in Mühlberg), ob ich die eine, die ich noch nicht hab, auch noch kaufe. Langsam muss ich mir aber überlegen, wo ich die alle sinnvoll (und ohne viel Putzaufwand) unterbringe. Eine tolle Shorts für Jürgen für 15,- DM wollte ich eigentlich auch noch ganz gern kaufen, aber da ich nur 20,- DM mit hatte und der Globe genauso teuer war, hat letzterer gewonnen ;-) (Den zweiten Diddlglobe hab ich mir dann in Herzberg gekauft)
Nebenbei bemerkt: Jürgen war heute wieder etwas unvernünftig, was er mir erst vorhin gestanden hat. Das heißt - gesagt hat er nix, sondern ich hab es gesehen, als ich mich ins Auto setzte. Als ob wir die Geldscheiße hätten, kaufte er sich heute noch ein (zugegebenermaßen tolles und mp3-fähiges) Autoradio. Das alte Radio im Alfa war zwar eine Gurke ohne CD-Player, aber ich finde, dass das ausgereicht hätte.
Heute nachmittag haben wir noch Marktforschung bei Verlobungsringen betrieben und wenn ich Jürgen nicht abgehalten hätte, hätte er da auch noch "zugeschlagen". Es waren ja ein paar richtig hübsche dabei, aber man muss sich ja noch ein wenig anderweitig umschauen :-)
Morgen ist Freitag - Freutag -friday - highday *jubilier*! Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 13. Juli 2001 21:58:09:

Heute morgen kam Robin zunächst wieder zurückgelaufen, weil seine Fahrradkette verklemmt und halb kaputt war. Jürgen hat ihn dann mit dem Auto zur Schule gebracht und heute abend gleich das Fahrrad repariert. Das zu-spät-kommen war wohl auch nicht so schlimm, denn heute war sozusagen der letzte Schultag der 6. Klasse für mein Kind. Montag spielen sie - glaube ich -, Dienstag ist Wandertag zu einem Reiterhof und Mittwoch ist Zeugnisausgabe. Ab Donnerstag sind dann Ferien bis Ende August *neidisch guck*. Nächsten Samstag fährt Robin dann mit meinen Eltern für eine Woche nach Lychen in den Urlaub und anschließend bleibt er eine Woche bei Jürgens Eltern in Meerbusch. Wir nehmen Robin am 27. Juli mit rüber, wenn wir zu der Geburtstagsfete fahren. Da wir ja Sonntag dann schon wieder zurück müssen, da ich erst ab 6. August Urlaub hab, bringen Jürgens Eltern Robin dann wieder zu uns zurück und bleiben sicher auch ein paar Tage da, da Robin ja am 9.8.2001 seinen 13. Geburtstag feiert.
Mein Sohn hat gestern übrigens vom Schuldirektor als Auszeichnung eine Armbanduhr bekommen, weil er ihm immer so fleißig im Computerkabinett geholfen hat. Darüber war Robin ganz stolz und ich natürlich auch :-)
Heute hab ich doch noch die fehlende Diddlschneekugel gekauft. War eigentlich auch zu erwarten :-) Jetzt fehlt mir nur noch die Diddl-Wunderkugel mit dem orangen Sockel. Die Shorts für Jürgen gab es auch noch, so dass ich die ihm auch noch kaufen konnte. Sie passt ihm Gott sei Dank auch *freu*. Eigentlich wollte ich alle drei Schneekugeln erstehen, weil meine Mutter zwei Stück zum Verschenken haben wollte. Eine war aber schon wieder ausverkauft, so dass ich meiner Mutter zunächst nur eine vermachen konnte. Die fehlenden beiden hab ich jedoch gleich im Internet bestellt und zwar HIER. Da gibt es absolut alles von Diddl, Janosch, Pimboli und Paperclip.
Heute Nacht hatte ich vielleicht einen blöden Traum. Im Telegrammstil: Ich bekam nach einer ärztlichen Untersuchen einfach eine Postkarte zugeschickt: „Sie haben leider Krebs. Auch wenn Sie nur noch kurze Zeit zu leben haben, wünsche ich Ihnen viel Glück!“ Das war’s. Ich wollte mich dann noch mal beim Arzt erkundigen, ob man gar nichts mehr machen kann. Ich musste ewig anstehen, weil vor mir eine Menge Leute in der Schlange standen, die Zahnarzttermine wollten. Der Arzt war dann eine Ärztin (sah aus wie meine Augenärztin) und hatte nur einen popeligen Schreibtisch neben dem Bäckerstand im Supermarkt (was nicht sehr vertrauenserweckend wirkte). Jedenfalls konnte ich nicht mehr zu Ende diskutieren, weil ich aufgewacht bin. Bloß gut, denn das war alles sehr merkwürdig. Ich werde das wohl mal im Traumdeutungsforum posten.
Der Buttermilchblechkuchen, den ich heute mit per Hand entsteinten Kirschen gebacken habe, ist schon wieder fast alle. Scheint also geschmeckt zu haben :-)
Das war's für heute. Jürgen hat "Voyager" aufgenommen und das gehen wir jetzt gucken. Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 15. Juli 2001 21:24:43:

Schon wieder ist das Wochenende rum und viel geleistet hab ich nicht. Sonderlich ausgeruht fühle ich mich aber komischerweise auch nicht, obwohl ich nicht viel Garten- und Hausarbeit gemacht hab. Im Garten hatte ich mir ausgerechnet eine sinnlose Gehwegplattenfreischnippelarbeit ausgesucht, wodurch mein Mittelfinger wieder mehr als sonst weh tut *snief*. Beendet hab ich die ganze Sache auch nicht, weil Jürgen immerzu rummeckerte, dass das eine nutzlose Tätigkeit wäre und außerdem konnte ich mich nach einer Weile schon kaum noch bewegen. Grrrr.
Ab morgen beträgt mein Arbeitsweg wieder ca. 160 km hin und zurück. Darauf "freue" ich mich auch schon sehr, so dass mir der Abschied vom Wochenende noch schwerer fällt. Während ich hier tippe, füttert mich mein Schatz mit leckerer Melone, was ich ganz lieb von ihm finde. Mein Sohn treibt sich noch draußen in der Garage rum - grad kommt er rein - , aber er hat ja morgen nur Schwimmsportfest, so dass ich mal nicht rummeckern werde.
Homepagemäßig ging heute einiges an Zeit für die Einrichtung eines Grußkartenversandes drauf. Nix klappte auf Anhieb so, wie es sollte. Mit "Frameset nachladen" fing der große Zeitverlust an...grummel...jetzt klappt es zwar, aber ich bin halb verrückt dabei geworden. Ich sag rechtzeitig Bescheid, wenn er fertig ist. Das wird aber noch dauern, da ich hauptsächlich selbsterstellte Bilder verwenden möchte. Außerdem werde ich wohl das "Framset nachladen" umsonst eingebaut und mich damit unnötigt abgeplagt haben, da ich dem Versand eine Extra-Seite ohne Frames gönnen werde :-) Man soll eben erst vorher alles zu Ende denken, bevor man etwas anfängt. Naja, man lernt nie aus.
So, Leutz, es ist schon wiede später als es sein sollte. Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 16. Juli 2001 17:12:01:

Heute sind die beiden fehlenden Diddl-Schneekkugeln schon angekommen. Das ging ja wirklich schnell. Am besten ich bestelle sowas immer online, denn da gab's noch niedliche Tüten und eine Diddl-Postkarte als Zugabe *freu*. Die Bilder dazu hab ich auch noch schnell eingescannt ----> hier sind sie nun alle vier :-)
Die Juckelei auf Arbeit fährt sich auch übelst schlecht. Durch Felder, Wiesen und Wälder bis hin zur Wallachei *grummel*. Es sind zwar doch „nur“ 75 km eine Strecke, aber die zieht sich sehr lang hin! Dann kam ja heute noch der Dauerregen dazu....toller Wochenbeginn :-(
Ein kleiner Trost war die Superbelohnungsuhr *g*, die von Lifestyle heute ankam. Mit der hatte ich schon nicht mehr gerechnet. Nun hat Robin noch eine Uhr mehr in seiner Uhrensammlung, denn ich mach den Klopper ja sicherlich nicht um. Außerdem kam heute auch noch die Einladung zum Klassentreffen an. Supercool mit einem Einschulungsbild unserer 1. Klasse gestaltet. Sieht wirklich schön aus.Nachher (19.00 Uhr) müssen Robin und ich noch zur Elternversammlung im Gymnasium, deshalb schreib ich jetzt auch schon ein paar Zeilen.
Gestern ist noch etwas witziges passiert. Robin hatte aus einer großen Packung Spritzgebäck zwei Kekse rausgefuttert und die Packung auf den Sofatisch gelegt. Als ich nach einer Weile ins Wohnzimmer kam, sah ich nur eine leere Hülle auf dem Teppich rumliegen und schimpfte erst Robin an, dass er nicht alles rumschmeißen solle. Weil mein Kind sich aber keiner Schuld bewusst war und ich gleichzeitig lauter Krümel auf dem Fußboden fand, war schnell der Täter gefasst. Unser Hasso muss doch so einen Appetit gehabt haben, dass er sich die Packung vom Tisch gehangelt und genüsslich alle Kekse, von denen noch ganz schön viele drin waren, verspeist hat. Irgendwie hat der Schlawiner auch ganz schuldbewusst geguckt. Das letzte Mal hat er so eine Aktion Ostern 2000 gebracht, wo man die Schokoladentatzenabdrücke noch auf der Glasplatte sehen konnte. Abstreiten hätte ihm also gar nichts genützt :-)
Jürgens Eltern haben heute angerufen, um mitzuteilen, dass sie Robin nach seinem einwöchigen Urlaubsaufenthalt bei ihnen, doch nicht wie geplant zu uns bringen können, weil sie noch anderen Besuch aus Schweden haben, der erst am 12.08.2001 abreist. Robin sollte aber schon wieder am 5. oder 6. zu Hause sein, da er ja am 9.8.01 seinen Geburtstag bei uns feiern will. Da Jürgens Eltern Robin aber trotzdem bei sich haben wollen, wird wohl Jürgen in den sauren Apfel beißen und nochmal nach Meerbusch fahren müssen, um das Kind abzuhholen. Wenn das nur nicht so weit wäre!!! Vielleicht kann ihm ja sein Vater ein paar Kilometerchen entgegenkommen.
So, für heute bin ich geschafft. Lasst es euch gut gehen! Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 17. Juli 2001 18:21:51:

Robin ist mit seiner neuen Klasse, die er am Gymnasium haben wird, ganz zufrieden, wie es scheint. Er ist mit den meisten Schülern, die er schon aus seiner alten Klasse kennt, zusammengekommen und hat auch eine nette Klassenlehrerin. Zwei Russisch-Klassen und ein Französisch-Klasse (2. Fremdsprache) wurden gebildet und Robin ist wunschgemäß in die Russischklasse gekommen. Jetzt könnte man noch ein Schließfach für 42,- DM/Jahr in der Schule mieten, aber das überlege ich mir noch, weil ich erstmal die Notwendigkeit abwarten will.
Heute abend feiert mein Kind mit der Klasse im Garten seiner ehemaligen Klassenlehrerin eine Abschlussfete. Dazu hat er sich extra ein Mufa gebaut. Ein Mufa ist ein Musikfahrrad, das ein Radio mit zwei großen Boxen auf dem Gepäckträger hat. Gestern abend ist er gegen 21.00 Uhr damit noch durch die Gegend gekutscht und hat die ganze Straße beschallt. Heute vormittag war Wandertag in einen Reiterhof, was den Kindern auch gut gefallen hat. Dorthin ist er aber mit seinem normalen Rad gefahren, da das Mufa ja nicht straßenverkehrstauglich ist :-)

Geschrieben von Kerstin am 18. Juli 2001 22:04:12:

Heute hab ich mal wieder gemerkt, dass ich noch Chancen habe *g*. Irgendeiner hat mich fehlerhaft bei „Lausitzkontakte“ verlinkt, was eine Seitensprungagentur ist. Eigentlich wollte er nur einen Linktipp auf meine Homepage setzen, aber heute kam eine E-Mail von einem Michael M. aus Döbern der mich kennenlernen möchte. Er will aber nicht nur einen Seitensprung, sondern eine feste Beziehung :-) Das war ja alles ganz schmeichelhaft, aber ich hab ja eine feste glückliche Beziehung, was ich ihm leider umgehend mitteilen musste. Jürgen hat wegen der Mail herumgegrummelt und fand es eine Frechheit , dass jemand seine Frau haben wollte :-)
Robins Abschlussfeier bei der Klassenlehrerin ging gestern noch bis 22 Uhr. Jürgen ist mit dem Hund zum Abholen hinspaziert, weil sie die Kinder so spät nicht alleine nach Hause fahren lassen wollten. Ist ja auch besser so. Eine schöne Abschlusszeitung haben die Kids auch fabriziert. Da haben sie wenigstens ein Erinnerungsstück. Daneben gab es noch einen Kugelscheiber mit dem Aufdruck „Grundschule 2“. Heute war ja nun Giftblätterausgabe. Robins Zeugnis hat sich gegenüber dem Halbjahreszeugnis nicht verändert. Es sind immer noch vier Zweien (Sport, Politische Bildung, Biologie, Geschichte) und der Rest Einsen. Ich bin ja gespannt, wie es dann im Gymnasium aussehen wird, denn eigentlich sagt die Erfahrung, dass es dort erstmal bergab gehen soll.
Jürgens Makler hat heute mitgeteilt, dass das Haus schon einmal besichtigt wurde und ein weiterer Interessent es sich auch noch anschauen möchte. Ich wäre ja froh, wenn sich endlich einer finden würde, der es kauft, damit wieder Geld in die Kasse kommt.
So, ich will jetzt noch schnell in die Wanne *huch, so spät ist es schon wieder*! Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 20. Juli 2001 22:35:58:

Gestern hatte ich überhaupt keine Zeit zum Einschreiben!!! Sowas! *schäm* Ich hab mich mal ein Stündchen der Gartenarbeit gewidmet und wutschnaubend haufenweise Unkraut rausgeruppt. Als Jürgen dann endlich auch rauskam, hat er dann nur rumgemeckert, dass auch noch blühende Wicken dabeigewesen wären, aber die hatten meine Efeupyramide schon so überwuchert, das die gar nicht mehr zu sehen war. Ich hab mich dann darüber aufgeregt, dass er darüber rumblubbern musste, anstatt die Arbeit anzuerkennen und zuzugeben, dass es jetzt viel besser aussieht *grummel*. Naja, eine eingegangene Konifere haben wir dann auch noch rausgeholt, unter der ein riesiges Nest mit braunen Ameisen samt Eiern war. Garantiert hatten die auch dafür gesort, dass die Zypresse eingeht. Ich möchte wissen, wohar das ganze Viehzeug kommt. An meinen Dahlien sitzen auch Millionen von schwarzen Blattläusen an den Stengeln. Ich hasse das! Alle, die ich gefunden hab, wurden mit Gift zugestäubt und mit dem Zauberspruch „Verreckt alle!“ belegt. Heute haben wir jedenfalls festgestellt, dass die Aktionen etwas genützt haben, weil nur noch Massengräber übrig waren. Morgen sind noch mehr Diesteln u. ä. auszubuddeln. Ich frag mich, wie in einem Garten von etwa 440 m2 so viel Unkraut wachsen kann?!! Man wird und wird nicht fertig!
Heute Morgen hab ich mein Kind gar nicht gesehen, da es heute Nacht bei Nachbars im Garten gezeltet hat :-) Seit 17 Uhr ist er schon wieder zum Geburtstag seiner Freundin verschwunden, bleibt dort auch über Nacht im Gartenzelt und ab morgen geht’s ja mit meinen Eltern in den Urlaub. So ein Stress! Wengistens hat er schon angefangen, seine Reisetasche zu packen, sodass ich die nur noch auf Vollständigkeit und Nützlichkeit überprüfen muss. Als er dann weg war, hab ich eine umfangreiche Aufräumaktion im Kinderzimmer gestartet. Robin wird wohl nicht so begeistert sein, aber ich staune, wieviele frei Schubladen er plötzlich wieder hat, wenn da etwas System drin ist. Ich finde halt, dass er sich auf dem Gymnasium etwas Ordnung angewöhnen könnte.
Ich bin heute übelst müde. Die Schuld schieb ich einfach mal auf meinen Ex-Mann, da er gestern noch gegen 22 Uhr anrief, mir von seinem neuen Leben erzählte und erst 23.30 Uhr auflegte. Da ich danach noch Wäsche aufhängen musste, die für Robins Reise trocken werden sollte, kam ich wieder ziemlich spät ins Bett *gähn*. Morgen ist ja auch wieder nix mit Ausschlafen, da ja früh beizeiten meine Eltern meinen Sohn abholen kommen und Robin ja noch eher von dem Geburtstag kommt. Dann bricht aber eine Woche kinderfreies Haus an :-) Ein wenig Erholung wird das schon sein, obwohl mir Robin ja immer fehlt.
So, für heute war's das wieder! Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 21. Juli 2001 20:32:26:

Heute hab ich die Aufräumaktion in Robins Zimmer fortgesetzt. Gesaugt, noch eine Spielzeugkiste für die Garage gepackt, Staub gewischt und entmüllt. Selbst an die kahlen Stellen an der Wand, hab ich noch Poster rangepinnt, damit die Lücken verschwinden. Und weil seine CD's immer so rumkullertern, hab ich ihm noch bei NORMA einen Drehständer für 100 CD's besorgt. Für 29,95 DM war der auch günstig. Ich bin jedenfalls stolz auf meine Leistung und werde von nun an dafür sorgen, dass es auch so bleibt *hoff*!!! Robin wird sicher ganz schön dumm gucken, wenn er aus dem Urlaub kommt, vor allem wegen den Postern :-)
Heute morgen kam er erst um 9.00 Uhr von Marleens Geburtstag, obwohl er wusste dass meine Eltern zur gleichen Zeit losfahren wollten. Er war mies gelaunt, weil er nur 2 Stunden Schlaf gehabt hätte. Naja, es hat alles noch geklappt, weil meine Eltern erst gegen 9.30 Uhr hier eintrafen. Sein Ghettoblaster musste auch noch unbedingt mitfahren, obwohl meine Eltern das Auto schon vollgerammelt hatte, als gäb's dort oben gar nichts mehr zu kaufen. Der halbe Kofferraum voller Nahrungsmittel und vor dem Beifahrersitz vor Mutters Füßen noch Töpfe usw. bis zum Handschufach hochgestapelt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass die mit drei Kindern richtigen Urlaub haben ;-) Petras Kinder sind ja auch mitgefahren. Anna hab ich noch einen Kinderrucksack mitgegeben, der bei der Aufräumaktion zutage kam. Vorhin rief mein Vater an und meinte, dass Robin schon den ganzen Tag schläft. Das arme Kind hat aber auch einen Stress.
Meinen Vorgarten hab ich heute auch vom Unkraut befreit, sodass ich finde, dass ich für heute genug getan habe. An den Rechner hab ich mich eben zum ersten Mal heute gesetzt, was bei mir schließlich etwas heißen will. Jürgen hat mir auch geholfen. Er hat sogar den Waschsauger zusammengebaut und das große Bad damit gewischt. Ich finde ja, dass er nun immer das Haus wischen könnte :-) Zu Mittag hatten wir die Rouladen von gestern und zum Kaffee aufgetauten ALDI-Kuchen. Morgen Mittag gibt es Straußensteak. Ich bin ja gespannt, wie das schmecken wird.
So Leute, das war's kurz für heute. Bis die Tage! Kerstin

23. Juli 2001 13:44:45:

Heute früh hat Jürgen den „Alfa“ in die Werkstatt nach Luckenwalde gebracht. Die sollen gucken, warum er so viel Sprit verbraucht, warum die Airbaglampe leuchtet und noch ein paar Kleinigkeiten wie Innenraumbeleuchtung, elektrische Spiegelverstellung u. ä. Wer weiß, was das wieder kostet. Jedenfalls brauchen sie dafür bis morgen abend, so dass Jürgen morgen nochmals mit dem Zug hinkutschen muss. Die Bahnrückreise fand er heute schon nicht gerade erstrebenswert. Erst hat er den ersten Zug verpasst und musste eine Bahn nehmen, die zwei Stunden später fuhr und dann noch der Fußmarsch vom Herzberger Bahnhof bei sengender Hitze nach Hause. Das war bestimmt nicht so spaßig :-)
Meine Freundin hatte heute auf den Anrufbeantworter gesprochen, dass sie heute nachmittag mit ihrem Hund Jack und mit Jürgen und Hasso gern wieder an den Holzdorfer See baden fahren würde, aber Jürgen hatte 1. keine Zeit und 2. wohl auch nicht so richtig Lust. Das Wetter wäre ja danach gewesen, aber es war heute so schwül und heiß, dass man lieber das Haus nicht verlassen hat. Meine Eltern haben somit jetzt richtig schönes Urlaubswetter bekommen. Für Robin bin ich ja froh, dass es so schön ist, denn dann kann er wenigstens viel schwimmen und draußen sein. Im Haus heizt es sich aber immer richtig gut auf. Besonders im Dachgeschoss, wo ich am Rechner sitze, ist die Demse besonders schlimm *schwitz*. Trotzdem hab ich es lieber warm als kalt :-)
Bei "Plus" hab ich heute einen Schülerterminplaner erstanden (nur 4,99 DM *freu*) mit einem eingehefteten Taschenrechner und zusätzlichem Kalendarium für 2002/03. Ist für meine Zwecke völlig ausreichend :-)
P. S. Diese Idioten von Mietern in Jürgens Haus *aufreg*!!! Der Makler hatte sich extra zur Besichtigung mit Interessenten angemeldet und die hatten ihre obere Wohnung total verschlampt, so dass es den Käufer abgeschreckt hat. Die hätten ja wenigstens einmal aufräumen können, wo sie doch wussten, dass der Besuch ansteht. Ich könnte kotzen! Wenn Jürgen die jetzt nicht endlich rauswirft, versteh ich die Welt nicht mehr!

Geschrieben von Kerstin am 25. Juli 2001 21:59:35:

Heute hab ich meinem Corsa mal eine Autowäsche gegönnt, die leider nicht viel genützt hat. Die Teerflecken an den Türen werd ich wohl mit Teerfleckentferner abrubbeln müssen. *snief*
Jürgen war ja heute wieder in Herford zur Gesellschaftertagung. Er befindet sich schon wieder auf dem Heimweg und wird wohl in 2 Stunden hier sein. Bin ja schon gespannt, was er für Neuigkeiten erzählen wird. Ich war Nachmittag schon mit Hasso draußen und muss gleich nochmal mit ihm gehen, da Jürgen ja nicht da ist. Gestern hab ich Hasso die "Hausschuhe", die ihm gewachsen sind, abgeschnippelt. Das ganze Fell zwischen den Krallen, um die Füße und an den Hinterbeinen bis zum "Knick" hoch :-) Jetzt trägt er wenigstens nicht mehr so viel Dreck ins Haus und sieht außerdem auch vernünftiger aus.
Heute kam mein AVON-Paket, welches mich animiert hat, mal wieder was für's Aussehen zu tun. Ich hab meine Augenbrauen und Wimpern gefärbt und (ieeeeeeeeeh!!!) Achselhaare entfernt *g*. Morgen hab ich eh einen Kosmetiktermin, nach dem ich hoffentlich 40,- DM schöner aussehen werden. Was tut man nicht alles dafür, um auf der big Party zum 70. Geburtstag von Jürgens Vater am Samstag gut auszusehen. Man hat's als Frau eben nicht leicht.
Ich hätte heute im Garten wieder gießen müssen, aber ich hatte keine Lust. Ich hab zwar ein bischen gesprengt, aber dann war plötzlich das Wasser weg und als es später wieder da war, hatte ich keine Lust mehr *schäm*. Ich muss mich jetzt langsam auf die Socken mit Hasso machen.
Also, bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 26. Juli 2001 20:06:46:

Der Typ vom Alfa-Autohaus hat gestern abend angerufen und wollte von Jürgen wissen, ob er wirklich das Airbagsteuergerät bestellen soll, da das wohl 2.000,- DM kostet. Puh! Jürgen ringt jetzt mit sich, aber eigentlich kann er es sich nicht leisten. Was braucht er auch einen Airbag, wenn das Auto keinen Beifahrerairbag für mich hat :-) Na, vorhin hat Jürgen jedenfalls gesagt, dass er den Kauf des Teiles aus finanziellen Gründen verschieben will.
Gestern abend, als ich mit Hasso draußen war, konnte man in der Stille richtig geräuschvoll die Grillen zirpen hören. Das kann man schon fast als Lärm bezeichnen, weil die ein ziemlich lautes Konzert geben. Tagsüber fällt einem das gar nicht so auf oder die kommen erst nachts hervorgekrochen.
Gegen 23.30 Uhr war Jürgen schon von seiner Tour zurück und war von den 800 km ganz schön geschafft. Mit der Auslieferung des Programmes soll nun Mitte August begonnen werden. Wenigstens eine positive Nachricht.
Meinen Sohn hab ich auch noch auf dem Handy meines Vaters abgerufen, aber Kinder erzählen ja immer nix am Telefon. Ich musste ihm jedes Wort „aus der Nase ziehen“, aber das ist wohl grundsätzlich normal. Dafür war heute ein ganz lieber langer Brief von Robin in der Post *freu*. Morgen nachmittag sehe ich ihn ja schon wieder, wenn wir ihn auf der Fahrt nach Tönisvorst abholen. Die Zeit vergeht ja doch rasend schnell. Hoffentlich ist es morgen nicht so übelst heiß beim Fahren. Wir haben zwar Klimaanlage, aber durch die Scheiben knallt die Sonne trotzdem.
Mein Ex holt morgen noch unseren Wellensittich ab, damit er übers Wochenende bei ihm verpflegt wird. Übrigens bin ich ja heute so schön!!! 45,- Mark schöner! Das war herrlich entspannend bei der Kosmetik. Die Gesichtsmassagen finde ich super; ich könnte einschlafen dabei. Man müsste da viel öfter hingehen! Ist mir aber zu teuer! Naja, schmier ich mir in der Zwischenzeit eben teure AVON-Creme ins Gesicht :-) Nachher will ich mir noch meine blonde Tarnung nachfärben und außerdem noch Wäsche bügeln, wenn es nicht mehr so warm ist.
Heute hab ich mich übrigens auch zu einer neuen Brille im FLAIR-Randlos-Design mit superentspiegelten Gläsern durchgerungen. Hoffentlich gefällt sie mit auch noch, wenn ich sie dann habe, denn für knappe 700,- DM sollte sie das auch :-) Wenn ich daran denke, dass zur selben Zeit meine 500,- DM für das Keramikinlay anfallen, frage ich mich, wozu ich überhaupt Krankenkassenbeiträge bezahle?! Bloß gut, dass ich wenigstens beides von der Steuer absetzen kann, da ich diesjahr locker über meine zumutbare Eigenbelastung komme.
So, für heute hab ich wieder genug gepinselt! Schließlich hab ich schon (per Hand!!!) meinen neuen Terminplaner mit Geburtagsdaten, Telefonnummern und anderen Terminen gefüllt. Irgendwie war mein alter kleiner Kalender viel leichter und praktischer für die Tasche, aber der neue macht mehr her. Hier nochmal das Bild für alle, die es noch nicht gesehen haben :-) Bis denne! Kerstin

Geschrieben von Kerstin am 30. Juli 2001 17:30:51:

So, heute kommt nun die versprochene Kurzzusammenfassung:
Freitag, den 27.7.2001
Losgefahren sind wir gegen 14.20 Uhr bei Affenhitze, wie ja zu erwarten war. Meine Eltern warteten schon an der Abfahrt Falkensee, wo wir Robin auflesen sollten. Hat ja auch alles prima geklappt. Stau war auch meistens nur auf der Gegenfahrbahn, so dass wir ca. 21.30 Uhr in Tönisvorst eintrafen. Etwa 20 km vorher bemerkten wir noch mit Schrecken, dass wir den Haustürschlüssel zu Hause vergessen hatten *vor den Kopf schlag*. Jürgen beorderte daraufhin telefonisch seinen Vater aus Meerbusch mit dem Schlüssel zu seinem Haus, der auch fast zeitgleich mit uns dort eintraf. Viel geworden ist am Freitag nicht mehr, weil die Fahrt ganz schön geschlaucht hat. Robin hatte noch am meisten Elan von uns allen, denn er hat sich gleich an Jürgens alten Atari geschmissen und noch lange gespielt. Wir haben bloß kurz eine Gartenbesichtigung gemacht und überprüft, was uns Jürgens Eltern Essbares in den Kühlschrank gesteckt haben. Jürgen musste ja noch mit Hasso raus und ich bin ins Bett gefallen.
Samstag, den 28.7.2001
Vormittags waren wir beim „REAL“, wo es mangels Klimaanlage kaum zum Aushalten war. Passende Turnschuhe für Robin gab es natürlich nicht, so dass wir beschlossen, dass Robin mit seiner kurzen Jeansbermuda und Sandalen zu der Geburtstagsfeier gehen soll. Da mein Kleid im Koffer etwas zerknautscht war, besorgten wir noch ein Reisebügeleisen, was ich letzten Endes aus Faulheit und wegen Hitze doch nicht benutzte. Jürgen hatte noch für seinen Onkel, der ein Zwillingsbruder seines Vaters ist , eine Flasche Wein besorgt, da dieser ja schließlich auch 70. Geburtstag feierte und er nicht mit leeren Händen kommen wollte. Nachmittag sind war dann in Meerbusch bei Jürgens Eltern aufgeschlagen, die schon draußen den Kaffeetisch gedeckt hatten. Mir war so übelst warm, ich hatte Kopfschmerzen und konnte kaum meine Augen vor Müdigkeit usw. offenhalten, so dass ich mir erstmal ein Aspirin bringen ließ. Nach einer Weile wirkte das dann Gott sei Dank auch. Zum Kaffee gab es alkoholisierten Donauwellenkuchen und Mandel-Zuckerkuchen. Hat gut geschmeckt. Gegen 18 Uhr machten wir uns dann auf den Weg in den Malteserstift, wo die Feier stattfand. Ich schätze mal, dass es etwa 50 Gäste waren ---> ein riesiges Rentnertreffen sozusagen. Jürgen und ich waren mit die Jüngsten. Sein Cousin nebst Frau und knapp 1-jährigem Niklas passten noch zu uns, aber dann ging es erst wieder bei Ende 50 los :-) Robin hat sich den ganzen Abend lang mit filmen und fotografieren beschäftigt, so dass ihm nicht langweilig werden konnte. Zwischendurch traten Fanfarenbläser, Volksmusikler und ähnliche Künstler *g* auf und ein Alleinunterhalter machte Tanzmusik. Naja. Ich hab zwei Mal mit Jürgens Vater getanzt und sonst gar nicht. Es war viel zu heiß, meine Beine waren geschwollen, die Füße taten weh, Jürgen hat auch geschwitzt, wie ein Schwein.............. Das Büfett war lecker mit allen möglichen Extras, die man sich so vorstellt, aber mehr als Essen kann man ja auch nicht. Besonders blöd fand ich, dass die alle Reste weggeschmissen hatten, obwohl Jürgens Eltern Dosen mitgebracht hatten. Das wäre angeblich dort im Stift so gesetzlich vorgeschrieben. Blödsinn! Gegen 22 Uhr verdünnisierten sich Jürgen und ich mal kurz, um mit Hasso spazieren zu gegen und um frische Luft zu schnappen, zumal es draußen angenehmer als drinnen war. Jürgen ging dann mit dem Hund und ich machte das Essen für ihn zurecht und „verschnaufte“ mich in der Wohnung von Jürgens Eltern :-) Bis Mitternacht hielten wir dann noch tapfer durch, da ja Jürgens Mutter am Sonntag Geburtstag hatte und alle ihr nach 24 Uhr gratulieren konnten. Nach der Geschenkübergabe und dem Hasso-aus-der-Wohnung-holen sind wir dann gleich gegen 0.30 Uhr heimgefahren und fix und fertig ins Bett geplumpst.
Sonntag, den 29.7.2001
Nach dem Frühstück packten wir noch etwas Zeugs zum Mitnehmen (Weihnachtsbaumkugeln, Gläser u. ä.) aus Jürgens Wohnung zusammen. 11 Uhr trafen Jürgens Eltern ein, die Robin und Hasso abholen wollten, da mein Kind ja bis nächsten Samstag bei ihnen bleibt. Den Hund haben wir gleich mit dagelassen. Jürgens Eltern brachte noch einen Riesensack eigene Kartoffeln, Tomaten und Riesengurken mit, an denen wir sich noch eine ganze Weile essen werden. Nachdem wir noch einen Videofilm von Jürgens Geburtstag gezeigt und uns lang und breit verabschiedet hatten, fuhren die drei nebst Hund nach Meerbusch. Als Robin dann von dort auf meinem Handy anrief, waren wir immer noch nicht fort. Jürgen sprach nochmal mit seiner „Obermieterin“, ob das mit dem Auszug auch klar geht. Angeblich wollen Herr B. und Frau B. (unterschiedliche Nachnamen *g*) gemeinsam zu den Eltern von Herrn B. zurückziehen. Herr B. muss sich dann zwar beruflich neu orientieren und Frau B. muss dann leider schon wieder das Gymnasium wechseln, aber das geht immerhin, weil gerade Ferien sind. Frau D. hat sich wohl auch schon zwei Wohnungen angeschaut, weiß aber noch nicht, ob sie den Auszug bis 15.8. schafft, da die meisten neuen Vermieter Kaution wollen. Zur ausstehenden Miete gibt es noch keine Neuigkeiten. Etwa 13.10 Uhr fuhren wir dann in Richtung Heimat, wo wir verschwitzt und müde nach einem Zwischenstopp bei McDonalds gegen 19.10 Uhr eintrafen. Stau war keiner; wir sind also gut durchgekommen und haben etwa für 450,- DM Sprit verbraucht. Ich weiß zwar, dass es verboten ist, aber ich war so „kreuzlahm“, dass ich mir streckenweise während der Fahrt einen Liegesitz baute, was bedeutend bequemer war. Zu Hause war noch Blumen gießen, Wäsche waschen und telefonische Ankunftsmeldungen angesagt, aber irgendwie hatte man zu nix weiter Lust. Ich holte zwar noch meine E-Mails ab, bekam da aber schon das erste Mal das Kotzen, als ich nicht mit der Flatrate ins Netz kam. Ich bin ja gespannt, was nun wird. Zunächst bin ich halt immer mit Tiscali online, aber so richtig gefällt mir das nicht. Grummel! Ich will jetzt noch ein paar Globebestellungen rausschicken und dann die Wäsche von gestern wegräumen und z. T. bügeln. Lust hab ich nicht für 5 Pfennige!!! Und warm ist es!!! Einen Briefumschlag mit meinem Fahrtenbuch sowie mit 35 DM Selbstbeteiligung für den bevorstehenden Betriebsausflug muss ich auch noch zurechtmachen, damit der morgen mit der Kurierpost rausgehen kann. Ab nächste Woche hab ich 12 Arbeitstage Urlaub *jubilier*. Aber wie schnell wird die Urlaubszeit wieder vorbeigehen, zumal wir ja zu Hause bleiben. Aber Jürgen und ich wollen ja vielleicht mal zur BUGA fahren und auch so ein bisschen rumkutschen. Außerdem ist ja am 9.8. noch Robins Geburtstag zu veranstalten.
Jürgen hat sich heute vorsichtshalber bei NGI angemeldet, da man von Much More Telekom keine Begründung hört, warum die Flatrate nicht mehr geht. Die sagen auch nichts davon, wie lange das dauern kann oder ob sie endgültig tot ist.
Ich hab eine Einschulungskarte gebastelt, aber online ist sie noch nicht. Ansonsten gab es heute nicht viel Neues. Wir wollen jetzt den Obstsalat weiterfuttern gehen, den Jürgen gestern fabriziert hat. Eine Riesenschüssel hat er zurechtgeschnippelt (Äpfel, Birnen, Pfirsich, Bananen und 2 Melonensorten). Die Arbeit hätte ich mir nicht gemacht! Aber geschmeckt hat er gut :-)
So, für heute soll’s das wieder gewesen sein. Bis denne! Kerstin